NEWS

Amerikanische Druckerei steigert Gesamteffizienz


Bis zum Jahresende 2019 wird Hobby Lobby 900 Bastelgeschäfte in den Vereinigten Staaten haben. Um den Druckbedarf für die zukünftige Expansion zu decken, hat Hobby Lobby Printing eine ältere Maschine durch eine Heidelberg Speedmaster XL 106 Vierfarbenmaschine mit UV-Ausstattung ersetzt. Die Peak-Performance-Technologie sorgt gemeinsam mit den passenden Saphira Verbrauchsmaterialien und den umfangreichen Analysemöglichkeiten des Heidelberg Assistant für eine deutliche Steigerung an Produktivität.


Mit dem Heidelberg Assistant ermöglicht die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) ihren Kunden einen transparenten Ablauf aller Prozesse bzw. den smarten und effizienten Betrieb ihrer Druckerei – den Smart Print Shop.

Heidelberg Assistant als Tor zur digitalen Welt

Die digitale Plattform Heidelberg Assistant bietet technische und betriebliche Informationen, Leistungs- und Prognosedaten sowie Vertrags- und Rechnungsdetails, die überall, jederzeit und auf jedem Gerät eingesehen werden können. Der Anwender erhält einen Gesamtüberblick über den Service- und Wartungsstatus der Druckerei inklusive vorausschauender Wartung.

Zudem profitieren Nutzer durch den Zugriff auf die „größte Wissensdatenbank der Branche“ und erhalten Zugang zu BigData-Performanceanalysen, um weitere Potenziale zur Produktivitätssteigerung zu erschließen. Heidelberg skaliert mit dem Assistant seine bereits eingeführten BigData-Anwendungen wie Predictive Monitoring und Performance Consulting weiter im Markt.

„Heidelberg hat den Zugriff auf die Daten und das Navigieren wirklich einfach gemacht“, bestätigt Dave Dunn. „Die Daten werden für uns entsprechend aufbereitet und wir nutzen sie für unsere Entscheidungsprozesse.“ Durch den Zugriff auf diese Daten konnte Hobby Lobby die Gesamtanlageneffizienz (OEE - Overall Equipment Effectiveness) in den letzten vier Monaten von 19 Prozent auf über 40 Prozent mehr als verdoppeln. Es ist geplant, in den nächsten Monaten 50 Prozent OEE zu erreichen. „Das Beste am Heidelberg Assistant ist, dass er mir einen kompletten Überblick über die Druckerei gibt“, beschreibt Dunn. „Ich treffe mich regelmäßig mit unseren Druckern, um die möglichen Verbesserungen zu besprechen. Es ist toll, dem Team dann die Fortschritte zu zeigen.“

Über den Heidelberg Assistant hat Hobby Lobby direkten Zugriff auf den Heidelberg eShop, der die Saphira Verbrauchsmaterialien der Druckerei basierend auf der Maschinenausstattung empfiehlt und filtert. „Insbesondere bei unserer neuen UV-Maschine müssen wir sicherstellen, dass wir die richtigen Verbrauchsmaterialien bestellen, damit die Maschine nicht beschädigt wird“, weiß Dunn. „Der eShop zeigt uns unsere individuelle Saphira Verbrauchsmaterial-Liste, die speziell auf die Speedmaster XL 106 zugeschnitten ist. Es ist der effizienteste und intelligenteste Weg und verhindert Fehleinkäufe", so Dunn.

Seit Serienstart vor zwei Jahren nutzen inzwischen fast 2.000 Anwender bei über 1.000 Kunden den Heidelberg Assistant in neun Ländern. Die digitale Plattform wurde mit einem Digital Edge 50 2019 Award ausgezeichnet. Dies ist eine anerkannte Auszeichnung für digitale Innovationen von jährlich 50 Organisationen, die den Geschäftserfolg steigern, den Betrieb modernisieren und die Kundenerfahrung verbessern.

Eine kurze Einführung in das Programm finden Interessenten auf YouTube.

sbr / 18.11.2019