NEWS

Positive Kundenresonanz bei Epple


Wachstumschancen in einem stagnierenden Druckmarkt? Die gibt es tatsächlich. Das steigende Interesse für neue Verpackungsdrucklösungen und Öko-Farben im Bogenoffset, speziell bei Druckereien der DACH-Region, will die Epple Druckfarben AG mit Kundennähe, schnellem Service und kompetenter Anwendungstechnik fördern. Neue Mischstationen zeigen, dass das Konzept funktionieren kann.


Ob nachhaltige Verpackungsdrucklösungen, konventionelle und UV-Farbserien oder neue Ansätze im Foodbereich: Epple entwickelt und produziert alle Farben für die DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) in Deutschland. Dazu optimieren die Neusässer ständig ihre Prozesse und Leistungen. Beispielhaft ist die in Kürze startende Kooperation mit Heinrich Steuber GmbH + Co., Mönchengladbach. Letztere werden im Angebot ihres Farb- und Logistikkonzepts „Steuber sprint“ die Sonderfarben von Epple mischen, direkt ausliefern und zudem einen speziellen Service bieten: Sollte ein Kunde Anreibungen der Sonderfarbe wünschen, erhält er die Ausmusterung der Sonderfarbe auf den Druckstoffen des Kunden.

Neue Mischstation hat sich bewährt

Die neue Mischstation „Ostwestfalen“ ist bei Epple seit knapp einem Jahr in Betrieb und hat bewiesen: Kundennähe zahlt sich aus. Druckereien in den wichtigen Vertriebsgebieten Westfalen und Ruhrgebiet sowie angrenzenden Regionen schätzen die direkte und noch schnellere Versorgung mit den gewünschten Bogenoffsetdruckfarben. Gerhard Janssen, Leitung Vertrieb bei Epple: „Wir haben mit zahlreichen Maßnahmen bei Personal und Organisation zuletzt die Kundennähe, Beratungs- und Lieferqualität sowie unseren Service gestärkt. Hier reiht sich die Eröffnung der dritten deutschen Mischstation nahtlos ein.“

Gunther Gerlach, Vorsitzender des Vorstands der Epple Druckfarben AG, ergänzt: „Über die Produktqualität hinaus beinhaltet ‘Made in Germany‘ für uns Präsenz, persönliche Beratung und anwendungstechnisches Know-how. Entsprechend bieten wir einen flächendeckenden Außendienst und flächendeckende Anwendungstechnik in Deutschland, Österreich und der Schweiz“. Deutsche und österreichische Kunden wenden sich mit ihrer Bestellung an die Auftragsannahme in Neusäß, die Schweizer Kunden nach Hettlingen. Von dort wird jeweils direkt die Farbbestellung ausgeliefert.

Die Stunde der Anwendungstechniker

Der aktive und persönliche Service ist für Epple wichtig, denn die DACH-Druckmärkte zählen laut Epple zu den führenden und zugleich anspruchsvollsten der Welt. Künftig werden die Experten der Anwendungstechnik und des Technical Sales bei der Umstellung vieler Druckereien auf neue Öko-Farbsysteme verstärkt gefordert sein. So wird das Gesamtpaket der BoFood-Serie vermehrt nachgefragt. Es besteht aus migrationsunbedenklichen, aufeinander abgestimmten Epple-Produkten für die Außen- und Innenseitenbedruckung von Lebensmittelprimärverpackungen sowie einer entsprechenden Effektlackierung. „Die Implementierung neuer Farbsysteme in Druckereiprozesse erfordert persönliche Betreuung, bei Bedarf weltweit vor Ort“, erklärt Gerhard Janssen. „Das können unsere erfahrenen und kompetenten Anwendungstechniker am besten leisten. Sie führen die Farbsysteme von Epple mit den technologischen Voraussetzungen und Bedürfnissen der Druckereikunden zusammen.“

sbr / 18.07.2019