NEWS

Gesamtes Druckfarbenportfolio


Unter dem Motto "Brighter Ideas" (Brillantere Ideen) stellt das US-Unternehmen auf der Fespa (8. bis 12. Mai in Hamburg) in Halle B5, Stand D20, sein Portfolio an Druckfarben und innovativen Farbchemie-Plattformen für den Sieb-, Industrie- und Inkjetdruck sowie für die gedruckte Elektronik vor.


Als einer der größten Hersteller von Siebdruckfarben und als einzelne Bezugsquelle für jeglichen Farbbedarf beleuchtet das Unternehmen die Tiefe wie auch die Breite seiner Lösungen und demonstriert am Stand seine Fähigkeiten und Expertise in vier Bereichen: digitaler Textildruck, grafischer Druck, Industriedruck sowie Partnerschaften und Technologie.

 

Digitaler Textildruck 


Hier will Sun Chemical die vier für Epson-Druckköpfe optimierten Suntex-Tinten für den Textil-Inkjet vorstellen. Mit, wie es heißt, verbessertem Verbrauch im Vergleich zu Wettbewerbern seien die Tinten derart formuliert, dass sie Hochgeschwindigkeits- und Großauflagen ermöglichen.

 

Zur Produktpalette gehört auch Suntex Sonata DTE, eine Sublimationstintenserie zum Transferbedrucken von Sportbekleidung aus Polyester. Diese Tinte wurde mit dem Eco-Pass von Oeko-Tex ausgezeichnet, wodurch sich Druckdienstleister für die Zertifikation "Oeko-Tex 100" für bedruckte Bekleidung qualifizieren können. Ebenfalls zur Produktreihe gehört die Sublimationstinte namens Suntex Sonata DDE, die speziell zum Erfüllen der wichtigsten Anforderungen beim Direktdruck auf Polyestergewebe entwickelt wurde und ein ausgezeichnetes Durchscheinen der Farben bei doppelseitigen Produkten wie Flaggen und Banner zu garantieren erspricht. Zudem zeichnet sie sich nach Herstellerangaben durch ausgezeichnete Waschechtheit und Beständigkeit gegen das Ausbluten der Tinte.

 

Sun Chemical präsentiert außerdem die "innovative" Pigmenttinte vom Typ Suntex Encore PDE, die das Ergebnis vieler Jahre Forschung und Entwicklung darstellt. Sie wurde speziell formuliert, um bei "weiterhin exzellenter" Wasch- und Nassabriebbeständigkeit eine verbesserte Farbbrillanz zu liefern. Die Tinte kann direkt auf Natur- und Synthetikgewebe wie Baumwolle, Viskose, Seide und Polybaumwolle gedruckt werden, die häufig in den Bereichen Wohndekor und Inneneinrichtung verwendet werden. 

 

Vervollständigt wird die Palette von Suntex Concerto RDE mit Reaktivfarbstoff: Die Tinte soll eine ausgezeichnete Farbbrillanz beim Direktdruck auf Gewebe wie Seide und Baumwolle liefern. Gleichzeitig bleibe die weiche Haptik erhalten, heißt es.

 

Grafischer Druck


In Weiterführung der Unterstützung des grafischen Siebdruckmarktes wird die Palette der Sunpromo-Tinten für die vielfältigen grafischen Anwendungen im Siebdruckverfahren vorgestellt.

 

Zudem präsentiert das Unternehmen seine Streamline-Reihe an lösemittelbasierten, alternativen Inkjet-Tinten, die für Groß- und Supergroßformatdrucker formuliert wurden. Für den Großformatmarkt führt es die Tintenserie "Streamline ESL 3" vor, die farblich auf die jüngste Tintenserie "Roland Eco Sol Max 3" abgestimmt und mit ihr kompatibel ist. 


Die Serie ist das jüngste Produkt, das auf Grundlage der bekannten HPQ-LO-Tintenchemieplattform (High Print Quality - Low Odour, d.h. hohe Druckqualität und geruchsarm) formuliert wurde. Hierbei handelt es sich nach Herstellerangaben um die erste alternative Lösemitteltintenrezeptur, die die Greenguard- und Greenguard-Gold-Zertifizierung für Emissionen in Innenräumen erhalten hat. Die Tintenreihen "Streamline ESL" (Roland), "Ultima" (Mimaki), "Mutlo" (Mutoh) und "SGX" (Epson) sind vollständig Greenguard-Gold-zertifiziert.

 

Das Unternehmen engagiert sich mit weiteren Verbesserungen zur Senkung des Tintenverbrauchs auch weiterhin auf dem Lösemittel-Inkjetmarkt für Supergroßformate (Super Wide Format, SWF). Ein weiteres Merkmal sind die verbesserten Trocknungseigenschaften bei niedrigeren Temperaturen, wodurch Energiekosten eingespart und die Druckmaschinenbediener weniger Lösemitteldämpfen ausgesetzt werden. Auch der Overspray-Aufwand sei beträchtlich reduziert worden, wodurch nicht nach jedem Druckauftrag gereinigt werden muss und die tägliche produktive Zeit der Druckmaschine steigt.

