NEWS

Die Zukunft des Direct-to-Shape-Drucks


Memjet gibt die Entwicklung eines neuen Direct-to-Shape-Druckers bekannt. Der von OPM Europa BV im niederländischen Tilburg gebaute LabelSaver basiert auf Robotikelementen und der VersaPass-Technologie von Memjet. Der selbstfahrende Drucker ist mit einem eigenen Robotersystem ausgestattet und verfügt über eine TrojanLabel-Druckeinheit, die mit Hilfe der Inkjetdruckkopftechnologie von Memjet dreidimensionale Behälter direkt bedruckt und damit der Produktkennzeichnung ohne ein separat aufgebrachtes Etikett neue Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet.


Angesichts der Zunahme von Produktvarianten, dem Wunsch nach Personalisierungen und der steigenden Nachfrage nach Etiketten in Kleinserien benötigen gerade kleinere Anbieter kostengünstige Möglichkeiten, um ihre Produkte zu beschriften. OPM-Gründer und Europa-Verkaufsleiter Dursun Acun suchte daher nach einer Lösung, die alle Anforderungen erfüllte, um die Produktkennzeichnung schneller, preisgünstiger, umweltfreundlicher und etikettenlos zu machen.

Er fand sie zum einen im Einsatz von moderner Robotertechnik. Zum anderen benötigte Acun neben der Entwicklung des Robotersystems eine passende Drucktechnologie, welche die gewünschte Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Umweltbilanz liefern konnte. Unter mehreren Herstellern entschied er sich für TrojanLabel und die VersaPass-Drucktechnologie von Memjet. Letztere war für ihn dank ihrer Kombination aus Innovation, Geschwindigkeit, einfacher Anwendung und Erschwinglichkeit die optimale Wahl für den LabelSaver.   

„Die VersaPass-Technologie bietet genau die Funktionsvielfalt, mit der wir unsere Vision eines echten etikettenlosen Drucks umsetzen können“, erklärt Acun. „Erstens ermöglicht sie den hochwertigen Vierfarbdruck mit einem einzigen Druckkopf und zweitens sind die wasserbasierten Tinten vielfältig einsetzbar. Das betrifft vor allem die Lebensmittelbranche, die einen wichtigen Wachstumsmarkt für uns darstellt.“   

Dank der modularen VersaPass-Architektur kann Acun seinen Druckroboter schnell und preisgünstig auf den Markt bringen. „Durch die Modulbauweise von VersaPass und die Unterstützung von TrojanLabel konnten wir viel Geld bei den Entwicklungskosten einsparen und sind so in der komfortablen Lage, das Druckgerät zu einem vernünftigen Marktpreis anbieten zu können“, erklärt Acun.   

Der LabelSaver ist für den hochwertigen Druck auf vielfältige Objekte wie Kanister, Metallfarbdosen und Kunststoffbehälter ausgelegt. Er kann bis zu 500 Kanister pro Stunde vollfarbig im 360-Grad-Modus rund um das Objekts bedrucken. Es ist außerdem möglich, Memjet-geeignete Beschichtungen für flexible Verpackungen und Folien zu bedrucken.   

Russell Boa, Senior Vice President von Memjet, ist überzeugt: „Der LabelSaver steht für die Zukunft des Etikettendrucks und des Direktdrucks. Er zeigt, wie sich mit Robotik und der richtigen Drucktechnologie die Betriebseffizienz steigern lässt und Kundenwünsche besser erfüllt werden können. In Zukunft werden Hersteller für die Produktion und Kennzeichnung von Produkten völlig neue Möglichkeiten haben.“

sbr / 08/27/2019