News

Unterstützung der Kunden hat Priorität

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) hat sich auf die schwierigen Rahmenbedingungen durch die weltweite Corona-Krise schnellstmöglich eingestellt und unterstützt ihre Kunden in den Bereichen Akzidenz-, Verpackungs- und Etikettendruck auf allen Ebenen. „Gerade in unserer derzeitigen herausfordernden Zeit tragen unsere digitalen Schnittstellen zu den Druckereien weltweit Früchte, um unseren Kunden bestmöglich in ihrem täglichen Ablauf zu helfen,“ erklärt Rainer Hundsdörfer, Vorstandsvorsitzender von Heidelberg. Das Unternehmen erzielt rund 85 Prozent seines Umsatzes im Ausland und unterstützt mit seinem weltweit aufgestellten und bewährten Service- und Vertriebsnetz für die grafische Branche seine Kunden bestmöglich vor Ort.

>>

Kontinuierliche Qualitäts- und Prozesskontrolle für flexible Verpackungslösungen in Echtzeit

Mit dem 100 % Inline-Inspektionssystem PrintStar bietet ISRA VISION, Anbieter von Oberflächeninspektionssystemen, die modernste Technologie für die kontinuierliche Qualitäts- und Prozesskontrolle von Druckbild, Laminierung sowie Beschichtung. Ein mittelständischer Verpackungsmittelhersteller setzt nun für eine Cold-Seal-Applikation für flexible Verpackungen auf 100 % geprüfte und inspizierte Qualität „powered by ISRA“. Das durch die Inspektion gewonnene Know-how wird für Prozessverbesserungen genutzt.

>>

3D-Druck im Kampf gegen Covid-19

Im Zuge der aktuellen Covid-19-Krise gewinnt der 3D-Druck durch Ressourcenknappheit und die Notwendigkeit neu entwickelter Schutzausrüstungen zusätzlich an Bedeutung. Durch schnelle Umsetzungsmöglichkeiten von Designs ohne Werkzeuge kann hier zeitnah agiert und interveniert werden. An dieser Stelle darf vor allem die Open-Source-Gemeinschaft der Hobby-3D-Drucker erwähnt werden: Um den gesamten Globus herum werden Hilfsmittel konstruiert, der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt und stets verbessert. Die Ausbreitung des Virus soll dabei beispielsweise durch Türöffnerhilfen oder spezielle Gesichtsschilder eingedämmt und Privatpersonen sowie medizinisches Personal besser geschützt werden.

>>

bvdm: Druckdienstleistungen haben in der Krise besondere Bedeutung für das Funktionieren des Gemeinwesens

Angesichts der stetig steigenden Zahlen von Corona-Infizierten ergreift die Politik zahlreiche Maßnahmen, die die Ausbreitung der COVID-19-Pandemie eindämmen sollen. Sogenannten nicht systemrelevanten Organisationen drohen Betriebseinschränkungen und -verbote. Bislang herrscht in der Politik weitgehend Übereinstimmung, dass Medien als kritische Infrastruktur gelten, Journalisten, Druckereibeschäftigte und Zusteller also trotz weiterer Einschränkungen in der Coronakrise ihrer Tätigkeit nachgehen können.

>>

Neues Service-Programm: Canon ProCare speziell für Canon Colorado Kunden

Canon führt das neue ProCare-Service-Programm ein. Es wurde speziell für die Nutzer der R2R Digitaldrucker Canon Colorado 1640 und 1650 entwickelt. Es stellt die maximale Verfügbarkeit des Systems über schnelle Ersatzteillieferungen, vorbeugende Wartung und Remote-Support für die Hard- und Software sicher. Das senkt Ausfallzeiten noch weiter und steigert die Produktivität der mit UV-Gel-Technologie arbeitenden Systeme.

