Druckspiegel - News

FachPack

Kennzeichnung für die innovative Verpackungswelt

Die Verpackungswelt bringt unentwegt Innovationen hervor, um Hersteller vom Markt abzuheben und die Erwartungen von Handel und Verbrauchern zu erfüllen. Rea Elektronik liefert modernste Technologien für die Kennzeichnung und Codeprüfung. Der global agierende Spezialist für die Verpackungs- und Produkt-Direktbedruckung zeigt im September auf der Fachpack 2024 Innovationen aus seinem leistungsstarken und Industrie 4.0-fähigen Portfolio.

>>

Pagina|net in der Cloud

Immer mehr Nutzer von MIS-Software wünschen sich, die Verwaltungs- und Kalkulationsprogramme nicht mehr auf eigenen Servern betreiben zu müssen, sondern sie online abrufen und nutzen zu können. Mit pagina|host bietet die PaginaNet GmbH, Anbieter des gleichnamigen MIS-Programms, das nun an. Neben den nicht mehr notwendigen Investitionen in Hardware zeichnet sich pagina|host durch geringere Anforderungen an eigenes IT-Personal und durch das Outsourcing der IT- Sicherheit aus. Das ermöglicht die sorgenfreie Nutzung von pagina|net. Wie erfolgreich das Konzept läuft, zeigt die Zahl der Kunden, die die pagina|host-Lösung einsetzen. Dazu zählt auch das Berufsbildungswerk München.

>>

drupa

Erwartungen von Ricoh auf der drupa übertroffen

Mit mehr als 100 Geschäftsabschlüssen für Inkjet-, Toner-, Software- und industrielle Druckkopf-Technologien hat die drupa 2024 alle Erwartungen von Ricoh übertroffen. Insbesondere die Inkjet-Systeme stießen auf großes Interesse. Die Besucher konnten sich auf der Messe selbst davon überzeugen, wie das Highspeed-Rollendrucksystem Ricoh Pro™ VC80000 und das B2-Einzelblatt-Inkjetdrucksystem Ricoh Pro™ Z75 mit wasserbasierten Tinten neue Maßstäbe in der Druckproduktion setzen.

>>

Rekordbeteiligung und Brancheninnovation auf der Chemspec Europe 2024

Die 37. Internationale Fachmesse für Fein- und Spezialchemie ging letzte Woche auf der Messe Düsseldorf zu Ende. Insgesamt 404 Aussteller aus 27 Ländern stellten auf einer Rekord-Nettofläche von 7.627 m2 ihre maßgeschneiderten Verfahren und innovativen Chemikalien vor. Die Messe zog insgesamt 4.548 Fachbesucher aus 72 Ländern an, und damit fast 9.4% mehr Besucher als im Vorjahr.

>>

Sturdy Print nutzt Inkjet-Technologie von Screen für den Druck komplexer Etiketten

Als Reaktion auf die wachsende Nachfrage und lukrativen Margen für hochwertige Etiketten war Sturdy Print, eine Etikettendruckerei in Großbritannien, auf der Suche nach einer Digitaldruckmaschine, die die hohen Anforderungen dieses anspruchsvollen Marktsegments übertrifft. Sie entschied sich für eine Screen Truepress Label 350UV SAI 7-Farben-Etikettendruckmaschine.

>>

Mondi-Jubiläum: Digitalfarbdruckpapier Color Copy feiert 35. Geburtstag

Color Copy, das Premium-Papier für Laser- und Inkjetdrucker von Mondi, feiert 35-jähriges Jubiläum. Seit der Markteinführung im Jahr 1989 hat sich Color Copy als unverzichtbarer Bestandteil digitaler Druckprojekte etabliert, von Geschäftsdokumenten über Marketingmaterialien bis hin zu kreativen Projekten. Das hochwertige Digitalfarbdruckpapier überzeugt durch eine perfekte Druckqualität, hohe Farbbrillanz und Detailtreue. Anlässlich des Jubiläums hat Mondi das Portfolio erweitert und bietet zusätzliche Color-Copy-Papiere für den High-Speed-Inkjet-Druck auf Rolle an.

