NEWS

Celloclair AG investiert in 20Seven von Bobst


Die 10 Farben CI-Flexodruckmaschine der Bobst Bielefeld GmbH ist nicht nur die erste 20Seven auf dem Schweizer Markt. Sie ist zugleich die erste Anwendung des neuen Connected Services Tools von Bobst, das im Zeitalter von Industrie 4.0 durch internetbasierte Servicedienstleitungen den Schlüssel zur Optimierung der Verpackungsproduktion darstellt.


Genuss auf der Verpackung sichtbar zu machen: Das hat sich die Celloclair AG seit dem Jahr 1950 zum Ziel gesetzt. Jüngster Neuzugang im Maschinenpark in Liestal in der Nähe von Basel wird demnächst eine 20Seven in 10 Farbenkonfiguration der Bobst Bielefeld GmbH sein, eine der modernsten Zentralzylinder-Flexodruckmaschinen und die erste dieses Maschinentyps, die in der Schweiz installiert wird. Die im vergangenen Jahr auf den Markt gebrachte Druckmaschine ist Ausdruck des Bestrebens von Bobst, die Effizienz beim konventionellen Druck durch deutliche Verbesserungen beim mechanischen Design und bei der Prozesssteuerung stetig zu steigern. Die Breitbahn-Flexodruckmaschine eignet sich besonders für die Produktion flexibler Verpackungen und ist zudem für das Drucken im Extended Color Gamut, sprich dem Drucken im erweiterten Farbraum ausgelegt.

Eines der Leitbilder unseres Unternehmens war es immer, anhand von topmodernen Druckmaschinen professionelle Verpackungslösungen anbieten zu können. Aus diesem Grund haben wir uns für die 20SEVEN von BOBST entschieden“, sagt Roger Peter, Inhaber der Celloclair AG. „Nicht nur das außerordentlich gute Bobst-Team sondern auch die Performance während der Druckversuche haben uns ganz klar gezeigt, dass Bobst hier unser Partner für die Zukunft ist."

Die Celloclair AG ist eine einhundertprozentige Tochter der CAG Cartonnagen AG und hat sich auf die Produktion von Rollen und Verbundfolien, Klotz- und Kreuzbodenbeuteln, Seitenfalztüten, Flachtüten und Zuschnitte für Rondelle und Einzelverpackungen spezialisiert. Da die Celloclair AG Kleinauflagen sehr kundenorientiert und flexibel fährt, war es die Anforderung an Bobst, dass die Druckmaschine die genannten Eigenschaften ebenso flexibel und effizient widerspiegeln sollte. Alle am Druck beteiligte Komponenten der 20Seven sind auf höchste Präzision im μm-Bereich ausgelegt und werden so den geforderten Ansprüchen hinsichtlich Konsistenz, Exaktheit und Wiederholgenauigkeit gerecht. Hinzukommt die kompakte Bauweise, die sich optimal für die Produktionsfläche im Drucksaal eignet.

Darüber hinaus ist die neue 20Seven die erste Anwendung des neuen Connected ServicesTools von Bobst für das vorausschauende Management der Verpackungsproduktion. Connected Services ist ein innovativer Remote-Service, der bei der Behebung von Fehlern an der Maschine bzw. deren Steuerung hilft. Mit ihm können die Bobst-Techniker über ein Ex-Schutz Tablet gewissermaßen anstelle des Maschinenführers in die Anlage des Kunden hineinschauen und die Maschinenbediener gezielt anleiten, was zu tun ist.

sbr / 25.03.2019