NEWS

Hightech-Rotationen für den Akzidenz- und Zeitungsdruck


In der Berichterstattung über die KBA-Präsenz auf der Drupa wurde viel über die Rapida-Bogenoffsetmaschinen sowie die neue Digitalrolle Rotajet 76 geschrieben. Daneben hat KBA aber auch für die heutigen Marktanforderungen entwickelte neue Hightech-Rotationen für Akzidenz- und Zeitungsdrucker auf dem Stand.


Auf der Rückseite des Standgebäudes wird zum ersten Mal die kompakte Druckeinheit der neuen, modular automatisierbaren Zeitungsrotation Commander CL mit halb- und vollautomatischem Plattenwechsel vorgeführt. Direkt daneben demonstrieren KBA-Mitarbeiter an einer Druckeinheit der 16-Seiten-Akzidenzrolle KBA C16 den vollautomatischen Plattenwechsel innerhalb einer Minute. Beide Anlagen sind für schnelle Jobwechsel und geringe Makulatur bei kleiner werdenden Auflagen konzipiert. Alleinstellungsmerkmale wie automatisierte Walzenschlösser reduzieren die Wartungsintensität. Fachleute erläutern die moderne Ergotronic-Leitstandtechnik vor beiden Anlagen sowie den ebenfalls ausgestellten 3. Falz an der C16 für Produktionsleistungen bis 65.000 Zyl. U/h.

Vor den Rollen-Exponaten drängen sich weniger, aber sehr hochkarätige Besucher. Denn auch in diesen Marktsegmenten ist KBA stark und nach eigenen Angaben technologisch führend. So wurden auf der Drupa bereits einige Akzidenz- bzw. Zeitungsmaschinen verkauft - beispielsweise an das französische Unternehmen Loire Offset Plus - und viele neue Projekte eingeleitet.

Erste Akzidenzrolle für Loire Offset Plus

Im vergangenen Jahr hat Loire Offset Plus im französischen Molina-la-Chazotte das 20. Firmenjubiläum gefeiert. Fast gleichzeitig erfolgte der Umzug in einen modernen und großzügigen Firmenneubau mit 21.000 m2 Produktionsfläche. Drei Rapida-Bogenmaschinen wurden dorthin umgezogen: eine Achtfarbenanlage Rapida 142 mit Bogenwendung für die 4 über 4-Produktion, eine Rapida 106 mit fünf Farbwerken und Lackturm sowie eine Vierfarben-Rapida 185. Hinzu kamen im vergangenen Jahr zwei Neumaschinen, eine Rapida 162a für die 4 über 4-Produktion und eine Rapida 162a-Fünffarben mit Lack. Insgesamt produzieren damit 32 Bogenoffset-Druckwerke von KBA und 13 Falzmaschinen bei dem Buchproduzenten.

Um die Kapazität im hochauflagigen Bereich zu erweitern ohne weitere Bogenoffset-, Falz- und Schneidetechnik zu installieren, entschied sich das Unternehmen auf der Drupa für eine 48-Seiten-Akzidenzrotation KBA C48. Die Montage der Maschine mit einem Zylinderumfang von 1.240 mm und einer Papierbahnbreite von 1.450 mm soll Anfang nächsten Jahres beginnen. Eine Spezialität der C48 ist der formatvariable V5-Falzapparat für die Bücherproduktion – eine KBA-Alleinstellung. Neben den positiven Erfahrungen mit den Rapidas von KBA war dieser ein zentrales Entscheidungskriterium für die C48. Es handelt sich bereits um den sechsten V5 für Frankreich innerhalb kurzer Zeit.

Mit der Akzidenzrotation können bei Buchproduktionen mit höheren Auflagen die Produktionskosten durch die Inline-Fertigung gesenkt werden. Daneben sinken die Papierkosten durch den Einsatz von Rollenware.

atz / 16.05.2012