NEWS

Oberfläche selbst gestalten


Am 6. Februar 2020 startet das erste DIPA-Symposium (Digital Printing Association) zur Oberflächengestaltung mit Digitaldruck nach Gründung des Verbandes in diesem Jahr. Die ganztägige Veranstaltung wird auf dem Messegelände in Hannover im Tagungsbereich der Halle 19 durchgeführt und richtet sich an alle Unternehmen, die individuell gestaltete Oberflächen produzieren oder vermarkten.


Der Kongress mit deutschsprachigen Fachvorträgen, Erfahrungsberichten und viel Raum zum Networking bietet Antworten zum Thema "Oberfläche selbst gestalten". Das DIPA-Symposium regt zum Austausch zwischen Interessierten und Unternehmen an, die Digitaldruck bereits erfolgreich einsetzen oder in Zukunft einsetzen wollen, sowie potenziellen Anbietern.

Themen sind unter anderem unterschiedliche Drucksysteme und Technologien, die richtige Vor- und Nachbehandlung, Handhabung von Dekor und Design, Prepress-Workflow, Schnittstellenanbindung zum Webshop sowie die größten Herausforderungen im Digitaldruck.

Im Mai 2019 wurde der Interessenverbund DIPA erstmals auf der LIGNA, der weltweiten Leitmesse für Holzbe- und -verarbeitung, präsentiert. DIPA hat sich zum Ziel gesetzt, den Digitaldruck als innovatives Verfahren für die Oberflächengestaltung und -dekoration zugänglich zu machen und weiter zu verbreiten. Im Juli 2019 fand das erste Symposium in Brixen in Italien statt. Die äußerst positive Resonanz auf diese Veranstaltung sowie das große Interesse aus dem Markt haben die Gründungsfirmen darin bestärkt, aus dem Interessenverbund einen eingetragenen Verband zu machen.

Im November wurden alle Vorbereitungen abgeschlossen, um den Verband offiziell zu gründen. Gründungsmitglieder sind die Unternehmen Adler-Werk Lackfabrik Johann Berghofer, Deutsche Messe, Durst Image Technology Deutschland, Durst Professional Services, Homag, Li&Co und MB Digitalprint. Vorstand ist Ali Özyilmaz, Geschäftsführender Gesellschafter von MB Digitalprint. Der Verband als Kooperations-Netzwerk sowohl für Handwerksbetriebe als auch industriell geprägte Unternehmen spricht alle Firmen und Nutzer an, die am Prozess der individuellen Oberflächengestaltung beteiligt sind. Das sind Unternehmen, die digital bedruckte Oberflächen herstellen, Firmen, die digital bedruckte Werkstücke vertreiben, sowie Zulieferer, welche die erforderliche Technik, Rohstoffe und entsprechende Dienstleistungen zur Verfügung stellen.

Das Programm des Symposiums wird in Kürze auf der Website des Verbands veröffentlicht. Die Registrierung wird unter www.dipa-surface.com/#registration möglich sein.

sbr / 17.12.2019