NEWS

Drupa war eine runde Sache für Baumann-Wohlenberg


Allen "Unkenrufen" zum Trotz war die Drupa 2012 für Baumann Maschinenbau Solms eine runde Sache. Während der 14-tägigen Messedauer war stets "Leben" auf dem Stand des Maschinenherstellers aus Mittelhessen. Unzählige Interessenten aus dem In- und Ausland kamen, um sich die 3 ausgestellten Schneideanlagen anzusehen.


Auch der Stapelwender mit Kipp- und Zählfunktion, den Baumann Maschinenbau Solms in Kooperation mit dem Zählmaschinenspezialisten GTS GmbH aus Heilbronn auf dem eigenen Stand vorstellte, kam hervorragend an.

Baumann Maschinenbau Solms leistete sich den Luxus einer professionellen Moderatorin, die während der gesamten Messedauer im halbstündigen Rhythmus abwechselnd in Deutsch und Englisch die am Stand installierten Anlagen vorstellte. "Dieses Konzept ist perfekt aufgegangen", zeigt sich der Geschäftsführer von Baumann Maschinenbau Solms vollkommen zufrieden mit dem Messeerfolg. "Wir sind sehr froh, dass wir Frau Bergner als Moderatorin für die Drupa 2012 gewinnen konnten. Wann immer sie unsere Anlagen von ihrem "Ausguck" aus präsentierte, füllte sich der Stand mit interessierten Kunden."

Mit der ausgewählten Produktpalette traf Baumann-Wohlenberg nach eigenen Angaben exakt den Nerv der Besucher. Drei Schneideanlagen sowie ein Stapelwender mit Kipp- und Zählstation boten für jede Zielgruppe etwas. So haben sich bereits während der Drupa zahlreiche neue Projekte ergeben. Einige entschieden sich sogar spontan für den Kauf einer Anlage. So entschied sich die die Druckerei E. Sauerland, das auf dem Messestand von Baumann-Wohlenberg ausgestellte Schneidsystem N° 2 zu kaufen. Das Baumann-Wohlenberg Schneidesystem N° 2 bietet hohe Produktivität in Kombination mit bester Ergonomie. Die Anlage ist mit einem System zum automatischen Schneiden ausgestattet.

"Das besondere an diesem System, das bereits für ein geringes Investitionsvolumen zu haben ist, ist die Ausstattung mit einem Frontanleger. Dadurch ermöglicht das System ein akkurates, qualitativ hochwertiges automatisches Schneiden" erläutert Volkmar Assmann. Gleich am ersten Messetag hat die Firma Vogel Druck und Medienservice GmbH, einer der führenden Rollenoffset- und Mediendienstleiter in Deutschland, am Stand von Baumann-Wohlenberg ein vollausgestattetes Schneidesystem mit automatischer Schüttelanlage Basa gekauft. Das Baumann-Wohlenberg Schneidesystem N° 3 ist für die industrielle Produktion konzipiert. Es vereint verschiedene Automatisierungsbausteine für höchste Produktivität, bei gleichzeitiger Entlastung der Bediener.

Das Interesse an der Baumann Kipp- und-Zähl-Station schließlich war ebenfalls sehr groß. Für den in Kooperation mit GTS GmbH entwickelten Stapelwender, der die Bogenmenge eines Stapels durch Zählen ermitteln kann, ergaben sich während der Drupa zahlreiche neue Projekte, von denen ein Großteil bereits bei Messeende kurz vor dem Abschluss stand. Der zweite Kooperationspartner von Baumann Maschinenbau Solms, die Blumer AG aus der Schweiz, war in unmittelbarer Nachbarschaft von Baumann-Wohlenberg zu finden. Blumer zeigte eine Anlage zur Etikettenproduktion.

"Auch wenn wir im Vorfeld hin und wieder die Luft angehalten haben, sind wir mit dem großen Erfolg der diesjährigen Drupa für uns sehr zufrieden", zieht Volkmar Assmann Bilanz. "Nun gilt es, den Schwung der Drupa mit in das Tagesgeschäft zu nehmen, die angebahnten Projekte umzusetzen und gleichzeitig mit neuer Kraft unsere Neu- und Weiterentwicklungen voran zu treiben. Denn schließlich ist nach der Drupa auch vor der Drupa."

atz / 04.06.2012

;