NEWS

PS2 Print investiert in Heidelbergs neue Speedmaster SX


PS2 Print mit Sitz in Runcorn, Cheshire, hat sich als erste Druckerei Großbritanniens für die neue Speedmaster-SX-Technologie der Heidelberger Druckmaschinen AG entschieden. Die Investition ist Teil einer strategischen Neuausrichtung. Mit der SX 74-5 steigt der ehemalige Digitaldrucker in das 50x70-Format ein und erweitert sein Portfolio.


Die Speedmaster-SX-Modelle, die erstmals zur Drupa 2012 in Düsseldorf gezeigt werden, verbinden die Spitzentechnologien der Speedmaster XL-Baureihe mit der bewährten Plattform der Speedmaster SM zu einer neuen Leistungsklasse.

Schnelle Lieferzeiten und Produktivitätssteigerung

Die Speedmaster SX 74-5 druckt bis zu 15.000 Bogen pro Stunde und zeichnet sich durch sehr schnelle Einrichtezeiten aus. Hier unterstützt das vollautomatische Plattenwechselsystem Autoplate Pro, das vor allem auch bei kleinen Auflagen und häufigen Jobwechseln eine schnelle Lieferzeit für Kunden ermöglicht. Verbesserte Wascheinrichtungen reduzieren die Ausfallzeiten erheblich.

Von der Vorstufe über den Digitaldruck zum Bogenoffsetdruck

Der ehemalige im Jahr 1996 gegründete Vorstufenbetrieb PS2 Digital ist vor einigen Jahren mit der Investition in eine Xeikon-Maschine in den Digitaldruck eingestiegen. 2002 entschied sich das Unternehmen für den Kauf einer Heidelberg Direct Imaging (DI) Maschine, um kurz danach in eine Printmaster PM 52 von Heidelberg zu investieren, die laut Firmenchef Simon Langford heute noch absolut zuverlässig eingesetzt wird. Der Drucksaal ist auch mit zwei Polar Schneidemaschinen 66 und 78 ausgestattet.

Das Unternehmen hat schnell auf die veränderten Marktbedingungen reagiert. Jetzt geht die Druckerei den nächsten erfolgreichen Schritt in die Zukunft mit der neuen Speedmaster SX 74-5 an: "Wir sind sehr zuversichtlich, diesen Markt mit der neuen Maschine schnell erschließen zu können. Wir liefern exzellente Ergebnisse im Digitaldruck und können nun auch außerordentliche Qualität im Bogenoffsetdruck anbieten. Mit unserer Ausstattung sind wir in der Lage, einfache Broschüren zu drucken, aber auch komplizierte POS-Materialien; wir können sogar auf Schiefer oder anderen ausgefallenen Substraten drucken," so PS2 Print-Geschäftsführer Simon Langford.

Nachdem sich PS2 Print bei mehreren Druckmaschinenherstellern umgeschaut hatte, war die Entscheidung für Heidelberg eindeutig: zuverlässige Maschinen, wettbewerbsfähige Preise, hervorragender Service und ein guter Wiederverkaufswert waren wichtige Faktoren. Ein weiterer Grund für die schnelle Entscheidung ist das intensive Training der PS2-Print-Mitarbeiter an der neuen Maschine durch erfahrene Heidelberg Mitarbeiter. "Die Stimmung bei uns ist gut - wir haben ein neues Logo für unser Unternehmen entworfen und werden mit Kreativität und Qualität unser Unternehmen weiter nach vorne bringen", so Simon Langford. Das Unternehmen wurde kürzlich auch gemäß ISO 9001 und ISO 14001 für vorbildliche umweltschonende Produktion zertifiziert.

atz / 05.04.2012