NEWS

FESPA bietet lukrative „Erlebnis-Rendite“


Die FESPA Global Print Expo ist weiterhin unangefochten die führende internationale Fachmesse für Spezialdruck und Beschilderung. Der diesjährige viertägige Event, der vom 14. bis 17. Mai 2019 auf dem Gelände der Messe München stattfand, verzeichnete 20.780 Einzelbesucher aus 137 Ländern. Wie schon bei früheren Messen stellte Gastgeberland Deutschland mit 25 % aller Besucher die größte Besuchergruppe, gefolgt von Italien (7 %) und Österreich (5 %). Insgesamt zog die Messe ein vielfältiges internationales Publikum an, darunter auch aus fernen Ländern wie Israel, der Türkei, China, Japan, den USA und Australien.


Die Gesamtbesucherzahl belief sich auf 34.104 Personen, wobei fast zwei Drittel der Teilnehmer die Messe an zwei oder mehr Tagen besuchten. Ein Drittel der Besucher waren Entscheidungsträger, was einmal mehr beweist, dass die FESPA Global Print Expo im Kalender der Druckbranche ein wichtiger Einkaufstermin ist.

Roz Guarnori, FESPA Exhibitions Director, erklärt: „Die Gesamtbesucherzahlen zeigen, dass das Interesse an Fachmessen wie FESPA Global Print Expo ungebrochen groß ist. Am schönsten ist aber das Feedback, dass die Messe eine ‚Erlebnis-Rendite‘ geboten hat. Daraus lässt sich schließen, dass für Besucher und Aussteller nicht nur Dinge wie die Kosten pro Lead oder die Kapitalrendite im Vordergrund stehen, sondern auch die wertvollen Einblicke und Informationen, die die Messe und ihre Attraktionen bieten. Die Resonanz ist ermutigend, gerade weil dieser Event schon immer das Ziel hatte, zu inspirieren und die Möglichkeiten des Spezialdrucks ins rechte Licht zu rücken.“

41 % der Besucher interessierten sich besonders für Digitaldruckmaschinen und 31 % für Verbrauchsmaterialien für den Digitaldruck. Ähnlich viele Besucher interessierten sich für Textilien und Gewebe. Letzteres macht deutlich, dass sich die FESPA immer mehr zu einem internationalen Treffpunkt für Vertreter der Textildruck- und Kleidungsproduktionsbranchen entwickelt. Aus diesem Grund wird parallel zur FESPA Global Print Expo, die im März 2020 in Madrid ausgerichtet wird, erstmals der neue Sportswear Pro-Event stattfinden.

Im Einklang mit dem Grundanliegen der FESPA, Druckdienstleister durch Informationen und Best-Practice-Beratung zu unterstützen, umfasste das Veranstaltungsprogramm der FESPA 2019 zahlreiche immersive Attraktionen wie die Printeriors (gedrucktes Innendekor), Print Make Wear (Textildruck und -produktion) und Colour L*A*B* (Farbmanagement) sowie das populäre Trend Theatre, die FESPA Awards und die Fahrzeugfolierungsmeisterschaft World Wrap Masters. Diese Attraktionen konnten durch eine Mischung aus kreativen Displays, interessanten Referenten, Führungen und praktischen Demonstrationen Tausende von Besuchern anlocken.

Zahlreiche Premieren

Das Motto der FESPA Global Print Expo 2019, „An Explosion of Possibilities“ spielte auf die vielfältigen Gelegenheiten zur Geschäftsentwicklung im Spezialdruck an. Welch großes Potenzial sich hier bietet, machte die lange Liste der neuen und verbesserten Produkte deutlich, die bei der Messe vorgestellt wurden. Insgesamt 700 Aussteller füllten sechs Hallen der Messe München und zeigten an ihren Ständen viele neue Geräte und farbenfrohe Anwendungen.

EFI und Mimaki stellten bei der FESPA 2019 ihre neuen Flachbettdrucker Pro 30f bzw. JFX200-2513 EX vor. Epson erweiterte seine SureColor SC-S Familie durch die beiden neuen industriellen Ausgabemodelle SC-S60600L und SC80600L. Ein weiterer Innovationsschwerpunkt war der Rolle-zu-Rolle-Druck. Canon stellte sein neues System Océ Colorado 1650 vor und swissQprint präsentierte seinen ersten Rolle-zu-Rolle-Drucker Karibu. Durst demonstrierte an seinem Stand seine modularen Softwarelösungen – Durst Workflow, Durst Analytics und Durst Smart Shop –, die Kunden eine automatische Produktionseinheit „vom Pixel zur Ausgabe“ bieten.

