NEWS

Koehler begrüßt 30 neue Auszubildende


Die Koehler Paper Group ist ein Ausbildungsbetrieb auf Spitzenniveau. Das Ausbildungssiegel Best Place to Learn, das Koehler seit vergangenem Jahr tragen darf, zeugt davon. Die gute Ausbildung hat bei Koehler System. „Wir bilden unsere Leute so gut aus, weil wir sie später behalten möchten“, sagt Olaf Strick, Leiter Personal und Recht bei Koehler.


Auch in diesem Jahr haben wieder 30 junge Menschen ihre Ausbildung bei Koehler begonnen. Der größte Teil startet am Stammsitz in Oberkirch. Hier sind es 23. Aber auch in Weisenbach (Murgtal) und Greiz (Thüringen) lernen neue Koehler-Mitarbeiter, was es bedeutet, Papier und Pappe auf höchstem Niveau zu produzieren.

Azubis in fünf verschiedenen Berufen

Ausgebildet wird in diesem Jahr bei Koehler in den Berufen Industriemechaniker, Mechatroniker, Elektroniker für Betriebstechnik und Papiertechnologe. Auch zwei Auszubildende zur Industriekauffrau, eine davon mit Zusatz Internationales Wirtschaftsmanagement, konnte Koehler begrüßen. Die Papiertechnologen stellen traditionell die größte Gruppe. Allein in Oberkirch sind es elf Azubis in diesem Beruf.

„Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder so viele junge Menschen für unsere verschiedenen Ausbildungsberufe und das Unternehmen begeistern können“, sagt Stefan Grözinger, Leiter Personalentwicklung und Ausbildung. „Wir wünschen ihnen einen guten Start in die Ausbildung bei Koehler.“

sbr / 04.09.2019