NEWS

The Robinette Company setzt auf Asahi


Asahi Photoproducts, tätig in der Entwicklung von Photopolymer-Druckplatten für den Flexodruck, hat bekanntgegeben, dass der Hersteller und Verarbeiter von Folien- und Papierverpackungen The Robinette Company in seinem Werk in Bristol, Tennessee, USA, völlig auf die lösemittelbasierte Plattenherstellung verzichtet.


Mit 300 Mitarbeitern hat sich das Unternehmen auf nachhaltige Verpackungen für Lebensmittel, Getränke, Functional Food, Bauwesen, Textilien und den Gesundheitsmarkt spezialisiert. Seit mehreren Jahren arbeitet es bereits mit den wasserauswaschbaren Druckplatten AWP-DEF von Asahi. Um die Produktivität weiter zu steigern, hat die Geschäftsführung beschlossen, auf die Druckplatten Asahi AWP-DEW umzusteigen.

"Wir haben den Zeitaufwand für die Plattenherstellung verringert, so dass die erste Platte nicht mehr nach drei Stunden, sondern schon nach einer Stunde ausgegeben wird, und die anderen Platten im Abstand von 20 Minuten folgen", sagt Gene Martin, Werkleiter in der Niederlassung in Bristol. "Damit hat sich die Kapazität im Plattenraum um 33 % erhöht. Mit den Asahi AWP™-DEW Druckplatten ist die erste Platte bereits nach 20 Minuten fertig und die nachfolgenden Platten sogar noch schneller."

Damit werden die Abläufe im Plattenraum nicht nur völlig umgestaltet und alle gesundheitsschädigenden Chemikalien verbannt, The Robinette Company erzielt auch deutliche Leistungssteigerungen im Drucksaal. Mit den Lösemittelplatten erreichte Robinette bei seinen Druckmaschinen eine Gesamtanlageneffektvität (OEE) von 49,58 %. Mit den Druckplatten AWP™ von Asahi hat sich die OEE schlagartig auf 64,92 % verbessert. Das bedeutet eine Steigerung um 31 % im Drucksaal mit verkürzten Rüstzeiten und weniger Stillstandzeiten zum Reinigen der Druckplatten. Insbesondere verkürzte sich die durchschnittliche Zeitdauer pro Monat beim Umrüsten der Maschinen durch hohe Passergenauigkeit von 297 Minuten bei den Lösemittelplatten auf etwa 151 Minuten bei der Druckplatte AWP.

"Damit hat sich die Rüstzeit im Durchschnitt halbiert", betont Martin. "Das liegt vor allem am schnelleren Umrüsten zwischen Aufträgen mit gleichen Farben, die etwa 65 % unserer Aufträge ausmachen. Hier haben wir jeweils zwei Stunden gewonnen. Hinzu kommt die 33 %ige Erhöhung der Kapazität im Plattenraum. Wir können mit Fug und Recht behaupten, dass die Druckplatte AWP™ von Asahi die Arbeit im Plattenraum und im Drucksaal revolutioniert hat!"

Die Druckplatten mit Clean Transfer Technology von Asahi Photoproducts wurden mit dem Ziel entwickelt, die gesamte verbleibende Druckfarbe auf den Bedruckstoff zu übertragen. Das ist durch die geringere Oberflächenspannung der Druckplatte möglich. Druckplatten mit Clean Transfer Technology müssen nicht so häufig wie konventionelle digitale Lösemittelplatten gereinigt werden. Auch bewirkt die Verringerung der Anzahl von reinigungsbedingten Stillstandzeiten eine deutliche Steigerung der Produktivität.

The Robinette Company ist das erste Unternehmen in Nordamerika, das mit den wasserauswaschbaren Druckplatten der nächsten Generation AWP™-DEW von Asahi, die es zurzeit in seine Workflows einbindet, arbeitet. "Die Zeit bis zur Fertigstellung der ersten Druckplatte verkürzt sich bei der AWP™-DEW von einer Stunde auf 20 Minuten, wobei die nachfolgenden Platten etwa im 15-Minuten-Abstand ausgegeben werden", ergänzt Martin. "Daneben waren wir auch der erste Anbieter des Landes, der den Inline-Plattenprozessor AWP 4260 von Asahi einsetzte. Diese Maschine verringert nicht nur den Wasserverbrauch, da das Waschwasser wiederverwendet wird, sondern auch die Anzahl der Bedienereingriffe zur Plattenherstellung. Wir nutzen den AWP 4260 in der Produktion, haben aber auch ein kleineres Offline-System von Asahi, mit dem wir arbeiten, wenn eine Platte auf der Druckmaschine beschädigt ist und die Anlage stillsteht. Mit diesem System können wir innerhalb von kurzer Zeit eine neue Druckplatte herstellen."

sbr / 04/02/2019