NEWS

Flyeralarm Give Aways baut Angebot weiter aus


Flyeralarm, Europas große Online-Druckerei und eines der großen E-Commerce-Unternehmen Deutschlands, baut sein Angebot an hochwertigen, individuell bedruckbaren Werbeartikeln weiter aus. Ab sofort können die Kunden elektronische und sonstige Markenartikel von Sony, JBL, Logitech, Stelton und Menu mit eigener Werbebotschaft als Give Aways bestellen. Diese gelten noch immer als beste Werbemöglichkeit für Unternehmen, drücken eine hohe Wertschätzung für Kunden und Geschäftspartner aus und verstärken die Wirkung von Werbebotschaften, Mailings und sonstigen Marketingaktionen.


Die Kunden schätzen Flyeralarm vor allem für die breite Auswahl an veredelten Werbeartikeln und die extrem schnellen Produktions- und Versandzeiten, mit denen im europäischen Vergleich kaum ein anderer Anbieter mithalten kann. Jetzt baut der Druck- und Marketing-Spezialist sein Sortiment weiter aus und bietet auch individuell bedruckbare bzw. Co-Branding-fähige Markenartikel vor im Elektronik- und Design-Bereich an, darunter Lautsprecher, Kopfhörer und Thermobecher. Rechtzeitig vor Weihnachten stehen auf der Website weltweit bekannte Elektronik- und Design-Marken zur Auswahl, die sich mit den gewünschten individuellen Logos und Werbebotschaften bedrucken und konfigurieren lassen. In den nächsten Monaten wird das Sortiment noch stärker ausgebaut und um zusätzliche Marken erweitert.

„Der Ausbau des Sortiments an hochwertigen Give Aways ist längst nicht abgeschlossen“, sagt Pascal Ritter, Head of Give Aways bei Flyeralarm. „Der Nutzen, die Qualität und Wertschätzung von Markenartikeln ist ein wichtiger Baustein in der haptischen Werbung und ergänzt optimal unser Angebot. Die Entscheidungen für einen Werbeartikel im B2B-Geschäft fallen darüber hinaus immer kurzfristiger. Auch diesen Weg gehen wir durch die wohl schnellsten Produktions- und Versandzeiten mit maximal zwölf Werktagen am europäischen Werbeartikelmarkt mit und bieten unseren Kunden damit einen weiteren wichtigen Vorteil – alles ohne Expresszuschlag!“

sbr / 12.12.2019