Druckspiegel - 3D Druck

Elektrisch leitfähige Bauteile aus dem 3D-Drucker

In Branchen wie der Automobilindustrie oder der Unterhaltungselektronik kommt immer häufiger der 3D-Drucker zum Einsatz. Bislang können damit unkompliziert mechanische Teile wie Gehäuse oder Halterungen hergestellt werden. Auch aufwändige elektronische Teile wie Antennen oder Leitungen werden mittels 3D-Druck produziert – in der Regel allerdings in einem zweistufigen Prozess. Um dies einfacher, schneller und kostengünstiger zu gestalten, hat ein interdisziplinäres Team der TH Köln ein einstufiges Herstellungsverfahren konzipiert und zum Patent angemeldet. Im Vorhaben „InteSint-3D“ wird dieses nun gemeinsam mit weiteren Projektpartnern optimiert.

>>

AM-Branche: Geschäftsaussichten bleiben gut

„Fast drei Viertel unserer Mitgliedsfirmen rechnen in den nächsten 24 Monaten mit einer steigenden Entwicklung ihrer Geschäfte in Deutschland“, berichtet Dr. Markus Heering, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing im VDMA. Zugleich melden in der aktuellen Herbstbefragung unter den rund 200 Mitgliedern 8 Prozent rückläufige Umsätze in den letzten 12 Monaten. „Vor dem Hintergrund der aktuell angespannten geopolitischen Lage und den weiterhin steigenden Energie- und Rohstoffpreisen sind die Zahlen positiv - und sie sind ein Beleg für die Relevanz von AM-Technologien“, so Heering.

>>

Durst Group eröffnet „Durst Kraftwerk“ in Brixen

Durst, Hersteller von digitalen Druck- und Produktionstechnologien, eröffnete am 02. September das „Durst Kraftwerk“. Die über 5.300m2 große Halle im ehemaligen DUKA-Gebäude in der Julius-Durst-Str. 2, Brixen, wird die neue Heimat der firmeneigenen Spin-Offs und der Neugründungen des Unternehmens.

>>

Protiq GmbH wird Mitglied der Initiative Zink

Protiq ist Spezialist auf dem Gebiet des industriellen 3D-Drucks und betreibt hierzu einen Online-Marktplatz für die Bestellung von Bauteilen. Das gewünschte Bauteil wird als CAD-Konstruktionszeichnung oder als 3D-Datenmodell hochgeladen und kurzfristig bei Protiq gedruckt – und das auch aus Zink.

>>