 

Den Anbietern von Großformatgrafiken, die Plakatwände drucken, die regelmäßig ausgetauscht werden, bietet Streamline die Option, die SWF-Lösemitteltinten "Streamline Rapide Magenta" und "Yellow" einzusetzen. Diese Tinten sind für Displaydrucke wie Filmplakate in Kinos, die innerhalb eines Jahres ausgetauscht werden, gedacht.

 

Die Streamline-Rapide-Serie ist für die meisten Supergroßformat-Streamline-Reihen erhältlich und bietet Alternativen für Umgebungen, in denen Premiumqualität, aber keine längere Haltbarkeit im Freien erforderlich ist.


Industriedruck


Hier wird ein Teil von Sun Chemicals Industrieprodukten zu sehen sein, z.B.:

 

- Sun-Hytek (hitze- und feuchtigkeitsbeständige Farblösungen) 

 

- Sun-Carte (Klebstoffe, Lacke und farbkonstante Offset- und Siebdruckfarben mit  Schälfestigkeit für laminierte Kunststoffkarten)

 

- Sun-Poly (Farben für den Hochgeschwindigkeitssiebdruck auf einer Vielzahl von Behältersubstraten).

 

Partnerschaften und Technologie


In diesem Bereich stellt Sun-Jet, die globale Inkjet-Sparte von Sun Chemical, die Ergebnisse ihrer gemeinsamen Entwicklungsprojekte mit OEM-Partnern, Systemintegratoren und Druckkopfherstellern vor. Dazu werden die neuesten Tintenrezeptierungen und digitalen Technologien, die für viele Anwendungsbereiche, wie den Grafik-, Dekor-, Textil-, Industrie- und Verpackungsdruck, geeignet sind, präsentiert. 

 

Ausgestellt wird außerdem mit Aquacure eine neue Generation funktionaler wasserbasierter Inkjet-Tinten. Die Chemie, die laut Hersteller das beste aus wasserbasierter und UV-härtender Tintentechnik verbindet, bietet Leistungs- und Produktionsvorteile sowie eine Plattform, auf deren Basis neue Tinten zur Erfüllung der zukünftigen Anforderungen der expandierenden Großformatdruckbranche entwickelt werden können. Durch ihren als einzigartig hoch bezeichneten Wassergehalt von max. 80% und ihre Geruchsarmut weist Aquacure auch ein besseres Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltprofil auf und sei dadurch mit weniger Risiken behaftet als andere derzeit angebotene lösemittelbasierte und UV-härtende Rezepturen.

 

Ebenfalls ausgestellt wird die Suntronic-Reihe hochentwickelter Materialien für gedruckte Elektronik, inkl. Smart-Packaging - wie gedruckte Antennen, die Verpackungen, Etiketten oder POS-Material um Funktionalität erweitern, indem sie die Interaktion mit Telefonen über NFC oder RFID ermöglichen. Desweiteren präsentiert Sun Chemical die Smart-Packaging-Lösung namens Touchcode, eine Serie von in Karten, Etiketten und Verpackungen eingebetteter gedruckter Leiter, die mit Touchscreen-Geräten interagieren. Da sie kostengünstiger als NFC oder RFID und im Unterschied zu Bar- oder QR-Codes unsichtbar ist, sei diese Technik ein wirkungsvoller Garant für Markenauthentizität und -bewusstsein sowie für eine bessere Vermarktung, heißt es.

 

Ein weiteres Highlight ist eine Nanosilbertinte, die zur Verwendung in Inkjet- und Aerosol-Jet-Systemen für gedruckte Elektronik entwickelt wurde. Sie sollen die besten Eigenschaften beim Niedertemperatursintern liefern. Die als einzigartig bezeichnete chemische Zusammensetzung bietet laut Sun Chemical eine lange Haltbarkeit nach Anbruch, eine überdurchschnittliche Druckleistung und Kompatibilität mit den meisten kommerziellen und industriellen Druckköpfen. Nun sei  es möglich, vom Prototypen bis hin zur Produktion mit einer einzigen Nanosilbertinte zu arbeiten.

 

Sunjet zeigt außerdem die Hohlfasermembran-Technik namens Separel von DIC zum Entgasen (Entfernen von gelösten Gasen) von Inkjet-Tinte. Als Ergebnis werden genannt: ein anhaltend reibungsloser Druckvorgang, weniger Substrat- und Tintenausschuss sowie kürzere Zeiten und geringere Kosten für die Druckerreinigung. Im Unterschied zu traditionellen Mikrofiltrationsmembranen sollen diese Hohlfasermembranen die Verdunstung der Inkjet-Tinte bei der Entgasung senken und selbige von Tinten mit jeglichem ppb-Wert (parts per billion, Teile pro Milliarde) ermöglichen.

saj / 14.03.2017