NEWS

K-D Hermann GmbH installiert erste HP Indigo


Die K-D Hermann GmbH contact Labelling Systems reagiert auf die veränderte Auftragslage im Etikettendruck und installiert mit der HP Indigo 6900 ihre erste Digitaldruckmaschine. Nach eingängiger Prüfung diverser Digitaldrucksysteme waren die konstante und gute Druckqualität sowie die Bedruckbarkeit einer Vielzahl von Substraten einschließlich Thermomaterialien ausschlaggebend für die Investition. Dazu spielte die Lebensmittelunbedenklichkeit der HP Indigo ElectroInk-Farben und die Planbarkeit der Kosten durch das transparente Klickkostenmodell eine entscheidende Rolle.


„Mit der HP Indigo 6900 lassen sich beliebige Aufträge für schmalformatige Etiketten, flexible Verpackungen, Banderolen, In-Mold-Etiketten oder Rundumetiketten mit schnellem und einfachem Jobwechsel umsetzen“, so Konstantin Bölter, Bereichsleiter Etikettenproduktion bei der K-D Hermann GmbH. 

Das Hirschhorner Unternehmen ist ein Hersteller von Kenn- und Auszeichnungssystemen. In seinem 35-jährigen Bestehen hat das Unternehmen zahlreiche Patente angemeldet und verfügt mit mittlerweile 100 Mitarbeitern über ein weitreichendes Experten-Netzwerk. Das Portfolio des Mittelständlers besteht neben Handauszeichnungssystemen, Etiketten und Etikettendruckern auch aus Etikettieranlagen. Um alle Fertigungsbereiche adäquat bedienen zu können, legt das Familienunternehmen besonderen Wert auf seinen Maschinenpark und investiert fortlaufend in modernste Technik. Dazu zählt nun auch die HP Indigo 6900 Digital Press. 

„Auch bei uns werden die Anfragen immer individueller, beispielsweise mit fortlaufenden Seriennummern oder wechselnden Bildern auf den Etiketten. Gleichzeitig werden die Auflagen immer kleiner – der Trend geht ganz klar in Richtung einer höheren Personalisierung beziehungsweise Individualisierung. Um die Anfragen weiterhin wirtschaftlich bewältigen zu können, mussten wir reagieren. Der Digitaldruck kann bei diesen Anforderungen ganz klar seine Stärken ausspielen und in HP sehen wir hier einen starken Partner an unserer Seite“, sagt Bölter.

sbr / 07.10.2019