NEWS

Viscom 2017: Canon inspiriert


Canon präsentiert vom 18. bis 20. Oktober auf der Viscom 2017 in Düsseldorf ein breites Produkt-Portfolio für die On- und Offline-Marketingkommunikation.


Der Auftritt von Canon (Halle 13, Stand G20) stellt die kürzlich vorgestellte Multichannel-Marketingkampagne zur Einführung einer fiktiven Beauty-Marke namens Elemental in den Mittelpunkt. So wird der Dachkampagne #Unleashprint ein weiterer Baustein hinzugefügt, der die Stärke von Druckerzeugnissen demonstriert. Mit Originalbildern des renommierten Modefotografen Clive Booth soll die Elemental Kampagne zeigen, wie Unternehmen mit Hilfe von Canon eine vollständige Marketing-Kampagne erstellen können – von Werbe- und Mailing-Aktionen zur Erhöhung der Markenbekanntheit über Instore-Promotions und Events in Verkaufsräumen bis hin zur „Unboxing Experience” – dem Eindruck, den Kunden beim Auspacken von Produkten erhalten.

Auf der Viscom 2017 können Besucher eine Vielzahl von verschiedenen Bausteinen der Elemental Kampagne begutachten – von Werbe- über POS-Materialien für den Einzelhandel oder die Ladendekoration bis zum Verpackungsdruck. „Wir haben die Elemental-Kampagne entwickelt, um Unternehmen zu zeigen, wie sie in Zusammenarbeit mit Markenanbietern und Agenturen intelligente Omni-Channel-Kommunikation herstellen können. Diese nutzen den visuellen und haptischen Eindruck von Anwendungen, die im Digitaldruck produziert werden, um die Aufmerksamkeit der Verbraucher zu erlangen und eine hohe Markenbindung sowie Kaufanreize zu schaffen. Der visuelle Eindruck ist sprichwörtlich beeindruckend und zeigt die außergewöhnliche Druckqualität, die mit digitalen Produktionslösungen über das gesamte Technologie-Spektrum hinweg erreicht werden kann. Zugleich weisen die zahlreichen Kampagnen-Bestandteile auf die Vielseitigkeit der digitalen Technologien hin, die Druckdienstleistern hilft, ein breites Spektrum an Druckanwendungen zu erstellen. Die Elemental-Konzeptkampagne vermittelt sehr wirkungsvoll, warum Druckerzeugnisse im Marken-Kommunikationsmix weiterhin ein wesentliches Element bleiben", so Marc Schnierer, Manager Product Business Development bei Canon Deutschland.

Canons Technologiehighlight auf der Viscom 2017 ist die Océ Colorado 1640 mit der einzigartigen UVgel-Technologie, die Mitte des Jahres im Rahmen der Fespa vorgestellt wurde. Mit dieser Technologie werden für Werbetechniker und Druckdienstleister neue Möglichkeiten im Roll-to-Roll Druck geschaffen. Fachbesucher haben die Möglichkeit sich auf dem Canon Stand sowie bei dem Partner Farben Frikell (Halle 13, Stand C14) von der neuen Dimension im Roll-2-Roll Druck zu überzeugen.

Darüber hinaus zeigt Canon auch UV-Flachbettdruck mit der Océ Arizona 2280GT in Kombination mit der Print-to-Cut Lösung Océ ProCut und der Onyx Workflow Plattform. Für den Bereich Fine Art Printing stellt man erstmalig in der Öffentlichkeit seine neue imagePrograf Pro-6000 aus. Um die Produktion von Druckdienstleistern zu automatisieren, ist der Technologiepartner OneVision auf dem Canon Stand vertreten. Auch die Kompetenz im Bereich Verpackungsdruck zeigt Canon in Kombination mit dem Partner Erpa und der Plattform VPack. Erstmalig präsentiert Canon auch eine Lösung zum Thema Digital Signage basierend auf der Canon Web2Media Plattform – powered by Skyco.  Der Messeauftritt wird abgerundet durch die Druckmedien Kompetenz für eine Vielzahl von unterschiedlichen Anforderungen.
Marc Schnierer zum Canon Auftritt: „Die Viscom bietet eine ideale Plattform, um mit den unterschiedlichen Zielgruppen in den Dialog zu treten und Wege für geschäftliches Wachstum und neue Ideen für die On- und Offline-Marketingkommunikation aufzuzeigen. Deshalb haben wir uns auch zu einer Gold-Partnerschaft mit der Messe entschieden.“

Darüber hinaus unterstützt Canon das Projekt "Des Kaisers neue Werbetechnik", welches durch den Messeveranstalter in Kooperation mit der Fakultät Design und Kunst der Bergischen Universität Wuppertal umgesetzt wird. Marc Schnierer dazu: "Wir sehen es als Verpflichtung, Nachwuchsdesignern die Möglichkeit zu geben, ihre Kreativität in der Gestaltung auszuleben, und am Ende mit innovativen Technologien zu realisieren. Es war beeindruckend in der Entwicklungsphase zu sehen, welche Ideen entstehen."

sbr / 18.10.2017