NEWS

(03.11.2020 / sbr)

Vom ersten Durchlauftrockner bis zur modernen MetalStar 3 Drucklinie

Die Kundentreue des Unternehmens Beiersdorf hat für die Geschichte des Blechdrucks eine besondere Bedeutung und ist eng mit den Wurzeln von Koenig & Bauer MetalPrint verbunden. Mit dem Bau des ersten Durchlauftrockners im Jahr 1932 stieg die damalige LTG Lufttechnische GmbH in den Blechdruck ein. Der neu konstruierte Trockner war eine absolute Innovation und stand hinter einer Blechdruckmaschine der Firma Mailänder, die das Motiv der unverkennbaren blauen Nivea-Cremedose druckte. Damit war die erste Blechdrucklinie „geboren“.

Anstatt wie früher die Bleche von Hand zu einem Kammertrockner zu transportieren und danach wieder auszuladen, wurden die bedruckten Bleche nun automatisch zum Trockner befördert, dort über einen Kettenantrieb durch den Heißlufttrockner befördert und hinten automatisch entladen.

Wie sehr Beiersdorf den LTG-Ofen zu schätzen wusste, beweist ein Empfehlungsschreiben aus dem Jahr 1937. Zitat:Wir sind mit dem von Ihnen gelieferten Blechdruck-Trockenofen sehr zufrieden. Der beste Beweis dafür ist, dass wir Ihnen nach der Aufstellung des ersten Ofens noch zwei weitere in Auftrag gaben.“

Über Jahrzehnte arbeiteten Mailänder und LTG zusammen und installierten weltweit Hunderte von Blechdrucklinien, bis 1994 Mailänder von LTG gekauft wurde. 2006 wurde LTG Mailänder von der Koenig & Bauer-Gruppe gekauft. So entstand das heutige Unternehmen Koenig & Bauer MetalPrint. 

Bis heute ist das Unternehmen Beiersdorf den Maschinen von Koenig & Bauer treu geblieben. Die berühmte Nivea-Cremedose wird nach wie vor produziert. Aber nun wird sie auf einer hochmodernen MetalStar 3 – Hochleistungs-Drucklinie bedruckt, die Anfang dieses Jahres installiert wurde. Anstatt eines thermischen Durchlauftrockners erfolgt die Trocknung heute über ein UV-System. Moderne Features verkürzen die Rüstzeiten und erhöhen die Produktivität. So verfügt die MetalStar 3 über einen vollautomatischen Plattenwechsel. Mit CleanTronic Synchro werden Gegendruckzylinder und Gummituchzylinder parallel oder das Gummituch mit 2 Waschbalken gewaschen. CleanTronic SRW ermöglicht das simultane Waschen von Farbwalzen, Gummituch und Gegendruckzylinder. Damit verringern sich die Zeiten für den Waschprozess erheblich.