Im Bereich Textildruck wurden einige wichtige neue Geräte angekündigt. HP gewährte einen ersten Blick auf seinen neuen, 3,20 m breiten Sublimationsdrucker S1000 Stitch. Kornit Digital präsentierte erstmalig die Kornit Atlas, ein robustes System speziell für die „superindustrielle“ – also hochvolumige – Textildekoration, sowie die Kornit Avalanche Poly Pro mit firmeneigener NeoPolyTM Technologie, das „erste digitale, industrielle Verfahren für hochwertigen Druck auf Polyester“.

Positives Feedback

Aussteller wie Canon Europe und Dataline fanden es bemerkenswert, wie viele Leads sie bei der Messe generieren konnten. „Die FESPA ist die ideale Plattform für Gespräche und Kontakte mit Kunden und Interessenten aus der ganzen EMEA-Region und obendrein eine gute Gelegenheit, unsere Vertriebspipeline auszubauen. In diesem Jahr wurden unsere Erwartungen für Leads bei allen Produkten übertroffen“, sagte Wouter Derichs, Sales & Marketing Director, Large Format Graphics, Canon Europe. „Einen besseren Ort und Zeitpunkt hätte es für uns nicht geben können. Wir haben unsere Ziele sogar bei hochwertigen Leads übertroffen“, fügte Dirk Deroo, CEO bei Dataline, hinzu.

Andere Unternehmen waren insbesondere von dem breiten internationalen Publikum angetan. Danna Drion, Senior Marketing Manager EMEA bei Mimaki Europe, sagte: „Besonders erfreulich war für uns, zu sehen, wie sich die FESPA immer mehr zu einer internationalen Messe entwickelt. Bei der FESPA 2019 konnten wir nicht nur Besucher aus der EMEA-Region, sondern auch aus Amerika, Asien und Australien begrüßen. Ein so breites internationales Publikum gab es bisher nirgendwo.“

Etliche höchst zufriedene Aussteller sehen bereits der FESPA Global Print Expo 2020 freudig entgegen. Stephan Keimer, Sales Manager bei Bickers, sagte: „Dies war für uns eine der besten FESPA-Messen. Die Qualität der Besucher war hervorragend. Wir führten produktive Gespräche mit Entscheidungsträgern und konnten sogar einige Verkäufe abschließen. Die Organisatoren der FESPA leisten gute Arbeit, und wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen in Madrid im nächsten Jahr.“

Louis Patruno, Director Marketing & New Business bei DS Smith, war zum ersten Mal als Aussteller dabei und zeigte sich ebenfalls sehr begeistert: „Wir haben bei der Messe sehr viel Neues gelernt. Bei unseren Gesprächen mit Besuchern und Interessenten sind uns drei Trends aufgefallen: Erstens hat die FESPA ein wahrhaft internationales Publikum. Die Messe ist längst keine rein europäische Angelegenheit mehr und eröffnet den Ausstellern hierdurch viele neue Geschäftsmöglichkeiten. Zweitens fanden wir die Qualität der Nachfrage eindrucksvoll. Die Besucher wissen, was sie wollen, und haben sehr genaue Anforderungen, die es zu erfüllen gilt. Und drittens hat die Nachhaltigkeit an Bedeutung gewonnen. Immer mehr Kunden möchten auf grüne Verfahren umsteigen, und wir müssen ihnen umweltfreundliche Produkte bieten können. In dieser Hinsicht hat uns die Messe die Augen geöffnet.“

McGuinness erklärt abschließend: „Das ungeheuer positive Feedback von Besuchern und Ausstellern der Messe in München hat uns überwältigt. Es ist ermutigend, zu sehen, dass die FESPA immer mehr als weltweit führende Messe für technische Innovation im Digital-, Sieb- und Textildruck sowie als wichtiger jährlicher Event für Investitionsentscheidungen gilt. Wir freuen uns darauf, diesen Ruf mit der Global Print Expo 2020 in Madrid und darüber hinaus weiter zu festigen.“

Die FESPA Global Print Expo 2020 findet vom 24. bis 27. März 2020 auf dem Messegelände IFEMA – Feria de Madrid in Spanien statt. Parallel dazu finden die European Sign Expo 2020 für nicht gedruckte Beschilderung sowie die von der FESPA neu ins Leben gerufene Fachmesse für Sportbekleidungshersteller Sportswear Pro 2020 statt.

sbr / 03.06.2019