NEWS

(12/20/2019 / sbr)

Das Ass im Ärmel

Ein freudiges Ereignis kommt selten allein, sagt der Volksmund mit etwas Phantasie. Im Jahr 2019 feierte Koehler das 85-jährige Jubiläum der Produktion von Spielkartenkarton am Standort in Oberkirch. 1934 wurde die erste Streichmaschine angeschafft. Auf der Website des Unternehmens und in der letzten Ausgabe der Koehler Rundschau wurde alles Wissenswerte berichtet.

Im gleichen Jahr konnte Koehler nach eigener Aussage aber auch ein ganz anderes Ereignis feiern: „Weltmarktführerschaft. Unsere stetig steigende Marktdurchdringung der letzten Jahre bekam noch einmal einen entscheidenden Schub durch den Wegfall eines Wettbewerbers. Hierbei zeigte das gesamte Team eine beeindruckende Flexibilität. Wir haben uns den Titel ‚Weltmarktführer‘ hart erarbeitet”, sagt Marco Lang, Spartenleiter Feinpapier und unterstreicht die besondere Leistung aller Beteiligten. „Von Planung  über Produktion und Ausrüstung bis hin zu Versand und Vertrieb haben hier die Zahnräder ineinandergegriffen, wie man sich das nur wünschen kann.”

Die Qualitäten Casino Classic und Casino Imperial in den Flächengewichten von 260 bis 410 g/m² mit verschiedenen Prägungen und Veredelungsformen wurden sowieso schon in den größten Casinos der Welt gespielt. Aber auch für andere Anwendungen eignet sich der Spielkartenkarton von Koehler. Unvergessen ist der Hype der Pokémon-Sammelkarten um die Jahrtausendwende. Auch „Magic: The Gathering” ist ein Sammelkartenspiel und beide sind rund um den Globus bekannt. Unterstützt durch Kinofilme, Computerspiele und deren Verlinkung zu den „echten” Spielkarten ist die Sammel- und Spielleidenschaft ungebrochen hoch und es entstehen fortlaufend neue Motive. Pokémon zählt heute 7.000 verschiedene Karten und von Magic gibt es mehr als 20.000 verschiedene Motive!

In einer Content-Strecke hat Koehler das Spielkarten-Thema aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Der Höhepunkt war ein Video-Projekt mit Studenten der Hochschule Karlsruhe.

Und nun Weltmarktführer. Den Titel trägt Koehler mit Stolz, ist sich aber auch der Verantwortung bewusst. „Natürlich zeigt es, dass sich unsere Anstrengung und auch unser Durchhaltevermögen gelohnt hat”, sagt Lang. „Es war immer unser Anspruch, den besten Spielkartenkarton der Welt zu produzieren. Und das werden wir auch weiterhin tun.”