Druckspiegel - Branchennews

Erfolgreicher Girls‘ Day bei Progroup in Landau und Sandersdorf-Brehna

Entsprechend ihres Engagements im Bereich Kinder und Jugendliche hat Progroup sich erneut am Girls‘ Day beteiligt. Im Group Office in Landau bot das Unternehmen jungen Menschen interessante Einblicke in das Tätigkeitsfeld IT; in Sandersdorf standen klassische Industrieberufe und die Papierproduktion im Fokus. In diesem Jahr wurden auf Bitte der Schulen nicht nur Mädchen, sondern auch einige Jungs im Unternehmen begrüßt. Echte Gleichberechtigung bedeutet schließlich: gleiche Chancen für alle.

>>

Bezahlte Anzeige

ferag.retrofit: Zweites Leben für bewährte Technik

Die Konsolidierung der Druckindustrie eröffnet zugleich die Chance, nicht mehr benötigten Maschinen ein zweites Leben zu verschaffen. Ferag begleitet die neuerliche Nutzung gebrauchter Druckmaschinen oder Versandraum-Ausrüstungen von Anfang an und bringt bewährte Technik mit ferag.retrofit auf den neuesten Stand. Mehr Infos auf der drupa 2024, Halle 15/Stand E50.

>>

Mädchen & Technik – perfektes Match!

Die Schreiner Group hat auch dieses Jahr am Girls´ Day wieder bewiesen, dass technische Berufe keine reinen „Männerberufe“ sind. Am Hauptsitz in Oberschleißheim hatten interessierte Schülerinnen die Möglichkeit, mehr über technische Berufe zu erfahren und die vielfältigen Perspektiven in diesem Bereich kennenzulernen.

>>

FFI-Techniker diskutieren mit Baumer hhs über Nachhaltigkeit und Digitalisierung

Auf Einladung der Baumer hhs GmbH kam der Technische Ausschuss des FFI kürzlich zu seiner Frühjahrssitzung in Krefeld zusammen, um sich über die Nachhaltigkeits- und Digitalisierungsstrategien des Unternehmens zu informieren. Im Fokus der Nachhaltigkeitsstrategie von Baumer hhs stehen vor allem die Optimierung des Klebstoffeinsatzes in Maschinen, sortenreines Materialrecycling, Refurbishing von Sensoren, Ventilen, Pumpen etc. und die Entwicklung und Optimierung von biobasierten Klebstoffen für die Hochgeschwindigkeits­verpackungsherstellung.

>>

Millionenschwerer Ankauf - Blockbuch-Trio jetzt komplett

Das Gutenberg-Museum hat einen neuen Schatz: das Blockbuch „Biblia Pauperum“ (Armenbibel), gedruckt um 1460, vervollständigt mit der „Apocalypse“ und „Ars moriendi“ (Kunst des Sterbens) das Trio dieser frühen Druckwerke mit ganzseitigen Holzschnitten. Gemeinsam mit den berühmten Gutenberg-Bibeln werden die drei sehr gut erhaltenen und äußerst seltenen Blockbücher auch in der Umbau-Zeit im Tresor des Museums Besucherinnen und Besucher aus aller Welt anziehen.

>>

Jahresbilanz der Wellpappenindustrie

Der Rückgang der gesamtwirtschaftlichen Leistung in Deutschland hatte 2023 für die Wellpappenindustrie, die als Zulieferin der Transportverpackung Nummer eins eine Schlüsselrolle in den Lieferketten spielt, deutliche negative Folgen. Zusätzlich belastet wurde die Branche durch Pläne der Europäischen Kommission, für E-Commerce- und bestimmte Transportverpackungen rigide Mehrwegquoten einzuführen. Diese drohten nicht nur Wellpappe in ungerechtfertigter Weise zu benachteiligen, sondern auch erklärte Nachhaltigkeitsziele der Europäischen Union zu gefährden, so der Verband der Wellpappen-Industrie e.V. (VDW).

>>

Tag des Baumes: Plädoyer für Schutz und Wachstum der Bäume

Am letzten Freitag im April feiern wir den alljährlichen Tag des Baumes, der der Pflanzung, Pflege und Wertschätzung von Bäumen gewidmet ist. Dieser traditionelle Tag des Baumpflanzens wird seit 1952 begangen und wird heute von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald koordiniert. Wir sind stolz auf Bäume als lebender Quell für eine nachhaltige Zukunft und schätzen den zentralen Beitrag, den sie für unsere Umwelt und Gesellschaft leisten.

Ein Beitrag von Winfried Mühling, Direktor für Marketing & Kommunikation, Pro Carton.

>>

Kyocera: Neue Solarstromanlage soll CO2-Emissionen um 4.210 Tonnen pro Jahr reduzieren

Kyocera Document Solutions, Anbieter im Bereich Informations- und Dokumentenmanagement, will mit einer neuen Photovoltaik-Anlage am Produktionsstandort Haiphong in Vietnam 41 Prozent des Energiebedarfs des Werks decken und so die CO2-Emissionen vor Ort um 4.210 Tonnen pro Jahr reduzieren. Dies entspricht der Pflanzung von 300.694 Bäumen. Bereits seit 2023 nutzt der Kyocera-Standort ausschließlich erneuerbare Energien.

>>

Bundesverband arbeitet klimaneutral durch CO2-Kompensation

Der Bundesverband Druck und Medien lebt Nachhaltigkeit vor und arbeitet auch 2024 wieder klimaneutral, indem er seinen CO2-Fußabdruck zum siebten Mal in Folge kompensiert. Berücksichtigt werden dafür sämtliche energierelevanten Faktoren wie etwa der Strom- und Wärmebedarf für die Geschäftsstellen und die Arbeitswege aller Mitarbeitenden sowie deren Reisetätigkeiten.

>>

drupa

Tecnau auf der drupa

Tecnau freut sich, einen Ausblick auf die drupa 2024 geben zu können, bei der die umfangreiche Zusammenarbeit mit anderen Herstellern in den Bereichen Druck und Finishing eindrucksvoll zu sehen ist. Unter dem Motto „Tomorrow’s Finishing, Today. Connect with the future“ wird Tecnau die Synergien zwischen hochmodernen Finishing-Lösungen und den Technologien langjähriger sowie neuer Partner demonstrieren.

>>

Bundesverband: infoKompakt zu Green Claims

Zwei neue EU-Richtlinien sollen Greenwashing vorbeugen und die Verbraucher vor falschen Umweltaussagen zu Produkten und Dienstleistungen schützen. In einer Online-Informationsveranstaltung informiert der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) über den aktuellen Stand der Regulierung und darüber, welche praktischen Anforderungen sich daraus zukünftig insbesondere für die Werbung mit Umweltaussagen ergeben können.

>>

drupa

DFTA und Fogra gemeinsam auf der drupa vertreten

Das Fogra Forschungsinstitut für Medientechnologien wird auch in diesem Jahr wieder zusammen mit dem Flexodruck Fachverband DFTA auf der drupa vertreten sein. Diese Partnerschaft hat sich bereits 2016 bewährt, da sich beide Institutionen hervorragend ergänzen. Der Gemeinschaftsstand der beiden Verbände befindet sich in Halle 11, Stand F71.

>>

Heubach GmbH stellt Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens

Die Heubach GmbH stellte heute Antrag auf Eröffnung eines Regelinsolvenzverfahrens über ihr Vermögen beim zuständigen Insolvenzgericht in Braunschweig und beantragt gleichzeitig die Zuständigkeit des Insolvenzgerichts Braunschweig als Konzerngerichtsstand für den deutschen Teilkonzern der Heubach Gruppe.

>>