>>

Kathrin Buchert neue Leiterin Kommunikation des VDMB

Der Verband Druck und Medien Bayern (VDMB) hat eine neue Leiterin Kommunikation. Kathrin Buchert verantwortet in dieser Position die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und Veranstaltungsmanagement. Sie leitet das vierköpfige Kommunikationsteam des VDMB, das für das Branchenmarketing in Bayern verantwortlich ist, Menschen vernetzt und die Druckindustrie und ihre Themen und Einzigartigkeit sichtbar macht.

>>

drupa

SID und PITSID auf der drupa 2024

„Wenn nach acht langen Jahren die Weltleitmesse der Druckindustrie endlich wieder in Düsseldorf stattfindet, müssen SID und PITSID natürlich mit dabei sein! Also sind auch wir mit einem gemeinsamen Stand und zum Teil wechselnder Besetzung auf der drupa 2024 vertreten gewesen – um unsere Produkte und Dienstleistungen vorzustellen, uns einen Überblick über das Angebot der anderen Marktteilnehmer zu verschaffen, und um im Gespräch interessante persönliche Kontakte zu knüpfen, neue Kunden zu gewinnen sowie mögliche Kooperationspartner für künftige gemeinsame Projekte kennenzulernen.“

>>

EUROSAC-Kongress 2024: Stärkung der Kreislaufwirtschaft

Mehr als 130 Teilnehmer trafen sich vom 23. bis 25. Mai beim EUROSAC-Kongress im portugiesischen Porto zu anregenden Gesprächen, Diskussionsrunden und Netzwerkarbeit. Unter dem Motto „Papiersäcke: Stärkung der Kreislaufwirtschaft“ wurden aktuelle Projekte und Lösungen der Branche diskutiert, die die Wiederverwertbarkeit und das Recycling von Papiersäcken vorantreiben. Eines der Highlights der Veranstaltung war die Verleihung des EUROSAC Grand Prix Award. Mit ihm werden die meistversprechenden Innovationen in der Branche ausgezeichnet. Der Grand Prix Award in Gold ging an „dyvision“ von dy-pack.

>>

Umfrage: Drei von vier Druckereien erwarten Liquiditätsprobleme

Unternehmen der Druckbranche sehen ihre Liquidität auch in den kommenden Monaten unter Druck, wie eine Umfrage der Close Brothers Factoring GmbH aus Mainz unter gut 202 Branchenbetrieben zeigt. Fast drei Viertel der Befragten (73,5 Prozent) erwarten diesbezüglich eine eher angespannte (56 Prozent) oder sogar sehr angespannte Situation (17,5 Prozent). Über drei Viertel der Betriebe (76 Prozent) möchten in den nächsten zwölf Monaten trotz oder wegen dieser Perspektive Maßnahmen ergreifen, um ihre Liquidität zu steigern.

>>

drupa

Hauptthemen der drupa 2024: Digitalisierung. Fachkräftemangel. Nachhaltigkeit.

Die drupa 2024 in Düsseldorf endete am 7. Juni nach elf erfolgreichen Messetagen. 1.643 Aussteller aus 52 Nationen präsentierten innovative Technologien und beeindruckten das Fachpublikum mit unvergesslichen Performances. Mit Besuchern aus 174 Ländern und einer Internationalität von 80 Prozent wurden neue Rekorde erzielt. Auch der DFTA Fachverband e.V. zieht ein positives Resümee.

>>

Stichtag 1. Juli: Wie Unternehmen bei den Pfändungsfreigrenzen und erhaltenem Kurzarbeitergeld finanzielle Risiken vermeiden

Den 1. Juli sollten sich Unternehmen am besten jedes Jahr rot im Kalender markieren. Denn dieser Stichtag spielt gerade bei der Erhöhung der sogenannten Pfändungsfreigrenzen – also des Betrages, der bei Lohn und Gehalt eines Arbeitnehmers unpfändbar ist – eine große Rolle. Trotz der ausbleibenden wirtschaftlichen Erholung sind an diesem Tag zudem vor einem Jahr die Erleichterungen beim Kurzarbeitergeld zum 30. Juni 2023 ausgelaufen.

>>