NEWS

Fünf neue Produkte von Fujifilm


Auf der diesjährigen Labelexpo präsentiert Fujifilm eine neue wasserauswaschbare Flenex-Druckplatte, die durch eine Entwicklungsmaschine und ein Wasseraufbereitungssystem ergänzt wird, ein neues LED-UV-Härtungssystem, neue LED-UV-Druckfarben sowie ein neues Eindrucksystem.


Auf der Labelexpo Europe 2019 (Stand 9A34) präsentiert Fujifilm eine ganze Reihe neuer Produkte, die es Etikettenkonvertern ermöglichen, ihre bestehenden Flexodruckmaschinen zu optimieren - ganz nach dem Motto „Protect the planet and your profits“. Anhand verbesserter wasserauswaschbarer Flexodruckplatten und Entwicklungssysteme sowie neuer LED-UV-Härtungs- und Eindrucklösungen will Fujifilm deutlich machen, wie effizient und umweltfreundlich die Produktion hochwertiger Etiketten sein kann.

Fujifilm wird erstmalig die Flenex FW-FP zeigen, eine neue wasserauswaschbare Platte für flexible Verpackungen. Ergänzt wird sie durch das aktualisierte Entwicklungssystem SB-938 FLW für wasserauswaschbare Druckplatten und das neue Wasseraufbereitungssystem Aquarius. Außerdem können die neue LED-UV-Flexodruckfarbe Sericol JJ und die UV-gehärteten Druckfarben Sericol JF für indirekte Lebensmittelverpackung in Augenschein genommen werden. Das bereits etablierte kalthärtende LED-UV-System Illumina, das neue LED-UV-System ACTIV sowie ein neues industrielles Eindrucksystem werden ebenfalls bei der Messe vorgeführt.

Nills Gottfried, Segment Product Marketing Manager bei Fujifilm Graphic Systems Europe, sagt: „Die diesjährige Labelexpo dürfte für Fujifilm höchst interessant sein. Wir freuen uns, neben einer ganzen Reihe neuer Produkte für den Etikettenmarkt auch etablierte Produkte zu präsentieren, über die sich viele Besucher sicher gern genauer informieren möchten. Alle Produkte sind darauf ausgelegt, die Produktion äußerst hochwertiger Etiketten auf eine möglichst effiziente, gewinnträchtige und umweltfreundliche Weise abzuwickeln.“

Wasserauswaschbare Druckplatte und Plattenentwicklungsgeräte

Die neue Druckplatte Flenex FW-FP von Fujifilm verbindet alle qualitativen Vorteile der bereits etablierten Druckplatte FW-L2 mit einer zusätzlichen Lösungsmittelbeständigkeit, einer reduzierten Rollneigung und einer dickeren, 188 µm starken Polyesterbasis.

SB-938 FLW ist das bedienfreundliche, kompakte, halbautomatische System für die Entwicklung wasserauswaschbarer Druckplatten, das auf ein effizientes Plattenhandling ausgelegt ist. In Verbindung mit den Druckplatten der Flenex FW-Serie von Fujifilm bietet das Entwicklungssystem SB-938 FLW die „branchenweit schnellste Plattenentwicklung“ - weniger als 40 Minuten. Das ist laut eigener Aussage dreimal schneller als führende Lösemittelsysteme und 1,5-mal schneller als gängige Thermo- oder Wassertechnologien. Gottfried merkt an: „Unser überarbeitetes SB-938 System mit seiner überragenden Abwasserbehandlung ist ein Paradebeispiel für das Anliegen von Fujifilm, Produkte herzustellen, die den sich wandelnden ökologischen Anforderungen der Branche Rechnung tragen. Es hat eine ganze Reihe neuer Funktionen, darunter einen Waschbereich, der den Wasserverbrauch beim Spülen auf ein Minimum reduziert, einen hochklappbaren Bürstenrahmen für eine leichtere Reinigung sowie einen einzigartigen Remote-Diagnoseservice, um nur ein paar Beispiele zu nennen.“

Abgerundet werden die neuen flexografischen Geräte von Fujifilm durch das neue Wasseraufbereitungssystem Aquarius. In Verbindung mit den Entwicklungsmaschinen C-Touch oder SB-938 für wasserauswaschbare Flexodruckplatten reduziert Aquarius den Wasserverbrauch, verlängert die Badstandzeit, verringert die Abwassermenge und verkürzt die Reinigung der Entwicklungsmaschine.

