Druckspiegel - News aus dem Verpackungsdruck

Premiumkartoffeln nachhaltig verpackt

Das finnische Unternehmen Tuorekartano Oy stellte jetzt eine spezielle Kartoffelverpackung aus Karton als kunststoffärmere Alternative zur herkömmlichen Verpackung von Kartoffeln vor. Die Premiumkartoffeln „La Ratte” erhalten künftig eine einfach zu recycelnde, biologisch abbaubare Verpackung aus einer leichtgewichtigen, widerstandsfähigen Kartonqualität von Metsä Board. Der Karton ist ideal geeignet, um die Kartoffeln vor Beschädigung und Sonnenlicht zu schützen. Zudem trägt die kleine Verpackungsgröße dazu bei, dem Lebensmittelverderb entgegen zu wirken.

>>

Koenig & Bauer fasst Unternehmensziele in der neuen Strategie „Exceeding Print“ zusammen

Koenig & Bauer treibt die Transformation vom traditionellen Maschinenbauer zum agilen Technologiekonzern weiter voran. Abgeleitet aus den globalen Megatrends und intensiven Gesprächen mit Kunden und Experten hat der Konzern seine strategische Ausrichtung für die nächsten Jahre festgelegt. Dabei führt der bereits eingeschlagene Weg zu mehr Digitalisierung und größerer Modularität nicht nur zu mehr wirtschaftlichem Erfolg in den Kernmärkten von Koenig & Bauer, allen voran dem Verpackungsdruck.

>>

KGM geht mit Druckweiterverarbeitung von Tecnau in die Zukunft

In einem von raschem Wandel geprägten Umfeld kann das Einschlagen des richtigen Weges für die Zukunft eines Unternehmens einen enormen Unterschied ausmachen. Bei dem schwedischen Unternehmen KGM Datadistribution AB ist dies bestens bekannt. Seit 1982 verbessert und verfeinert KGM fortlaufend seine Prozesse, um seinen Kunden zu helfen, sich an den Wandel anzupassen und in der Kommunikationslandschaft spannende Fortschritte zu vollziehen.

>>

InPrint

ICE Europe, CCE International und InPrint Munich: Starkes Aufgebot

Nach einer Zwangspause im Jahr 2021 sind die Vorbereitungen für das Messekollektiv für Converting, Papier und Druck im vollen Gange. Veranstalter Mack-Brooks Exhibitions ist zuversichtlich, die Fachmessen vom 15. - 17. März 2022 auf dem Messegelände München abzuhalten. Die Besucherregistrierung ist bereits möglich.

>>

FachPack

Lebensmittel nachhaltig verpackt - mit Kunststoff

Kunststoffverpackungen sind für viele Lebensmittel oft alternativlos. Deshalb sind Hersteller aufgefordert, im Dreiklang von „Reduce, Reuse, Recycle“ den Verpackungseinsatz zu reduzieren. Das gelingt am effektivsten mit dünneren Folien und Monomaterialien.

>>

Neue Rapida 164 von Koenig & Bauer im Praxiseinsatz

Unter dem Namen Teamplayer-in-Print treten die Druckbetriebe Walter Grieger Offsetdruck in Nettetal sowie Gieseking in Bielefeld seit 2012 gemeinsam als Dienstleister beim Druck von Karton und Wellpappenbezügen auf. Beide sind Druckdienstleister mit Produktionsschwerpunkt im Bereich Faltschachtel- und Displayproduktion. Und beide produzieren hoch flexibel für große Verpackungsgruppen europaweit, betreuen aber auch eigene Endkunden.

>>

Neue Analyse zur Treibhausgas-Bilanz von Wellpappen- und Mehrweg-Verpackungen

Wer die Klimafreundlichkeit verschiedener Verpackungslösungen bewerten möchte, sollte möglichst konkrete Fälle betrachten. Eine neue Analyse des bifa Umweltinstituts in Zusammenarbeit mit der Papiertechnischen Stiftung (PTS) hat dies umgesetzt und ist beim Vergleich verschiedener Versandhandelsverpackungen zu dem Schluss gelangt: Wellpappenschachteln schnitten wegen ihres geringeren Gewichts besser ab als Mehrweg-Boxen aus Kunststoff.

>>

Metsä Board liefert Kartonqualität für kunststofffreien Schokoladenkalender

Ifolor, ein internationales Dienstleistungsunternehmen für Fotoprodukte, hat einen Erlebnis-Schokoladenkalender herausgebracht, der komplett kunststofffrei ist und mit eigenen Fotos personalisiert werden kann. Nach dem Gebrauch lässt sich der Adventskalender einfach über die Papiertonne entsorgen. Der Kalender wird aus einem leichtgewichtigen, widerstandsfähigen Faltschachtelkarton von Metsä Board hergestellt, der das aufgedruckte Foto originalgetreu wiedergibt.

>>

DVI begrüßt Stärkung der Kreislaufwirtschaft im Koalitionsvertrag

Das Deutsche Verpackungsinstitut e.V. (dvi) sieht im jüngst vorgelegten Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und FDP für die anstehende 20. Legislaturperiode mehr Licht als Schatten. Positiv wird vor allem der Fokus auf Kreislaufwirtschaft und die Förderung des Rezyklateinsatzes bewertet. Nicht den besten Weg seien die Koalitionäre nach Ansicht des Netzwerks der Verpackungsindustrie bei der angekündigten Regelung zur Umsetzung der sogenannten Plastiksteuer gegangen. Insgesamt zeige sich erneut die zentrale Rolle der Verpackung als Pionier bei der Umsetzung von Kreislaufwirtschaft.

>>

LogiMAT aufgrund der aktuellen Situation verschoben

Die vom 08. bis 10. März 2022 in Stuttgart geplante LogiMAT – Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement muss aufgrund der erneut schwierigen Corona-Lage verschoben werden. In enger Abstimmung mit den Ausstellern hat der Veranstalter, die Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH, entschieden, die anstehende Messe auf den Termin vom 31. Mai. bis 2. Juni 2022 zu verlegen. Die Plattform LogiMAT.digital wird bis Ende Juni 2022 verlängert.

>>

Arti Grafiche Biellesi investiert in Revoria Press PC1120

Die im norditalienischen Candelo angesiedelte Druckerei Arti Grafiche Biellesi produziert seit langen Jahren vielfältige Druckerzeugnisse, von Katalogen, Prospekten, Etiketten und Verpackungen bis hin zu Schaufensterdekorationen. Angesichts der steigenden Nachfrage nach kleineren Auflagen und Spezialdrucken hat das Unternehmen vor kurzem in eine Revoria Press PC1120 investiert, eine Tonerdruckmaschine von Fujifilm, die 120 Seiten pro Minute druckt. Die Anschaffung, so ist man bei Arti Grafiche Biellesi überzeugt, wird das Unternehmen weiter voranbringen.

>>

FFI-Blitzumfrage: Versorgungslage Karton bleibt angespannt

Die gegenwärtige Versorgungslage beziehungsweise die exorbitant langen Lieferzeiten für Karton bleiben vermutlich noch für einige Zeit bestehen, wie der FFI aus einer aktuellen Blitzumfrage ableitet. Zur Entspannung der Situation können wesentlich die Kunden beitragen, indem sie ihre Forecasts zur tatsächlich benötigten Verpackungsmenge optimieren.

>>