NEWS

So war die Proflex 2017


Über 500 Fachbesucher, spannende Impuls- und Fachvorträge, attraktive Leistungsschau der Aussteller, Live-Druckvorführungen im DFTA-Technologiezentrum und die Verleihung des DFTA Award 2017 – so lässt sich die Veranstaltung zusammenfassen.


Vom 8. bis 9. März traf sich die Flexo- und Verpackungsbranche in der Hochschule der Medien zu Stuttgart. Den über 500 Besuchern wurde einiges geboten. Nach der Begrüßung durch Hochschulrektor Prof. Dr. Alexander W. Roos und DFTA-Präsident Bernhard Stradner fand zunächst die Verleihung des Deutschland-Stipendiums an den Stipendiaten Jannis Hentschel durch die Hochschule der Medien und den DFTA-Förderverein statt. Hentschel wurde aufgrund seiner hervorragenden Leistungen im Studiengang "Print Media Management" in die Förderung für begabte und leistungsstarke Studierende aufgenommen. 

 

In den beiden nachfolgenden Vortragsblöcken ging es zunächst um aktuelle Entwicklungen des Digitaldrucks und anschließend um Neuheiten und zukünftige Herausforderungen im Flexo- und Verpackungsdruck. In einer Podiumsdiskussion befassten sich die Teilnehmer mit dem Thema der Flexo-Druckformherstellung heute und in der Zukunft. 


Abgerundet wurde das Programm durch die Live-Druckdemonstrationen im DFTA-Technologiezentrum. Während der Mittagspause konnten sich die Besucher von der Qualität des eigens entwickelten Rasters des Technologiezentrums überzeugen. Parallel zu den Vorträgen im Audimax fand im Foyer der Hochschule eine  Leistungsschau und Ausstellung von DFTA-Mitgliedsfirmen statt. 

 

Am Abend des ersten Veranstaltungstages fand die Verleihung des DFTA Award 2017 statt. In acht Kategorien sowie einem erstmals ausgelobten Sonderpreis des DFTA-Fördervereins wurden besten Druckereien und Vorstufenbetriebe ausgezeichnet. Der seit 2012 alle zwei Jahre verliehene Preis gilt als renommierte Auszeichnung der Flexo- und Verpackungsdruckindustrie. 


Der zweite Tag stand im Zeichen von Marketing und Verpackung. In den Vorträgen am Vormittag setzten sich die Referenten u.a. mit aktuellen Verpackungstrends und dem Lebensstil der Generation Z auseinander. Auch die Bereiche der 3D-Visualisierung im Verpackungsdesign sowie aktuelle Druckfarbenverordnungen wurden thematisiert. 


Der am Nachmittag durchgeführte Workshop zum Thema der Druckqualität wurde, wie es heißt, von den Teilnehmern sehr gut aufgenommen. In den Schulungsräumen der Flexodruck-Akademie setzten sich die Workshop-Teilnehmer mit der Frage auseinander, wie Druckqualität definiert und beurteilt werden kann. Anhand eines vorgegebenen Bewertungs-Parcours für die Druckbildqualität konnten die Teilnehmer Druckmuster auf bestimmte Qualitätsaspekte hin untersuchen und bewerten. 

 

Auch im kommenden Jahr will die DFTA den Vertretern der Flexo- und Verpackungsindustrie wieder eine Plattform zum Branchentreff, Informationsaustausch und zum Networking bieten. 

saj / 17.03.2017