NEWS

(10.07.2020 / sbr)

Capital zeichnet Heidelberg Digital Unit aus

Die Heidelberg Digital Unit (HDU) der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) erhält zum zweiten Mal in Folge den Capital Award als eines der besten Digitallabore Deutschlands in der Kategorie „Kerngeschäftsnahe Innovation“.

Ausschlaggebend dafür war der Ende April 2020 von Heidelberg vorgestellte Print Media Industry Climate Report. Der Award würdigte dabei besonders die Fähigkeit Heidelbergs, auch in Zeiten der aktuellen COVID-19-Pandemie die Entwicklung innovativer Projekte weiter voranzutreiben. Mit dem Print Media Industry Climate Report zeigt das Unternehmen wöchentlich aktualisiert die Entwicklung des Druckvolumens für die Marktsegmente Verpackungs- und Etikettendruck sowie Akzidenzdruck auf Basis von IIoT-Daten – weltweit, zeitnah und objektiv. Die repräsentative Basis der anonymisierten Daten bilden rund 5.000 ausgewählte Offsetdruckmaschinen aller Formatklassen bei Kunden weltweit, die mit der Heidelberg Cloud verbunden sind, die insgesamt über 13.000 Maschinen im Zugriff hat. Diese Stichprobe steht für ca. 20 Prozent der weltweiten Sheetfed-Offset-Industrieproduktion und erhält dadurch eine hohe Signifikanz. Capital kommentiert: „Mit dem Tool leistet der Konzern nicht nur einen Beitrag zur Krisenbewältigung, sondern kann auch aus dem Schatten der sonst eher unauffälligen Branche treten“, so die Jury. Kein anderes Unternehmen berichtet auf Basis von IIoT-Daten über die Entwicklung der eigenen Branche in vergleichbarer Form.

„Die Heidelberg Digital Unit leistet einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung unserer Digitalisierungsstrategie. Mit dem Erhalt des Capital Awards 2020 hat die HDU erneut unter Beweis gestellt, was mit Daten möglich ist und welchen praktischen Nutzen Digitalisierungslösungen in unserem Kerngeschäft gerade auch in Phasen einer Krise für unsere Kunden haben“, so Rainer Hundsdörfer, Vorstandsvorsitzender bei Heidelberg. „Die Ergebnisse unseres Climate Report unterstützen unsere Kunden und uns dabei, die COVID-19 Krise in ihrer Auswirkung besser zu bewerten und liefern den Vertriebs- und Serviceeinheiten Ansatzpunkte für deren Bewältigung.“

In der aktuellen Auswertung des Climate Report zeigt sich der Einfluss der COVID-19 auf die Branche rund um den Globus. Das Jahr 2020 begann positiv mit einem Druckvolumen deutlich oberhalb der Produktion des Vorjahres. In starker Korrelation mit den landesspezifischen Infektionsraten und Lockdown-Maßnahmen sind Druckereien in ihrem Produktionsvolumen betroffen. Während der Akzidenzdruck in der Infektionsspitze deutlich reduziert arbeitet, werden Verpackungen und Etiketten in diesen Wochen überdurchschnittlich nachgefragt. Wir beobachten, dass mit einer Normalisierung der Wirtschaftslage, die Erholung der Druckindustrie anläuft: Akzidenzdruck holt wieder auf, Verpackungen und Etiketten beenden die deutliche Überproduktion.

Über den Capital Award 2020

Bereits zum vierten Mal untersuchten Experten von Infront Consulting und dem Wirtschaftsmagazins Capital die Erfolge, die Digital Labs den Unternehmen bringen. Dabei lag der Fokus dieses Jahr auf Innovationen, die auch erfolgreich kommerzialisiert wurden. Zwei Innovationsbereiche wurden unter die Lupe genommen: „Kerngeschäftsnahe Innovation“ im unternehmensspezifischen Kompetenzbereich, die bestehende Geschäftsmodelle in bestehenden Märkten erweitert sowie „Kerngeschäftsferne Innovation“ außerhalb des unternehmensspezifischen Kompetenzbereichs, die bestehende Geschäftsmodelle ersetzt und neue Märkte erschließt. Die Analyse erfolgte durch die Auswertung eines Online-Fragebogens sowie anhand persönlicher Interviews mit den operativen Leitern der Digital Innovation Units sowie den konzernseitigen Auftraggebern (wie CEO, CDO und Strategieleiter).