NEWS

(06/10/2020 / sbr)

Intelligentes Produktionskonzept für zukünftiges Wachstum beim IT-Spezialisten QITS

Ausgehend von den hochmodernen Räumlichkeiten des Unternehmens in Ratingen stellt QITS IT-Services Transaktionsdokumente sowie Omni-Channel-Kampagnen-Management bereit. Zum Kundenkreis gehören mittelständische Unternehmen wie Banken, Immobilienunternehmen, Versicherungen und Energieversorger, die sich von QITS bei ihrer digitalen Transformation unterstützen lassen.

Im Verlauf von 20 Jahren hat sich das Unternehmen einen exzellenten Ruf als Anbieter von Ausgabemanagement, Produktionsintelligenz und Business Process Outsourcing verdient. Bei QITS werden hochsensible und geschäftskritische Kundendaten verarbeitet. Um den sich ändernden Kundenerwartungen gerecht zu werden, werden diese Daten intelligent automatisiert in Produktionsabläufe und Personalisierungsvorgänge integriert.

Der Weg zum Vollfarbdigitaldruck

Bereits vor zehn Jahren erkannte man bei QITS eine Verlagerung der Kundenanforderungen: Für die Kommunikation kamen zunehmend digitale Plattformen zum Einsatz. Auch wünschten sich die Kunden wirkungsvollere Druckerzeugnisse sowie eine Verknüpfung von analogen und digitalen Kommunikationskanälen. Der logische Schritt war die Umstellung auf eine hochqualitative Vollfarbproduktion.

Im Jahr 2010 stand bei QITS die Investition in ein neues tonerbasiertes Farbdrucksystem an, welches den Einfarbdruck ergänzen sollte. Zu dieser Zeit kamen gerade Berichte über revolutionäre Farbinkjettechnologien auf. „Bis dahin waren Inkjetsysteme wegen des Investitionsvolumens und der Druckbildqualität für uns keine Option“, erklärt Geschäftsführer Oliver Winkelmann.

Das Inkjet-Endlosdrucksystem ColorStream 3500 mit hochpigmentierten Tinten änderte die Lage. Überzeugt von der Druckqualität und den Produktivitätsauswirkungen analysierte das QITS-Team das Potenzial der White-Paper-Produktion. Die Entscheidung für eine Installation des ersten ColorStream-Systems fiel Ende 2011 – ein progressiver Schritt, mit dem sich QITS einen klaren Wettbewerbsvorteil verschaffte.

„Wir haben immer gesagt, dass wir den Kunden eine sehr nah an den Offsetdruck heranreichende Qualität bieten müssen, da sonst die Umstellung nicht erfolgreich gelingen wird“, erinnert sich Oliver Winkelmann. „Es dauerte ein wenig, die Vorbehalte zu überwinden. Wir glaubten aber fest an die Technologie, bauten zusätzlich Expertise auf und wiesen immer wieder auf die Vorteile hin. Nach und nach kamen wir dann zum Vollfarbdigitaldruck.“

„Irgendwann gab es dazu keine Diskussionen mehr mit den Kunden“, so Oliver Winkelmann weiter. „Die Qualität stand außer Frage. Unsere Kunden zielten auf Prozessoptimierung ab, und Offsetvordrucke fielen weg. Im Jahr 2018 war Inkjet dann auch bei unseren großen Kunden im Mailingbereich der Qualitätsstandard.“

Täglich tausend Einzelaufträge mit steigender Tendenz

Gleichzeitig gab es bei QITS mit Blick auf den anhaltenden Trend zu kleineren Auflagen die Notwendigkeit einer Produktionsoptimierung: „Bei uns gibt es keine Massenproduktion, unsere Spezialisierung liegt auf der Abwicklung kleiner Lose. An einem typischen Tag verarbeiten wir vom Erhalt der Datei über die Produktion bis zum Versand über 1.000 Einzelaufträge – Tendenz steigend.“

Es war an der Zeit, komplett auf Vollfarbdigitaldruck umzustellen und die Druckanlagen für zusätzliche Kapazität und Produktionsflexibilität neu auszurichten. Ein zweites Rollen-Inkjet-System wurde erworben und durch drei neue Einzelblatt-Farbdigitaldrucksysteme als Ersatz für vorhandene Systeme ergänzt.

