NEWS

Ferag-Technik überzeugt Postdienstleister


Wie schon zahlreiche Postdienstleister in Europa und den USA zuvor, hat sich das 2014 aus der estnischen Post (Eesti Post) hervorgegangene Unternehmen Omniva in Tallinn für Zusammentrag-Technologie der Ferag entschieden. Ab Sommer 2019 wird Omniva über eine EasySert / FlyStream-Anlage Werbepakete für die Direktzustellung zusammenstellen.


Das baltische Estland, das 1991 wieder unabhängig wurde, zählt im Kommunikationssektor zu den fortschrittlichsten Staaten der Welt. Der Einsatz von innovativen IT-Lösungen zieht sich durch die Privatwirtschaft wie auch den gesamten öffentlichen Sektor. Das früher als Eesti Post bekannte Unternehmen bietet bereits seit vielen Jahren erfolgreich Postdienstleistungen auch in den baltischen Nachbarstaaten Lettland und Litauen an. Deshalb wurde 2014 für die internationalen Aktivitäten auf "Omniva" umfirmiert.

Innovationstreiber Omniva

Omniva gehört zu den Innovationstreibern unter den Postdienstleistern, der beispielsweise schon den Einsatz von autonomen Robotersystemen für die Haus-Zustellung getestet hat. Weil Omniva den Vertrieb unadressierter Direktwerbeprodukte automatisieren will, hatte sich der Postdienstleister im vergangenen Jahr für die Investition in ein Zusammentragsystem zur Bildung von individuellen Kollektionen entschieden. Omniva will die Direktwerbung auf sehr kleine, teils strassenweise individualisierte Kollektionen herunterbrechen. Dafür werden sie entsprechend der Vertriebsdaten tourengerecht aufbereitet – also so abgezogen, dass sie gangfolgeorientiert abgelegt werden können.

Nach einer öffentlichen Ausschreibung (Public Tender), bei der auch alle abgegebenen Preise offengelegt wurden, erhielt Ferag den Zuschlag gegen fünf qualifizierte europäische Mitbewerber. Die finalen Vertragsverhandlungen mit Omniva / Eesti Post konnten dann im Januar 2019 erfolgreich abgeschlossen werden. Die Anlage soll im Mai dieses Jahr nach Estland geliefert werden und Ende Juni/Anfang Juli in Betrieb gehen.

Flexible JetFeeder

Der Lieferumfang umfasst eine EasySert Einstecktrommel, eine FlyStream Zusammentragstrecke, 18 Anleger JetFeeder sowie das Modul TapeFix. Mit TapeFix werden zwei Klebestreifen so aufgespendet, dass eine stabile Kollektion gebildet werden kann, ohne einen vierseitigen "Träger"-Umschlag zu benötigen.

Ein wesentlicher Grund für den Technologie-Vorsprung der Ferag sind die Anleger vom Typ JetFeeder, die äußerst flexibel die ganze Breite der Direktwerbeprodukte problemlos verarbeiten können. Die ergonomisch vorbildlichen JetFeeder tragen dadurch zu den kurzen Umrüstzeiten der Gesamtanlage ebenso bei wie die Navigator-Steuerung und das Optimizer-Tool. Der Optimizer setzt die Vertriebsdaten so in Produktionsabläufe um, dass die Format- und Anlegerwechsel – und dadurch die Stillstandszeiten – minimiert werden.

Im Gegensatz zu einigen Wettbewerbskonfigurationen kann Ferag durch eine maximal mögliche Geschwindigkeit von 30.000 Kollektionen pro Stunde die bei Omniva benötigte Kapazität mit nur einer Produktionslinie sicherstellen. Der estnische Kunde hat mit Ferag zudem bereits jetzt ein Service Level Agreement geschlossen, obwohl die EasySert/FlyStream-Systeme eine nachweisbar hohe Verfügbarkeit haben und äußerst zuverlässig arbeiten. Dies können Postdienstleister unter anderem in Schweden, Frankreich, Deutschland und Österreich bestätigen: dort sind bereits etwa 50 vergleichbare Systeme installiert und erfolgreich in Betrieb.

sbr / 20.03.2019