NEWS

Flüssige Abläufe dank fester Tinte


Für ihre Messebaulösungen verarbeitet die Medieninsel GmbH & Co. KG zum Teil besonders steife Folien. Mit der Colorado 1640 von Canon gelingt das dem Unternehmen heute deutlich besser als zuvor. Die um ein Vielfaches gegenüber den Vorgängersystemen gesteigerte Geschwindigkeit entlastet die Produktion und bringt einen deutlichen Zeitgewinn für die Weiterverarbeitung. Zudem überzeugen strahlende Farben und bessere Oberflächenqualität die Kunden aus allen Branchen.


Herausforderung

Schon seit Gründung der Medieninsel setzt der Kaufmann und Grafiker Andreas Bendel auf Systeme von Canon. Was mit dem A4-Druck begann, entwickelte sich seither rasch zu einer Erfolgsstory im großformatigen Werbedruck. Voraussetzung dafür war die Integration der Produktionssysteme mit den Grafikworkstations, auf die Bendel schon sehr früh setzte. Vom Flyer bis zum Banner und Spezialbahnen für den Messebau produziert das Lindauer Unternehmen mit seinen derzeit 25 Mitarbeitern heute alle Erzeugnisse, die im Bereich der Werbegrafik gefragt sind, und wächst im Schnitt kontinuierlich mit Raten zwischen 10 und 20 Prozent im Jahr. Standbeine im Großformatdruck sind etwa Fahrzeugbeschriftungen und Gebäudebeschriftungen. Tragende Säule ist indes der Messebau, dessen Produktpalette mit Rollups, Popups und Standbau heute rund 60 Prozent des jährlichen Umsatz ausmacht, Tendenz steigend. Das Lindauer Unternehmen mit seinen rund 1200 qm Produktionsfläche ist in diesen Kernmärkten in ganz Deutschland sowie in Österreich und der Schweiz aktiv. „Beim Foliendruck für Messestände sind wir aber immer wieder an unsere Grenzen hinsichtlich Geschwindigkeit in der Herstellung und auch bei der Druckqualität gestoßen, was angesichts der Nachfrage ein Hemmnis war. Darum haben wir nach Alternativen zu unseren beiden Solvent-Rollendrucksystemen gesucht“, schildert Andreas Bendel.

Lösung

Bei einem Messebesuch wurde der Lindauer Unternehmer fündig. Das von Canon seinerzeit neu entwickelte und vorgestellte Rollendrucksystem Colorado 1640 weckte gleich sein Interesse: „Das System von Canon versprach eine wesentlich höhere Produktionsgeschwindigkeit. Zudem kommt es wegen seiner speziellen UVgel-Tinte ohne thermische Trocknung aus. Das war genau die richtige Lösung für den Druck auf unseren speziellen PVC-Folien, die wir im Messebau einsetzen“, so Bendel weiter. Erste Tests und Demonstrationen konnten ihn sogleich überzeugen, so dass Andreas Bendel die Technoplot GmbH, langjähriger Partner der Medieninsel, schon bald mit der Lieferung und Implementierung des neuen Roll-to-Roll-Systems beauftragte. Dadurch wurde die Ablösung der beiden bisher eingesetzten Solvent-Rollendrucksysteme möglich. „Mit diesen konnten wir je sechs Quadratmeter in der Stunde produzieren, die Colorado 1640 hingegen ermöglicht uns Geschwindigkeiten von 40 Quadratmetern in der Stunde. Das ist ein immenser Fortschritt in unserer Produktion“, macht der Geschäftsführer klar. Entscheidend ist für ihn vor allem der Druck auf speziellen, besonders steifen PVC-Bahnen mit einer Stärke von 450 μm und einer Länge bis zu sechs Metern. Diese kommen ebenfalls im Messebau zum Einsatz.

Nutzen

„Mit der Colorado 1640 haben wir in einem für uns sehr wichtigen Teilbereich die Produktionsabläufe effizienter gemacht“, bringt es der geschäftsführende Gesellschafter auf den Punkt. Gerade in Messezeiten, wenn auch kurzfristige Aufträge mit Terminbindung anstehen, hatten die früher eingesetzten Systeme die Produktion oft ausgebremst. „Das lag nicht nur an der geringen Geschwindigkeit, sondern daran, dass es immer wieder Probleme mit der Qualität gab, wie etwa Streifigkeit“, erinnert sich Bendel. Nachproduktion und entsprechender Zeitdruck waren häufig die Folge, damit Sendungen die Kunden pünktlich erreichen konnten. Heute hingegen stehen dank der Schnelligkeit und Qualität der Colorado 1640 die bedruckten Bahnen im Schnitt zwei bis drei Tage früher für die interne Weiterbearbeitung auf dem Schneidesystem bereit. „Das entlastet unsere Mitarbeiter. Der eilige Versand per Express, auf den wir früher immer wieder zurückgreifen mussten, ist Vergangenheit“, so Bendel. Auch die Eigenproduktion bestimmter Produkte wird mit der Colorado gestärkt. Dazu zählen etwa kurzfristige Aufträge im Großformat, die über das Webportal der Medieninsel eintreffen. Diese wurden früher an externe Dienstleister vergeben. Zudem profitiert die Medieninsel auch bei speziellen Produktgruppen wie Aufklebern von der hohen Druckqualität der neuen UVgel-Tinten: „Wir müssen nichts mehr laminieren, da der Farbauftrag robust und abriebfest ist. Das spart Zeit und Kosten in der Produktion. Auch hier haben wir früher vieles extern an Offsetdrucker vergeben, was heute deutlich weniger der Fall ist“, sagt Andreas Bendel.

sbr / 03.07.2019