NEWS

LED-UV-Technologie in der Zeitungsrotation


Eine klassische Zeitungsrotation steht tagsüber in der Regel still. Aus wirtschaftlicher Sicht ist das Unsinn, denn die technischen Hürden für eine Umrüstung, die zum Beispiel den zeitunabhängigen Druck von Werbemitteln ermöglicht, sind heute gering. Mittels moderner LED-UV-Technik lassen sich auf nahezu allen Druckmaschinen tagsüber qualitativ hochwertige Ergebnisse erzielen und abends pünktlich mit dem Druck der aktuellen Zeitungsausgabe beginnen. Wie Drucker die Vielseitigkeit ihrer Rotation erhöhen und welche Produkte dies ermöglichen, zeigt die technotrans SE auf der IFRA World Publishing Expo 2019 vom 8. bis 9. Oktober in Berlin.


„Eine Zeitungsrotation kann mehr als Zeitungen drucken“, sagt Klaus Wiedemann, Sales Manager der technotrans SE. Die Sorgen vor dem Aufwand oder der Zuverlässigkeit bei Umrüstung und Druck seien heute vollkommen unbegründet. Denn die LED-UV-Technik sei inzwischen etabliert und ausgereift im Bogenoffset.

Dennoch nutzen nur wenige Drucker die Möglichkeit in der Rotation, zum Beispiel eine bestehende Zeitungsrotation umrüsten. Dabei lassen sich so gleich mehrere Vorteile realisieren. Zunächst ermöglicht die Technik die Produktion von hochwertigen Werbemitteln, die bisher auf anderen Maschinen, häufig von fremden Dienstleistern, gedruckt werden. Statt Stillstand generieren Drucker dadurch nun zusätzliches Geschäft und produzieren mehr Produkte im eigenen Haus. „Die Qualität liegt dabei deutlich über dem Coldset und bietet brillante Farben zum Beispiel auf gestrichenen Papieren, glänzend oder matt“, erklärt Wiedemann. Möglich wird dies durch die Umrüstung auf LED-UV-Farben, die mittels LED-UV Strahlen extrem schnell aushärten.

Etablierte Technik und schnelle Umrüstung

Neben freier Maschinenkapazität benötigen Drucker dazu die entsprechende Technik. Die Investition fällt angesichts der genannten Vorteile überschaubar aus. Technotrans berät die Drucker dabei und bietet zugleich die notwendigen Lösungen selbst an. Dazu zählen unter anderem die Farbversorgung, eine Farbkastenbefüllung, die Kühlung für die LED-UV-Strahler und die Sprühfeuchtwerke. Alle Anlagen des Sassenberger Unternehmens sind seit Jahren etabliert und arbeiten zuverlässig in nahezu allen bekannten Druckmaschinen.

„Das Umrüsten vom Coldset auf LED-UV und wieder zurück ist viel einfacher als allgemein angenommen wird. Das war bei konventionellem UV-Druck noch anders“, erklärt Wiedemann. „Wir möchten den Druckern auf der IFRA aufzeigen, wie sie dieses Potenzial für sich erschließen.“ Zudem können sich Besucher der Messe bei technotrans über weitere Produkte für verschiedene Drucklösungen informieren – von der Feuchtmittelfiltration delta.f über verschiedene Kühlsysteme bis zur Farbversorgung.

Technotans stellt auf der IFRA World Publishing Expo 2019 in Halle 21 a, Stand E.15 aus.

sbr / 17.09.2019