NEWS

(07.12.2020 / sbr)

Neue Führung im Geschäftsbereich Haftmaterial

Die Herma GmbH mit Hauptsitz in Filderstadt vollzieht planmäßig einen Wechsel in der Geschäftsführung: Dr. Guido Spachtholz (47) löst beim Spe­zialisten für Selbstklebetechnik am 1. März 2021 Dr. Thomas Baumgärtner ab, der in den Ruhestand geht.

Er übergibt seinem Nachfolger als Geschäftsführer und Leiter des Ge­schäftsbereichs Haft­material „nach einer 16-jährigen Wachstums- und Erfolgsge­schichte einen bestens aufge­stell­ten Geschäftsbereich, der in der Branche als hocheffizienter Innovationsführer gilt“, so der Vorsitzende der Ge­schäftsführung Sven Schneller; und weiter: „Neben dem Erreichten blicke ich sehr dankbar auf eine überaus  vertrauensbasierte Zusammenarbeit zurück, die uns auch die äußerst ambitionierten Ziele und wirtschaftlichen Herausforderungen unserer gemeinsamen Zeit im Unternehmen erreichen und meistern ließ.“ Dr. Spachtholz  wird sich ab Januar 2021 am zuletzt abermals massiv erweiterten Unternehmensstand­ort Filderstadt in seine neue Aufgabe einarbeiten.

Stärker wachsen als der Markt

Dr. Baumgärtner war 2005 zu Herma gekommen und hatte als Geschäftsführer den Geschäfts­be­reich Haftmaterial übernommen. Er forcierte die „Entwicklung zum Technologieführer“ mit dem Ziel, kontinuierlich stärker zu wachsen als der Markt. „Dies erreicht zu haben, ist auch für die weitere Entwicklung des heutigen Gesamtunternehmens von enormem Wert“, betont Fritz-Jürgen Heckmann, Vorsitzender des Herma-Beirats. „Die Herma-Gesellschafter und der gesamte Beirat sind Dr. Thomas Baumgärtner für seine sehr erfolgreiche Geschäftsführung einerseits und für das Erlangen nachhaltiger technologischer Benchmarks und Effizienz andererseits überaus dankbar“, so der Beiratsvorsitzende weiter. Mit dem in diesem Jahr in Betrieb genommenen, neu hinzukommenden Produktionsareal erfolgt neben einem weiteren Innovationssprung auch eine Steigerung der jährlichen Haftmaterial-Kapazität um 50 Prozent auf 1,2 Milliarden Quadratmeter. Dazu erklärt Dr. Baumgärtner: „Bei alldem ist mir besonders wichtig, dass wir längst auch als ein besonders ressourcen- und umweltorientiertes Unternehmen wahrgenommen werden: produktseitig durch den mehrfachen Gewinn des Deutschen Verpackungspreises für Nachhaltigkeit; in der Produktion durch einen verringerten und optimierten Materialeinsatz sowie eine deutlich verbesserte Energieeffizienz. Diese ist auch ein entscheidender Baustein für die erreichte Klimaneutralität ab 2021. In dieser Ganzheitlichkeit im begeisternden Herma-Team tätig gewesen zu sein – dafür bin ich sehr dankbar.“

Innovativer Handeln als der Wettbewerb

Sein ebenfalls im Ingenieurwesen promovierter Nachfolger Dr. Guido Spachtholz war zuletzt Mitglied der Geschäftsführung der Chiron Gruppe mit Sitz in Tuttlingen, Spezialist für CNC-gesteuerte Bearbeitungszentren und Turnkey-Fertigungslösungen. Vormalige Stationen des gebürtigen Rheinländers waren die Stama Maschinenfabrik GmbH als Teil der Chiron Gruppe und die Alfred Schütte GmbH, ein Anbieter von Mehrspindel-Drehautomaten und 5-Achsen-CNC-Schleifmaschinen. „Mit seiner umfassenden Erfahrung in innova­tionsgetriebenem, internationalem Industriegeschäft wird Herr Dr. Spachtholz den stra­tegischen Wachstumskurs entscheidend mitge­stalten und damit das erfolg­rei­che Werk von Dr. Baumgärtner fort­setzen“, betont Sven Schneller. Dr. Guido Spachtholz umreißt seine kommende Aufgabenstellung so: „Die gute Po­sition im Haftmaterialgeschäft gilt es ebenso gezielt wie beherzt weiter auszubauen – durch kontinuierliche Opti­mie­rung aller Entwicklungs- und Ferti­gungs­prozesse sowie durch eine impulsgebende Inter­nationalisierung. Jedenfalls freue ich mich darauf, im Herma-Team möglichst immer ein Stückchen innovativer handeln zu können als der Wettbewerb.“