>>

Obility gibt seine neue Lagersteuerung für den Vertrieb frei

Obility hat die Funktionalität seiner gleichnamigen E-Business Print-Plattform um eine neue Lager- und Materialflusssteuerung erweitert. Die reine Browser-Anwendung für die Lagersteuerung mit mobilen Kommunikationsterminals erfordert bei Kunden keinerlei Installationen auf Geräten. Egal, ob Druckdienstleister mit Handhelds, Smart Phones, Tablets oder anderen mobilen Geräten arbeiten – die neue Lösung ist responsive und stellt deshalb ihre komfortabel bedienbare Oberfläche auf allen Geräten einheitlich dar.

>>

Verpackung von Bio-Produkten: Wie nachhaltig ist sie tatsächlich?

Wird die Bio-Branche auch in Sachen Verpackung ihrem Nachhaltigkeitsanspruch gerecht? Auf den Leitmessen für Bio-Lebensmittel und Naturkosmetik BIOFACH und VIVANESS machte sich die Verpackungsexpertin Carolina Schweig ein Bild davon.

>>

Neue Druckmaschine der Mediengruppe Vorländer ist eine Weltpremiere

Durch den Einsatz einer innovativen Zeitungsrotationsdruckmaschine kann die Mediengruppe Vorländer heute 45.000 Zeitungen pro Stunde mit geringerem Material- und Energieverbrauch drucken – nach eigener Aussage eine Weltpremiere! Für die erstmals in der Zeitungsproduktion eingesetzte Anlagentechnik erhielt das Unternehmen einen Zuschuss aus dem Umweltinnovationsprogramm des Bundesumweltministeriums. Unterstützt wurde es dabei durch die Finanzierungsberatung der Effizienz-Agentur NRW aus Duisburg.

>>

COVID-19: Erleichterungen für PEFC-zertifizierte Unternehmen und Zertifizierer

Um zertifizierte Unternehmen und Zertifizierungsstellen in den schwierigen Zeiten der COVID-19-Krise zu unterstützen, hat PEFC International die Übergangszeit für die drei unlängst überarbeiteten internationalen PEFC-Standards um sechs Monate verlängert.

>>

Siegwerk: Preiszuschläge für lösemittelhaltige Farben und Lacke in der EMEA-Region

Siegwerk, Anbieter von Druckfarben für Verpackungsanwendungen und Etiketten, wird mit sofortiger Wirkung Preiszuschläge für lösemittelhaltige Verpackungsdruckfarben und -lacke in der EMEA-Region (Europa, Naher Osten und Afrika) einführen.

>>

Geschäftsklima kühlt sich deutlich ab

Von der positiven Stimmung, die noch im Vormonat vorherrschte, ist im März nichts mehr zu spüren. Aufgrund der Coronavirus-bedingten Verschlechterung der konjunkturellen Lage trübte sich das Geschäftsklima in der deutschen Druck- und Medienbranche sichtlich ein. Der vom Bundesverband Druck und Medien berechnete Geschäftsklimaindex fiel gegenüber dem Vormonat um saisonbereinigt 4,5 Prozent. Im Vorjahresvergleich büßte der Index saisonbereinigt 3,9 Punkte ein und notierte mit 97,5 Zählern auf einem Acht-Monats-Tief. Das ganze Ausmaß der Coronakrise dürfte sich indes erst im Konjunkturtelegramm des Aprils zeigen.

>>

Weerg 3D druckt Ventile für Notfall-Atemschutzmasken

„In diesen besonderen Zeiten fühlen wir uns verpflichtet, unseren Beitrag zu leisten, indem wir unsere industrielle Produktionskapazität Inititativen zur Verfügung stellen, die in der Lage sind, Gesundheitseinrichtungen in Not konkret zu helfen“, erklärt Matteo Rigamonti, Gründer von Weerg. Er erzählt, wie sein E-Commerce sich zur Zusammenarbeit mit dem Projekt unter Federführung von Isinnova und FabLab Brescia entschlossen hat, bei dem es um die Schaffung von Notfall-Atemschutzmasken durch die Modifizierung von Decathlon-Schnorchelmasken geht.

>>