NEWS

Etikett.de erweitert Maschinenpark


Etikett.de hat Ende August eine neue HP Indigo 8000 installiert. Die B2B-Labeldruckerei aus Föhren ist auf die Herstellung von Klebe-, Rollen-, Haft- und Nassleimetiketten spezialisiert und reagiert mit der Neuinstallation auf die wachsende Nachfrage nach digital gedruckten Etiketten und die gleichzeitig steigenden Ansprüche an die Produktivität.


Die HP Indigo 8000 ist nach Aussage des Herstellers die branchenweit produktivste Digitaldruckmaschine für den Schmalbahn-Etikettendruck und bietet eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 80m / min. im Mehrfarbdruck. Gleichzeitig eignet sie sich auch für extrem lange und anspruchsvolle Aufträge. „Mit der HP Indigo 8000 sind wir quasi in die Königsklasse der digitalen Etikettenproduktion aufgestiegen und haben unsere Produktivität verdoppelt. Jetzt können wir auch Auftragsgrößen jenseits der 3.000 Laufmeter zuverlässig und in der gewohnten Qualität produzieren“, so Michael Wey, Geschäftsleitung etikett.de.

Das Unternehmen, das bereits seit seiner Firmengündung im Jahr 2011 mit HP zusammenarbeitet, hat im Laufe der Jahre bereits mehrere HP Indigos in seinen Maschinenpark integriert. Ausschlaggebend war bereits zu Beginn die überragende Druckqualität, die vergleichbar mit der Qualität des Tiefdrucks ist, sowie die Möglichkeit, über den Online-Shop bestellte Etiketten innerhalb kürzester Zeit herzustellen. So produzierte etikett.de zunächst überwiegend Weinlabels auf einer HP Indigo 4500. Dank der großen Substratvielfalt konnte das bestehende Etikett-Portfolio schnell erweitert werden, 2013 und 2017 folgten weitere HP Indigos, um die Nachfrage nach kleinen Auflagen zu bedienen.

„Aufgrund unserer Internetaffinität zählen wir viele Startups zu unseren Kunden. Diese wachsen oft rasant und schnell gelangen wir an den Punkt, wo sich die Auflagen eher in Richtung Flexodruck bewegen. Mit der HP Indigo 8000 können wir jetzt auch diese Jobs locker stemmen und wir blockieren nicht unnötig Kapazitäten auf unseren „kleinen“ Maschinen. Dank der Geschwindigkeit und der Kapazität der Maschine, können wir unsere Kunden langfristig zufrieden stellen.“

Die Erfahrung mit der bewährten HP-Indigo-Technologie war unter anderem auch ein Grund für die Investition in die neue HP Indigo 8000. „Unsere Mitarbeiter sind schon seit Jahren damit vertraut und können so mit der neuen Maschine direkt durchstarten“, sagt James Nilles, ebenfalls Geschäftsführer bei etikett.de. 

Neben dem herkömmlichen Etikettendruck zählen mittlerweile auch Design-Services wie HP Mosaic zum Angebot von etikett.de. Diese Technologie ermöglicht die automatische Erstellung von Designs auf Basis kombinierter Grundmuster. „Unsere Kunden sind begeistert von der Qualität und der Schnelligkeit, in der wir ihre Aufträge abwickeln. Wir sehen heute schon eine Verlagerung von Aufträgen, die früher im Flexodruck, und jetzt digital produziert werden. Wir gehen davon aus, dass sich diese Verlagerung fortsetzt und mit der Investition in die HP Indigo 8000 sehen wir uns für die Zukunft bestens gewappnet“, betont Wey.

sbr / 17.09.2019