NEWS

Marabu Alternativfarbe für TrueVIS-Drucker


Der deutsche Farbhersteller Marabu bietet eine neue lösemittelbasierte Alternativdruckfarbe für Wide-Format Roland® Print & Cut Maschinen, die TrueVISTMINK verwenden. Die alternative Inkjetfarbe Mara® Jet DI-TV liefert brillante und haltbare Drucke „bei geringeren Produktionskosten und besserer Wartungsfreundlichkeit als die OEM-Digitaldruckfarbe“.


Mara® Jet DI-TV wurde speziell für Roland® Print & Cut Maschinen entwickelt, die in der Farbkonfiguration TrueVISTMINK betrieben werden. Die Alternativfarbe von Marabu kommt bereits mit einem Chip in dem passenden Farbgebinde und kann ohne Veränderungen an der Maschine oder an der Software wie gewohnt verwendet werden. Alle gängigen Materialien wie PVC-Selbstklebefolien (Monomer-, Polymer- und gegossene Folien), andere PVC-beschichtete Substrate wie Banner- und Planenmaterialien sowie Flexfolien und geeignete Papiere können problemlos und unter Verwendung der Originalprofile bedruckt werden. Marabu verwendet für die Mara® Jet DI-TV Pigmente von hoher Lichtechtheit, die für den Einsatz im Außenbereich geeignet sind. Für Fleetmarking-Anwendungen, z.B. Verkehrsmittelwerbung, muss für einen erhöhten mechanischen Schutz eine geeignete Überlaminierung oder Überlackierung erfolgen.

Mara® Jet DI-TV ist nach Angaben des Herstellers aktuell die einzige Alternativfarbe für Roland® Print & Cut Maschinen auf dem Markt, die in der Farbkonfiguration TrueVISTMINK betrieben werden. Als alternative Inkjetfarbe ist sie Teil der Marabu Switch It! Kampagne. Das erfolgreiche Konzept umfasst echte Alternativen zu OEM-Digitaldruckfarben. Kunden, die für einen Drucker Originaldruckfarbe benötigen, können diese ganz einfach durch ein alternatives Produkt aus dem Marabu Digitaldruck-Portfolio austauschen. Marabu Alternativdruckfarben überzeugen mit „hoher Qualität und verbesserter Leistung bei gleichzeitiger Senkung der Produktionskosten“. Erhältlich in allen gängigen Nachfüllsystemen wie Kartuschen, Beutel oder Flaschen, sind die Alternativfarben problemlos kompatibel zu der Originalmaschine und deren Bauteilen. Die Digitaldruckfarben werden in Deutschland entwickelt und unter den gleichen strengen Toleranzen wie die OEM Druckfarben produziert.

sbr / 29.05.2019