NEWS

(02.10.2020 / sbr)

Fotolito Veneta: Erfolg durch Vision und innovative Flexotechnologie

Seit Fotolito Veneta im Jahr 1969 von Giulio Storace durch eine Kombination von Vision und Innovation gegründet wurde, hat sich das Unternehmen zu einem der großen Verpackungs-Druckvorstufendienstleister Italiens entwickelt. Dabei betrachtet Fotolito Veneta Europa als seinen Heimatmarkt und kann die Auslieferung seiner Flexoplatten am nächsten Tag auch in Ländern wie Großbritannien, Polen, Griechenland und Spanien garantieren.

Giulio Storace hatte sich ursprünglich auf qualitativ anspruchsvolle Offset-Druckvorstufenleistungen für Buch- und Zeitschriftenverlage spezialisiert, sah aber später das Wachstumspotenzial im Verpackungsbereich vorher, beschäftigte sich stärker mit der Flexotechnologie und verlagerte schließlich den Unternehmensschwerpunkt auf das Angebot der gesamten Bandbreite von Verpackungs-Druckvorstufenleistungen.

Andrea Storace, Verpackungs-Vertriebsleiter bei Fotolito Veneta, fasst die Auswirkungen, die der Flexodruck auf das Familienunternehmen hatte, mit dieser knappen Aussage zusammen: „Im Jahr 2010 repräsentierte der Flexodruck nur 30 % unseres Umsatzes – heute sind es 100 %.“

Lebensmittelverpackungen machen heute einen Anteil von 60 % am Geschäft von Fotolito Veneta aus, und das Unternehmen zählt eine Reihe führender Markenunternehmen zu seinen Kunden, darunter Bofrost, Dal Colle und Le Mantovanelle. Andrea Storace erläutert weiter, dass das Unternehmen aufgrund des gestiegenen Bedarfs an Lebensmittelverpackungen während der COVID-19-Pandemie ein deutliches Auftragsplus zu verzeichnen hatte – und das zu einer Zeit, die für die meisten italienischen Unternehmen im Lockdown sehr schwierig war.

Er sagt: „Uns kam die Tatsache zugute, dass einige unserer Kunden zufällig neue Produkte auf den Markt brachten, als der Lockdown in Kraft trat. Daher wurden neue Verpackungsdesigns benötigt, die unsere Produktivität und Kreativität auf die Probe stellten.“

Während dieser Zeit war Fotolito Veneta sowohl mit außergewöhnlich hohen Druckauflagen von bis zu 500.000 Meter als auch mit kleineren Druckaufträgen konfrontiert, bei denen sehr kurze Vorbereitungszeiten erforderlich waren. Um das Arbeitsvolumen zu bewältigen, vertraute das Unternehmen auf automatische Workflows und digitales Farbproofen.

Keine Flexibilität ohne Flexo

Die Flexoplattentechnologie von Miraclon hat für Fotolito Veneta auf dem Weg zu einem bedeutenden Akteur im Flexodruckbereich eine Schlüsselrolle gespielt. Nach der Anschaffung eines Kodak Thermoflex Belichters im Jahr 2000 entschied sich das Unternehmen 2014 zur Einbindung der integrierten Lösung von Kodak, des Flexcel NX Systems, in seine Produktionsumgebung. Die Investition in die Flexcel NX Bebilderungstechnik versetzte Fotolito Veneta in die Lage, eine große Vielfalt von Flexcel NX Platten für unterschiedliche Druckaufträge herzustellen.

„Beim Flexodruck gibt es keine Standardisierung – jedes Unternehmen ist anders und stellt andere Anforderungen“, erklärt Andrea Storace. „Deshalb müssen wir fähig sein, unsere Denkweise zu ändern und uns an jeden neuen Kunden anzupassen. Dieses Ausmaß an Flexibilität wäre ohne die Flexcel NX Technologie nicht möglich.“

Das Flexcel NX Bebilderungssystem und die Druckplatten sind aufeinander abgestimmt, damit im Druck optimale Ergebnisse und Leistung erzielt werden. Daher kann Fotolito Veneta seine Platten unter Berücksichtigung unterschiedlichster Spezifikationen an zahlreiche Flexodrucksysteme anpassen. „Ganz gleich, ob unsere Kunden auf Folie oder Papier drucken, Lösemittelfarben oder wasserbasierende Druckfarben verwenden, wir können ihre Anforderungen erfüllen. Dabei handelt es sich um eine stark personalisierte Vorgehensweise, die von unseren Kunden sehr geschätzt wird“, sagt Andrea Storace.

