NEWS

Eine neue Dimension bei Tapeten


Veika stellt die bahnbrechende Dimense-Technik für digitalen 3D-Oberflächendruck vor.


Der litauische Hersteller von Materialien für die Tapetenproduktion hat eine vollkommen neue Drucktechnik entwickelt. Dimense macht genau, was der Name andeutet – das Verfahren gibt digitalem Druck eine „Dimension“. Die Technik ermöglicht es, die Prägung gleichzeitig mit dem digitalen Druck zu bewirken. Dadurch können Struktur und Motiv perfekt aneinander angepasst werden – in jeder erforderlichen Größe. Auf diese Weise ergeben sich völlig neue Möglichkeiten für die Tapetenindustrie: z.B. eine Baumrindentapete, die nicht nur echt aussieht, sondern sich bei Berührung auch wie ein echter Baum anfühlt. 


Bis jetzt hatte die Prägung die Produktion von Tapeten eingeschränkt. Um den 3D-Effekt zu erzielen, musste ein Druckzylinder für genau dieses Prägemuster hergestellt werden. Und Größe bzw. Format der Prägung waren beschränkt und durften nicht den Umfang des Zylinders überschreiten. Darum sind konventionell hergestellte Tapeten sehr limitiert, was die Struktur betrifft. Während jede vorstellbare Farbe oder viele Druckverfahren möglich sind, kamen Prägungen immer in einfachen Mustern daher, die sich auf der gesamten Tapete wiederholen. 


Diese Einschränkung inspirierte die Ingenieure bei Veika, etwas Neues zu erschaffen. "Wir waren einfach unzufrieden damit, dass nur identische Prägungen möglich waren, und wir wollten Tapeten herstellen, bei denen die Prägung zu den Motiven passt", sagt Dr. Aleksey Etin. "Die Lösung, die wir gefunden haben, ist Dimense; denn damit druckt man einfach die Prägung." 


Dazu musste das Unternehmen ein völlig neues Verfahren entwickeln. Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung mit ihren 25 Beschäftigten benötigte mehrere Jahre, um eine neue Art von Drucker zu schaffen. Das Ergebnis ist einer, bei dem die umweltverträglichen Tinten und das Ausgangsmaterial zum Einsatz kommen, von Veika ebenfalls erfunden und unter dem Markennamen "Ecodeco" vertrieben. Das Basismaterial für nachhaltige Wandtapeten als Alternative zu PVC wird aus einem umweltverträglichen Polymerverbundstoff hergestellt, der völlig unbedenklich sein soll. Die enthaltenen Komponenten würden z.B. auch für Lebensmittelverpackungen verwendet. 


Der Dimensor-Drucker ermöglicht es, kontinuierlich gleichzeitig zu drucken und zu prägen. Er besteht aus zwei Hauptkomponenten – Inkjetdrucker und Kalander. Für das Drucken digital geprägter Bilder sind eine besondere Vorbereitung der Dateien sowie Dimense-Medien und -Tinten erforderlich. Einige technische Features (des Dimensor-Modells S): piezoelektrischer Inkjet, zwei versetzte Druckköpfe; 1440 Düsen (acht Reihen mal 180 Düsen) pro Druckkopf; Druckgeschwindigkeit max. 20 qm/Std.; Mediumbreite bis 600 mm, Rollenlänge 50 m, Gesamtflächengewicht von 250 bis 300 g/qm;  Schaumdicke zwischen 0,5 und 1 mm; die Oberfläche kann glänzend, matt oder perlmuttartig sein; Auflösung von 0,2 bis 0,5 mm; die Tinten sind wasserbasiert, CMYK plus Effekt. 


Dieses Druckverfahren kann die gesamte Tapetenbranche verändern: Da nicht für jedes einzelne Design ein Rotationszylinder hergestellt werden muss, werden nun kleine Serien möglich, neue Designs können schnell und einfach hergestellt und getestet werden und selbst individuelle Tapeten sind möglich. Die Dimensor-Drucker sollen ab dem nächsten Jahr bei ausgewählten Tapetenherstellern verfügbar sein und fügen dann der guten, alten Tapete eine neue Dimension hinzu. 

 

saj / 19.05.2017