NEWS

Wo Außergewöhnliches das Normale ist


„Wir sind eine Individualdruckerei mit Onlineshop, spezialisiert auf Digitaldruck und Weiterverarbeitung plus Veredelung von kleinen und mittleren Auflagen“, charakterisiert Geschäftsführer Ralph Hadem die Colour Connection GmbH. Das in Frankfurt am Main angesiedelte Unternehmen mit 21 Mitarbeitenden erzielt 30 % seines Umsatzes und praktisch alle neuen Leads über die eigene Website und den Shop, der 2018 einem kompletten Relaunch unterzogen wurde.


Individuelle Projekte für Kunden – zu 70 % Agenturen, aber auch Marketingabteilungen größerer Unternehmen sowie Druckereien – machen die übrigen 70 % des Umsatzes aus. „Von anderen Digitaldruckanbietern unterscheidet uns, dass wir die komplette Druckweiterverarbeitung außer Fadenheftung im Haus haben“, betont Ralph Hadem. „Daher können wir Kunden kompetent beraten, weil wir genau wissen, wie die Dinge funktionieren. Außerdem sind wir in Bezug auf Termine sehr flexibel, da wir nicht auf externe Weiterverarbeitungsdienstleister angewiesen sind.“

Volles Engagement für Außergewöhnliches im Digitaldruck

Printprodukte abseits des Mainstreams kennzeichnen das Geschäft der Colour Connection. Das war nicht immer so. 1994 als Prepress-Dienstleister mit Schwerpunkt Filmbelichtung gegründet, erfolgte 1997 der Einstieg in den Digitaldruck. Als die großen Onlinedrucker vor rund neun Jahren mit dem verstärkten Engagement im Digitaldruck begannen, sah man sich veranlasst, das Geschäftsmodell neu auszurichten. „Wir erkannten, dass es einen Markt für hochwertige Druckprodukte gibt, bei denen es nicht darum geht, 135-g-Bilderdruckpapier billig zu bedrucken, sondern darum, Außergewöhnliches und Anspruchsvolles zu schaffen“, erläutert Ralph Hadem. „Seitdem investieren wir strategisch nur noch in Druck- und Weiterverarbeitungstechnik, die in irgendeiner Weise speziell ist. Deswegen drucken wir auch auf Kodak Nexpress Digitaldruckmaschinen, da diese Maschinen sehr interessante Inline-Veredelungsmöglichkeiten bieten und eine große Materialvielfalt bedrucken.“

Bereits im Jahr 2001 investierte die Colour Connection in ihre erste Nexpress. Heute sind bei dem Unternehmen eine Kodak Nexpress SX3900 und eine Kodak Nexpress SE2500 Druckmaschine im Einsatz. Zwei großformatige Inkjet-Drucksysteme für unterschiedliche Anwendungsbereiche und ein weiteres Digitaldrucksystem vervollständigen die Druckkapazität. Allerdings dominieren die beiden Druckmaschinen von Kodak mit einem Anteil von über 85 % das gesamte Druckvolumen. Warum sie für das Unternehmen perfekte Produktionsanlagen sind, begründet der Geschäftsführer mit der hohen Druckqualität, der Ungiftigkeit und VOC-Freiheit der Kodak Dry Inks, dem hervorragenden Passer, dem ausgereiften und effizienten Workflow vor dem Druck sowie der Vielfalt der verfügbaren Anwendungslösungen für das fünfte Druckwerk.

Aufgeschlossen für ein breites Spektrum von Bedruckstoffen und Veredelungsformen

Essenziell für das Geschäft der Colour Connection ist zudem die große Flexibilität der Nexpress Druckmaschinen hinsichtlich der verwendbaren Bedruckstoffe. „Diese Fähigkeit der Nexpress kommt unserer Geschäftsstrategie entgegen“, bekräftigt Ralph Hadem. „In unserem Webshop bieten wir rund 60 verschiedene Bedruckstoffe in diversen Grammaturen an, die wir immer vorrätig haben. Dazu kommen noch jeden Tag Anlieferungen von speziellen Papieren, die Kunden wünschen. So etwas können Sie nur mit Druckmaschinen anbieten, die mit Bedruckstoffen souverän umgehen.“

Colour Connection hat die Nexpress SX3900 mit dem optionalen Langformat-Hochstapelanleger ausgestattet, sodass sie Bogen in Formaten bis 356 x 1.000 mm bedrucken kann. Das erweiterte Format schafft die Voraussetzung für die traditionell wichtige Produktion von Sechs- und Achtseitern oder Altarfalzprodukten. Zusätzlich verfügt die Nexpress SX3900 über das Bedruckstoff-Erweiterungspaket, was sie befähigt, Materialien in Stärken bis 0,61 mm zu bedrucken. „Das Bedruckstoff-Erweiterungspaket ist eine coole Einrichtung, nicht zuletzt deshalb, weil wir mittlerweile neben allen erdenklichen Akzidenzprodukten praktisch täglich Kartonagen und Faltschachteln produzieren“, sagt Ralph Hadem. „Verpackungen nehmen laufend zu, gerade auf ungewöhnlichen Materialien. Die Auflagen bewegen sich in der Regel zwischen 10 und 300 Stück und da wir seit einem Dreivierteljahr eine Software für die Verpackungskonstruktion haben und auch im eigenen Haus stanzen können, ist eine schnelle Dienstleistung möglich.“

Mit Print-Raffinessen brillieren

Ausschnitte aus dem, was die Colour Connection mit den Nexpress Druckmaschinen und der übrigen verfügbaren Produktionstechnik an Printprodukten erstellt, erscheinen im Digitaldruck Ideen Blog, das zweimal wöchentlich mit neuen Beiträgen aktualisiert wird. Als Ideen- und Inspirationsquelle für Kunden präsentiert das Blog pfiffige, verblüffende und aufsehenerregende Druckerzeugnisse, die aus unkonventionellen Materialien und unter Anwendung besonderer Veredelungs- und Weiterverarbeitungstechniken entstanden sind. Unter den mittlerweile über 1.500 Blog-Beiträgen befinden sich viele, die kreative Druckbeispiele vorstellen, welche mit zusätzlichen Spezialfarben produziert wurden, die im fünften Druckwerk der NexPress Druckmaschinen zum Einsatz kommen.

Wenn nichts anderes gefordert ist, wird im fünften Druckwerk standardmäßig die Clear Dry Ink als Schutzbeschichtung oder für Wasserzeicheneffekte verwendet. Während die Nexpress SE2500 alternativ auf die Weiß Dry Ink für deckenden Weißdruck auf dunklen oder farbigen Materialien als fünfte Farbe „abonniert“ ist, produziert die Colour Connection auf der SX3900 abwechselnd mit der Gold Dry Ink, der Dimensional Clear Dry Ink oder der neuen Metallic Clear Dry Ink. Letztere erlaubt in Kombination mit CMYK die Wiedergabe von Silber-, Bronze- und Kupfer-Farbtönen und die Simulation von Perlglanzpapieren.

Es ist ganz offensichtlich: Die beiden Kodak Nexpress Maschinen bilden das Rückgrat der Druckproduktion bei der Frankfurter Colour Connection. „Unsere Operatoren sagen, die Maschinen funktionieren richtig gut und sie sind grundsolide“, konstatiert Ralph Hadem. „Was uns außerdem neben der Qualität und Technik der Druckmaschinen gefällt, ist die Art, wie die Firma Kodak mit ihren Kunden umgeht. Das ist seit jeher ein faires Miteinander auf Augenhöhe.“

Fotos: Digitaldruck Ideen Blog der Colour Connection GmbH

sbr / 24.06.2019