Er legt auch großen Wert darauf, ein gängiges Problem hervorzuheben, welches das System von Miraclon in den Griff bekommt: „Die Flat-Top-Dot-Struktur löst ein Problem der traditionellen digitalen Flexodruckformherstellung, bei der die Sauerstoffinhibition während der UV-Belichtung zu Punkten mit abgerundeten Profilen führt, die für die Abnutzung der Oberfläche anfällig sind und unvorhersagbare Druckfarbübertragung und Druckergebnisse zur Folge haben. Die einzigartige Technologie des Flexcel NX Systems schließt den Luftsauerstoff während der UV-Belichtung aus, sodass vollständig ausgebildete, solide versockelte Flat-Top-Dots mit flachen, scharf abgegrenzten Plateaus über den gesamten Tonwertbereich hinweg entstehen. Das Ergebnis ist eine Druckform, die konsistent, wiederholbar und beständig gegen Veränderungen in der Druckbeistellung sowie Abnutzung durch den Bedruckstoff oder Reinigungsvorgänge ist.“

Andrea Storace und sein Team waren von den Ergebnissen, welche die Fähigkeiten von Flexcel NX hervorbrachten, so beeindruckt, dass sie ihre Produktionskapazität durch die Investition in das größte Format der Technologie, das Kodak Flexcel NX Wide 5080 System, ausbauen werden. Die Installation ist für den Herbst 2020 geplant. Angesichts eines wachsenden Bedarfs der Kunden an größeren Platten bietet das 5080 System die großformatige Produktion, effiziente Plattenlayouts, bedienerfreundliche Funktionalität sowie eine deutlich gesteigerte Bebilderungsgeschwindigkeit.

Bedarf an höherer Geschwindigkeit

Wie in den meisten Branchen haben auch im Verpackungsflexodruck die Kundenanforderungen hinsichtlich Auftragsdurchlaufzeiten zugenommen, wobei die Lieferung am nächsten Tag häufig erwartet wird. Die Herausforderung besteht darin, Qualitätsstandards trotz dieser Erwartung aufrechtzuerhalten.

„Unabhängig davon, wie viele Aufträge wir erhalten und wie viele Tausend Meter gedruckt werden, die Qualität des Endprodukts muss immer konsistent sein“, bestätigt Andrea Storace.

Deshalb wird Fotolito Veneta bis zum Jahresende eine neue, größere Produktionslinie in Betrieb nehmen, in der die Flexcel NX Technologie eine zentrale Rolle spielen wird. „Das wird eine wichtige Aufgabe im Hinblick auf unsere Zukunftsfähigkeit“, erklärt Andrea Storace. „Wenn wir schneller werden wollen, müssen wir die richtige Investition tätigen. Es ist unser Ziel, unsere heute produzierte Plattenmenge zu verdoppeln und größere Platten bei höheren Geschwindigkeiten herstellen zu können.“

Anhaltende Innovation

Als ein früherer Global Flexo Innovation Award-Gewinner hat Fotolito Veneta schon immer großen Wert auf Investitionen zur Weiterentwicklung seines Flexo-Technologieangebots gelegt. Daher bot der in Italien aufgrund der Coronavirus-Pandemie verhängte Lockdown der Familie Storace die Gelegenheit, sich stärker neuen Innovationen zu widmen.

Während dieser Zeit trieben Andrea Storace und sein Bruder Alfredo, Produktionsleiter bei Fotolito Veneta, die Entwicklung einer stochastischen Rasterlösung voran, welche die Fähigkeit des Flexcel NX Systems, das Bild 1:1 auf die Platte zu übertragen, ermöglicht hat. Die Lösung erhielt den Markennamen „Diamante“ (Diamant).

Die stochastische oder FM-Rasterung ist ein digitales Rasterverfahren, bei dem das Muster der Punkte variiert, während die Größe der Punkte gleich bleibt. Sie eignet sich besonders für den Farbdruck komplizierter Bilder mit komplexen Strukturen, sich wiederholenden Hintergründen und anderen geometrischen Formen, die beim Druck mit konventionellen Rastern zu Interferenzen oder Moiréproblemen neigen.

„Das ist, was der Markt jetzt vom Flexodruck verlangt“, sagt Andrea Storace. „Wir sind vom Nutzen und den Vorteilen des Verfahrens absolut überzeugt. Mit dieser neuen Lösung können Druckereien einen größeren Farbraum und in hoher Auflösung drucken. Wir haben bereits einige Praxistests in den Produktionsbetrieben ausgewählter Kunden durchgeführt, die die Ergebnisse dieser innovativen Technologie unmittelbar in Augenschein nehmen konnten. Wir sind zuversichtlich, mit Diamante die Lücke zwischen dem Flexo- und dem Tiefdruck schließen zu können.“