NEWS

(29.01.2020 / sbr)

Award of Excellence für Studentenkalender

Großer Jubel bei den Machern des Studentenkalenders „Alletage Feiertage 2020“. Der innovative Kalender wurde vergangene Woche von der Gregor Calendar Jury mit dem Award of Excellence ausgezeichnet. „Eine Idee, die über ein reines Kalendarium hinausgeht, hat heute mehr Bestand“, sagte Wolfgang Rolli, Vorstand Graphischer Klub Stuttgart e. V. und Mitglied der Jury. Schmunzelnd fügte er hinzu: „Ich hätte den Kalender gerne als Arbeitnehmer, weil es jeden Tag frei gibt.“

Der Jahreskalender „Alletage Feiertage 2020“ führt in 366 Tagen rund um die Welt und lässt alle am Leben der Menschen in unterschiedlichen Kulturen teilhaben. Denn an jedem Tag ist irgendwo auf der Welt ein Feiertag. Am 29.1. ist beispielsweise das hinduistische Frühlingsfest Vasant Panchami, am 5.5. Kindertag in Japan, am 18.5. Tag der Patrioten in Kanada, am 21.9. UNO Weltfriedenstag, am 11.12. der erste Tag des jüdischen Lichterfests Chanukka. Entwickelt wurde der Kalender von 17 Studierenden der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung Konstanz (HTWG) mit den Professoren Thilo Rothacker und Jochen Rädeker in enger Zusammenarbeit mit der Agentur Heudorf Kommunikation & Design und der Druckerei Druckpartner. Weitere Kooperationspartner sind der Druckplattenhersteller Agfa, der Papiergroßhändler Antalis, das Verpackungs- und Papierunternehmen Mondi, das Übersetzungsbüro und der Sprachdienstleister Wieners+Wieners, der Fotograf Detlef Göckeritz, die PR-Agentur IN-Press und die Webagentur Zirkel Design.

Der 25 cm breite und 42 cm hohe Kalender ist in vielerlei Hinsicht einzigartig: Denn auf jedem Kalenderblatt gibt es nicht nur die Beschreibung des jeweiligen Feiertages in deutscher und englischer Sprache, sondern auch eine individuelle, farbenfrohe Illustration. Außerdem ist der Jahreskalender „Alletage Feiertage 2020“ durchweg Blauer Engel-zertifiziert: Vom Umweltpapier bis zur Bio-Druckfarbe. Parallel wird der Kalender täglich auch mit Instagram- und Facebook-Post begleitet.

„Der Preis ist eine tolle Belohnung für unsere Studenten. Sie haben mit dem Kalender ihre Kreativität unter Beweis gestellt. Es ist nicht nur ein Kalender, der jeden Tag wirklich feiert, sondern auch ein Lookbook für die Leistungsfähigkeit der Studenten an unserer Designhochschule“, sagt Jochen Rädeker, Professor für Kommunikationsdesign, Corporate Identity und Corporate Design an der Fachhochschule Konstanz. Und sein Hochschulkollege Thilo Rothacker, Professor für Illustration betont: „Es zeigt, dass besonders kreative Kalender bei den Menschen immer noch ankommen. Zu sehen, wie die Wettbewerbsbeteiligten nicht aufhören konnten, ihn durchzuschauen und wie sie lachten, war für mich schon die erste Belohnung. Und jetzt gibt es auch noch die Urkunde.“

Beide HTWG-Professoren betreuen den Studiengang Kommunikationsdesign und waren gemeinsam mit der Stuttgarter Agentur Heudorf Kommunikation & Design sowie Druckpartner Essen die Impulsgeber für den Kalender. „Die Studierenden kennen einfach keine Grenzen. Das macht den Kalender und dessen Produktion so besonders. Der Kalender ist ein weiterer Beweis dafür, dass Print weiterlebt“, sagt Agenturchefin Isabella Heudorf, die die Erstellung des Kalenders – von der Konzeption bis zum Druck – fachlich begleitete.

In Zeiten von Klimawandel war allen Beteiligten die Nachhaltigkeit natürlich besonders wichtig. Deshalb ist der Kalender „Alletage Feiertage 2020“ aus Blauer Engel zertifiziertem Recyclingpapier zur Schonung von Ressourcen und zur Verminderung des Abfallaufkommens. So verbraucht die Produktion von Recyclingpapier mit dem Blauen Engel rund 70 Prozent weniger Wasser und 60 Prozent weniger Energie gegenüber Frischfaserpapier. Außerdem ist der Kalender emissionsarm und mit Biofarben gedruckt. „Das Kalenderprojekt ist immer wieder für eine Überraschung gut. Es macht Spaß, mit jungen Leuten zusammenzuarbeiten und ihre Ideen zu verwirklichen“, freut sich Gerhard Florian, Gesellschafter und Betriebsleiter von Druckpartner über den Erfolg. Das Papier für den Kalender ist Nautilus Classic 300 g/m², 90 g/m² und wurde von Antalis und Mondi gesponsert: „Es ist jedes Jahr aufs Neue spannend, wie die Studierenden unsere Papiere verwandeln. Dabei freut es uns besonders, dass das Medium Papier diesen Reiz auslöst und der Kalender den Nutzer durch das ganze Jahr begleitet“, so Jürgen Schoch, Business Development Manager bei der Antalis GmbH. „Wir freuen uns, dass wir mit unseren Übersetzungen zur Internationalität des Kalenders beitragen und freuen uns über die Auszeichnung für die Studenten“, so Cornelia Costanzo, Marketing-Consultant beim Sprachendienstleister Wieners+Wieners.

Insgesamt haben am Kalender 41 Menschen mitgewirkt. Alleine die Druckproduktion hat 620 Stunden gedauert. Hinzu kommen unzählige Arbeitsstunden der Studierenden, der Professoren, der Koordinatorin, des Übersetzers und der weiteren Projektpartner in 8 Monaten.