NEWS

Berühren, um zu glauben


In einem Markt, in dem Präzision alles ist und selbst ein Millimeter Detail den Unterschied ausmachen kann, setzt Weerg nur auf Spitzentechnologien, um seine Produktionsabteilung auch in der Endbearbeitung zu erweitern. Aus diesem Grund vertraut der italienische E-Commerce-Anbieter, der Online-CNC- und 3D-Bearbeitungen im Portfolio hat, seit jeher auf die Norblast Gruppe, die sich seit mehr als 40 Jahren auf die Entwicklung und den Bau von Maschinen zur Oberflächenbehandlung durch modernste Sandstrahl- und Kugelstrahlanlagen spezialisiert hat.


In der Weerg-Zentrale in Gardigiano (VE) sind seit einiger Zeit zwei automatische Taumelsandstrahlanlagen des Typs S11B von Norblast installiert, die jeweils für den CNC-Bereich und für die 3D-Abteilung eingesetzt werden.

Ergänzt werden sie nun durch ein maßgeschneidertes System der neuesten Generation für die additive Fertigung, das Norblast speziell für den venezianischen Service entwickelt hat - ein echtes Co-Design-Projekt, bei dem die F&E-Abteilungen der beiden Unternehmen seit Monaten in enger Abstimmung arbeiten, um die am besten geeigneten Parameter, das funktionellste Zubehör und die am besten geeigneten Körner für die verwendete Additivtechnologie zu identifizieren. Das Ergebnis ist ein „weltweit einzigartiges System“, das sich laut Weerg durch höchste Produktionseffizienz, doppelte Ausführungsgeschwindigkeit, Homogenität der Oberflächen, die bei Berührung und Sicht glatter sind, und ein exklusives automatisches Staubsammelsystem auszeichnet. Eine wertschöpfende Lösung, die speziell auf die großen Produktionsvolumina von Weerg zugeschnitten ist und mit den neuesten 3D-Pulvertechnologien des großen Maschinenparks arbeitet: die sechs industriellen 3D-Drucker der HP Multi Jet Fusion 5210 Serie und die zwei Selective Laser Sintering Systeme (SLS) ProX® SLS 6100 von 3D Systems.

„Die Installation dieser neuen Lösung, die speziell für die perfekte Anpassung an unsere Produktionslinien entwickelt wurde, stellt einen neuen Schritt in Richtung Gesamtprozessautomatisierung aus Sicht von Industry 4.0 dar, einem unserer grundlegenden Ziele“, sagt Francesco Zanardo, General Manager von Weerg. „Die neue Sandstrahlmaschine arbeitet im Einklang mit unseren 3D-Drucksystemen, so dass wir unseren Kunden noch höhere Qualitätsstandards bei gleichem Preis und einem exponentiellen Wachstum auf dem europäischen Markt anbieten können.“

„Das fundierte Fachwissen und die Exzellenz unseres Forschungs- und Entwicklungszentrums ermöglichen es uns, mit sartorieller Logik den 'Maßanzug' zu liefern, indem wir unsere Maschinen nach den Wünschen des Kunden konstruieren und, wie im Falle von Weerg, gegenseitige Synergien mit der Perspektive ständiger Innovation schaffen“, erklärt Stefano Norelli, Vertriebsleiter von Norblast. Die Zusammenarbeit mit Weerg hat in der Tat zur Entwicklung einer Maschine geführt, die mit exklusiven Vorteilen und insbesondere mit einem nach eigenen Angaben derzeit auf dem Markt einzigartigen System zum Filtern und Sieben von Staub ausgestattet ist, das in der Lage ist, die Rückstände von PA12-Nylon automatisch vom Sandstrahlmittel zu trennen - eine absolute Neuheit, die Norblast mit der Einführung neuer Systeme in naher Zukunft industrialisieren will.

sbr / 10.10.2019