LFP-News

Subskriptions­vereinbarung mit Heidelberg

Die Schumacher Packaging GmbH & Co. KG, einer der größten familiengeführten Verpackungsdrucker in Europa mit einem Jahresumsatz von rund 650 Mio. Euro hat für ihren Standort in Forchheim (Bayern) einen Subskriptionsvertrag mit der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) abgeschlossen. Das Unternehmen, das im Bereich von Verpackungen aus Well- und Vollpappe nach eigenen Angaben bereits einer der Produktivitäts- und Technologieführer der Branche ist, verspricht sich davon eine weitere deutliche Produktivitätssteigerung im Bogenoffsetbereich am bayrischen Standort.

>>

Neuer Epson DTG-Drucker für hohen Workload

Epson stellt mit dem neuen SureColor SC-F3000 einen Direct-to-Garment(DTG)-Drucker vor, der mittelständischen bis größeren Druckdienstleistern der Bekleidungsindustrie sowie T-Shirt-Produzenten eine Drucklösung mit geringen Gesamtbetriebskosten bietet. Unternehmen, die hohe Präzision, Geschwindigkeit und die Möglichkeit suchen, flexibel auch komplexe Designs auf verschiedenste Kleidungsstücke zu drucken, werden die hohe Effizienz und Zuverlässigkeit des neuen SureColor zu schätzen wissen. Der neue SureColor SC-F3000 ist ab Juni 2020 im qualifizierten Fachhandel verfügbar.

>>

Vogtland Kartonagen steigert Effektivität

Eigentlich hat Vogtland Kartonagen in Reichenbach die jüngsten Aktivitäten und Firmenkäufe von Koenig & Bauer für den Verpackungsmarkt bereits vor Jahren vorweg genommen. Seit 1998 produziert das Unternehmen mit Stanztechnik von Iberica. Im Jahr 2005 tauschte es diese gegen ein neues Modell. Ein Jahr später kam die erste Faltschachtelklebeanlage von Duran hinzu. Beide Unternehmen sind in den vergangenen Jahren in der Unternehmensgruppe Koenig & Bauer aufgegangen. Seit 2002 druckt daneben großformatige Bogenoffsettechnik von Koenig & Bauer bei dem Verpackungshersteller.

>>

viscom

Stimmiges Konzept – hohe Qualität

Digitaler Großformatdruck, brillante Farben, schillernde Folieneffekte für die Innenraumgestaltung, Innovationen in der Textilveredelung und sogar eine Weltpremiere prägten Europas Fachmesse für visuelle Kommunikation in Düsseldorf. Das neue Konzept mit dem Schwerpunkt auf Mitmachen und Erleben und eine innovative Aufplanung kamen bei Ausstellern und Fachbesuchern gut an. Die hohe Qualität der Gespräche und Abschlüsse konnte allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich in der Quantität das Vorjahresniveau nicht halten ließ. Mit 7.160 Besuchern kamen etwa so viele wie 2017.

>>