NEWS

Gabel investiert in die Alpha Series von Durst


Mit der Installation des Hochleistungs-Textildrucksystems Alpha 330 ermöglicht Durst dem Unternehmen die Erweiterung der Produktlinie um moderne und zukunftsweisende Produkte. Diese finden nicht nur Anklang in den zahlreichen Gabel Home-Textile-Stores, sondern sind auch die Basis für die Erweiterung des Exportgeschäfts. Die maximale Druckbreite von 330cm in Kombination mit der One-Step Greentex-P-Tinte ist der Garant für eine maximale Qualität mit hoher Nachhaltigkeit.


Die Gabel Group setzt mit dem Alpha 330 von Durst ganz auf die digitale Industrieproduktion - die Investition in ein zweites System ist beschlossene Sache. Mit diesem sollen die kontinuierlich steigenden Kundenwünsche nach immer kürzeren Drucklaufzeiten und Customizing noch besser erfüllt werden. Durch die immer breiter aufgestellte und hochmoderne Produktion können zudem neue Märkte gewonnen werden.

"Das Gesicht des Einzelhandels verändert sich", so Michele Moltrasio, Vorsitzender und Präsident der Gabel Group. "Heute beinhalten viele Aufträge zwar nur den Druck von Hunderten und nicht wie früher von Tausenden von Metern, allerdings steigt das Auftragsvolumen enorm. Für die Präsentation ihrer immer neuen Ideen und Kollektionen verlangen Einzelhandelsgeschäfte alle zwei bis drei Wochen ein neues Design und neue Farben. Mit dem weiteren Ausbau unseres Exportmarktes, der sich nach unseren Erwartungen innerhalb eines Jahres auf ca. 20 % unseres Tätigkeitsfeldes verdoppeln wird, spielt die Digitalisierung eine immer größere Rolle, weil buchstäblich jedes Land in Europa unterschiedliche Spezifikationen für seine Anforderungen an Wäsche hat. Der Alpha 330 von Durst ist einfach perfekt für uns."

"Wir haben uns für Durst und damit für den bestmöglichen Lieferanten für hochwertige Digitaltechnik entschieden", so Moltrasio. "Der Alpha 330 erfüllt und übertrifft unsere Erwartungen, und wir können hoffentlich recht bald in ein zweites Alpha-Series-System investieren. Immer mehr Anwendungen werden mit der digitalen Technik möglich, die aktuell 10 % unseres Umsatzes ausmacht. Ich gehe allerdings davon aus, dass diese Zahl in den nächsten fünf Jahren noch auf ca. 30 % unseres Tätigkeitsfeldes ansteigt. Allein im ersten Jahr haben wir bereits 400.000 Meter nur mit dem Durst System gedruckt, das dank der Anpassungsmöglichkeiten neue Märkte, auch für Exporte, eröffnet."

Die Gabel Group verfügt über drei Produktionsstätten, hat einen Umsatz von 60 Millionen Euro und beschäftigt 440 Leute.  Die Hälfte der Belegschaft arbeitet in den 40 über ganz Italien verteilten Einzelhandelsgeschäften, der Rest in der Produktion und der Verwaltung. Gabel Produkte sind außer in den eignen Geschäften zusätzlich noch in über 1.000 Partner-Stores weltweit erhältlich. Die aktuell im Handel erhältliche Wäschekollektionen heißen High Definition, Planet Teen und Trudi und nutzen die aktuellen Möglichkeiten der digitalen Textilproduktion voll aus.

Gabel nutzt in der Alpha 330 die Durst One-Step Greentex-P-Tinte, die speziell für die Alpha Series Systeme entwickelt wurde. Die umweltschonenden Pigmenttinten basieren auf der Wassertechnologie von Durst. Für Materialien wie Baumwolle, Polyester und Polycotton sind bei dieser Art Tinte keine Vor- und Nachbehandlungen notwendig, sodass der gesamte Prozess beschleunigt und vereinfacht wird und nahezu "trocken" abläuft.

Martin Winkler, Bereichsleiter Durst Textile Printing, meint dazu: "Als Hersteller von zukunftsweisenden digitalen Produktionstechnologien für industrielle Anwendungen spielt Durst eine wichtige Rolle in so vielen Bereichen. Wir sehen den Textildruck als eine wirklich wichtige Wachstumschance für Unternehmen wie Gabel, die in Zukunftssysteme investieren, um ihren Marktanteil zu erhöhen und ihre Geschäftsmöglichkeiten zu verbessern. Kostentransparenz und Planbarkeit sind entscheidend – so trägt die Alpha Series zum Geschäftswachstum der Kunden bei. Gabel ist ein perfektes Beispiel dafür, wie ein angesehenes Unternehmen durch eine Partnerschaft mit Durst Grenzen überwindet und Innovationen im Bereich Textilien vorantreibt, indem es in neue Technologien investiert."

sbr / 20.07.2018