Nach Prüfung verschiedener Möglichkeiten fiel die Entscheidung, alles aus einer Hand – von Canon – zu beziehen. Zentrale Komponente ist ein neuer Inkjet-Rollendrucker ColorStream 6500 Chroma mit Chromera-Tinten (für den Einsatz parallel zum ursprünglichen ColorStream 3500), hinzu kommen drei Tonerdrucksysteme imagePRESS C10000VP mit PRISMAsync-Controller. Alle vier Maschinen sind mit der Production-Management-Software PRISMAproduction von Canon verbunden. Fünf Schwarzweißdrucksysteme des Typs VarioPrint 5160 konnten durch diese Neuinvestition ersetzt werden, ebenso wie zwei Digitaldruckmaschinen anderer Anbieter.

„Die Zusammenarbeit mit dem Canon-Professional Service Team war wirklich ausgezeichnet; man ist auf unsere individuellen Anforderungen eingegangen“, hebt Projektleiter Philipp Schneider  hervor. „Die solide Vertrauensbasis war ein wesentlicher Grund für uns, die Entscheidung für Canon zu treffen.“

Flexibilität und nahtlose Zuverlässigkeit

Die Erweiterung der Druckproduktion erfolgte im Rahmen eines umfassenden Investitionsprogramms. Dazu gehörte auch eine neue vollautomatisierte Kuvertierung für extrem hohe Geschwindigkeiten entsprechend einer Industrie-4.0-Philosophie der durchgängigen Prozessoptimierung.

ColorStream und auch die imagePRESS-Systeme waren schon im Juni 2019 – nur 14 Wochen nach der Bestellung durch QITS – einsatzbereit. „Die Installation ging sehr schnell; es gab praktisch keine Anlaufschwierigkeiten“, bestätigt Philipp Schneider. „Alle Systeme funktionieren hervorragend.“

Angesichts eines Durchsatzes von jährlich 40 Millionen Dokumenten mit rund 150 Millionen Seiten ist die Produktionsverfügbarkeit ein erfolgskritischer Faktor für QITS. „Die Systeme laufen sehr stabil, die Umstellung war sehr erfolgreich“, freut sich Produktionsleiter Daniel Wyen. „Beim ColorStream hatten wir das ausgehend von unseren Erfahrungen mit dem ersten System auch erwartet. Bei den imagePRESS waren wir aber doch sehr beeindruckt, dass die Systeme – trotz des relativ hohen Volumens, welches wird darüber verarbeiten – so stabil laufen.“

„Ausschlaggebend für das gesamte Konzept war, dass wir eine Anbindung aller Systeme über eine zentrale Softwarelösung hatten“, so Philipp Schneider weiter. „Wir haben jetzt nur einen Datenstrom aus unserem QITS DataSafe® zu PRISMAproduction, egal auf welchem System die Ausgabe erfolgt. Das wäre bei einem geteilten Herstellerkonzept so nicht möglich gewesen, da hätten wir unterschiedliche Spoolsysteme gehabt und unterschiedliche Formate verwenden müssen. PRISMAproduction vereinfacht alles und eliminiert die Variabilität, die den Produktionsalltag kompliziert machen kann.“

Aufträge lassen sich ohne Anpassungen beim Farbmanagement zwischen Drucksystemen verschieben. Der gesamte Produktionsworkflow hat über alle Systeme hinweg die Zertifizierung nach FOGRA Prozess Standard Digitaldruck, sodass die geräteübergreifende Kalibrierung, Farbtreue und Farbkonstanz bei QITS absolut gesichert sind. Daniel Wyen dazu: „Wir haben damit auch für unsere Kunden die Gewissheit, dass unser Produktionskonzept mit Inkjet- und tonerbasierten Technologien wirklich ohne Kompromisse bei der Farbe funktioniert.“

„Unsere wesentliche Herausforderung besteht darin, jeden einzelnen Auftrag genau entsprechend den Kundenanforderungen umzusetzen – schnell, mit gleichbleibend hoher Qualität und absoluter Kontrolle über Produktion und Versand“, fasst Daniel Wyen zusammen. „Der nahtlose Produktionsworkflow, den wir jetzt haben, wird all dem gerecht und steigert zudem die Produktivität, da wir von optimaler Flexibilität profitieren und eingehende Daten schneller verarbeiten können.“

„In Canon haben wir einen Partner gefunden, der unseren Bedarf auf Augenhöhe versteht und unsere Anforderungen in Lösungen umsetzen kann“, so das Fazit von Oliver Winkelmann. „Wir haben viele Änderungen vorgenommen und nachhaltig investiert, um unsere Kapazität und die Fähigkeiten auszubauen um die zunehmend komplexeren Kundenanforderungen zu erfüllen. Jetzt ist es an der Zeit, noch mehr Kunden von diesem erstklassigen Angebot profitieren zu lassen.“