Mit der neuesten Flenex-Druckplatte, dem Entwicklungssystem und dem Wasseraufbereitungssystem von Fujifilm können Etikettenkonverter nicht nur weniger Wasser verbrauchen, sondern auch dafür sorgen, dass ihre Geräte möglichst lange funktionstüchtig bleiben.

LED-UV-Systeme und -Druckfarben

Fujifilm führt des Weiteren ein neues LED-UV-Härtungssystem namens ACTIV als Nachrüstoption ein, mit dem herkömmliche UV-Flexodruckmaschinen in LED-UV-Härtung umgewandelt werden können. Hierdurch kann die Etikettenproduktion erheblich verbessert werden. „ACTIV stützt sich auf die jüngsten LED-UV-Härtungstechnologien und auf das Know-how von Fujifilm bei Druckfarben. Das Resultat ist ein industrielles, zuverlässiges Härtungssystem ohne die Nachteile, die bei herkömmlichen UV-Lampen mit höherer Leistungsstärke und höheren Temperaturen einhergehen“, so Gottfried. „ACTIV steigert die Produktivität und bietet eine bessere Qualität, vielseitigere Anwendungen, Kosten- und Materialeinsparungen sowie eine bessere Umweltbilanz.“ Dieses neue LED-UV-Härtungssystem wird neben dem etablierten LED-UV-Härtungssystem Illumina, das bei der Labelexpo 2017 vorgestellt wurde, demonstriert.

Zusammen mit ACTIV führt Fujifilm die neue leistungsfähige LED-UV-Flexodruckfarbe Sericol JJ und die UV-gehärtete, für indirekte Lebensmittelverpackungen geeignete Druckfarbe Sericol JF auf dem Markt ein. Die beiden Druckfarben sind für die Illumina und ACTIV vorgesehen und eignen sich auch für die meisten anderen LED-UV-Härtungssysteme. Die Rezeptur der UV-Flexodruckfarbe Sericol JF ist konform mit der Schweizer Verordnung SR 817.023.21, dem Nestlé-Leitfaden zu Druckfarben für Verpackungen 02-2014 und der EU-Verordnung über gute Herstellungspraxis 2003/2006. Sie eignet sich daher für indirekte Lebensmittelverpackungen und ist im Einklang mit den EuPIA-Leitlinien.

Zu guter Letzt bietet Fujifilm eine technische Vorschau in Form eines industriellen Eindrucksystems, das den Druck variabler Daten bei industrieller Produktionsgeschwindigkeit ermöglicht. In einer Zeit der Massenindividualisierung stellen Eindrucke eine gute Gelegenheit dar, einen Mehrwert zu schaffen und die von Unternehmen angebotenen Lösungen zu erweitern. Die neue Eindrucklösung von Fujifilm ist überaus produktiv und lässt sich leicht in vorhandene Verpackungs- oder Abfüllliniengeräte integrieren. Mit der Inkjet-Technologie von Fujifilm kann das Eindrucksystem Bilder oder Informationen als Text, Logos, QR- oder Barcode sowie andere individuelle Daten drucken.

Gottfried erklärt abschließend: „Etikettenkonverter, die wissen möchten, wie sie ihre bestehenden Flexodruckmaschinen anhand der jüngsten innovativen Lösungen optimieren können, sollten bei der Labelexpo unbedingt den Stand von Fujifilm besuchen. Fujifilm präsentiert nicht nur eine Fülle neuer Produkte, sondern demonstriert auch, wie die Etikettenproduktion effizienter, gewinnträchtiger und letztendlich umweltfreundlicher gestaltet werden kann.“

sbr / 24.09.2019