NEWS

Edward Enterprises erhöht Digitaldruckvolumen


Edward Enterprises Inc., ein Unternehmen in Mitarbeiterbesitz mit Sitz in Honolulu, Hawaii, USA, erhöht das Digitaldruckvolumen mit insgesamt drei Versafire Digitaldrucksystemen der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg). Damit verfügt das Unternehmen über eine hochproduktive Lösung für die kostengünstige und qualitativ hochwertige Produktion von kleinen bzw. variablen Auflagen im Farb- und Schwarz/Weiß-Druck.


Als es für Edward Enterprises Inc. an der Zeit war, seine älteren Digitaldruckmaschinen zu ersetzen, prüfte das Unternehmen die am Markt verfügbaren Optionen, um die optimale Lösung zu finden. Das digitale Farbdrucksystem Heidelberg Versafire EP, das mit einem neuen Toner und einer Auflösung von 4.800 x 2.400 dpi druckt, überzeugte gegenüber den verfügbaren Systemen anderer Hersteller mit deutlichem Vorsprung bei Qualität und Farbe.

Dazu Sanford Morioka, Vice President of Sales bei Edward Enterprises Inc.: "Wir haben uns bereits früher schon einmal die Versafire Systeme von Heidelberg angesehen; das System entsprach damals jedoch nicht unseren Anforderungen an den variablen Farb-Datendruck. Als wir uns jetzt nochmals die Versafire EP anschauten, waren wir völlig überrascht von den Verbesserungen bei der Qualität und Druckgeschwindigkeit. In Verbindung mit dem bewährten Heidelberg Service gab das für uns den Ausschlag."

Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 135 Seiten pro Minute unterstützt die Heidelberg Versafire EP 0,6mm dickes Papier sowie verschiedene Kunststoffe. "Die Versafire EP erhöht unsere Flexibilität, weil sie über mehr Papierfächer verfügt als das alte System, macht uns produktiver und ist dennoch günstiger als andere auf dem Markt verfügbare Angebote", so Morioka.

Die Versafire Digitaldrucksysteme sind technologisch auf dem neuesten Stand: hochpräzise Inline-Sensoren übernehmen automatisch die Einstellung des Schön- und Widerdruck-Registers und das Inline-Farbsensorsystem kalibriert die Druckeinheit automatisch, was die Bedienung deutlich vereinfacht.

Edward Enterprises benötigte auch eine Lösung für den digitalen Schwarz/Weiß-Druck und entschied sich dabei für zwei Heidelberg Versafire CM Systeme. Die Versafire CM druckt mit einer Geschwindigkeit von bis zu 135 Seiten pro Minute und bietet eine Auflösung von 1.200 x 4.800 dpi. Mit dem doppelten Tonerschacht und einer Lade-Kapazität von bis zu 8.850 Blatt bietet die Versafire CM damit eine stabile Produktion bzw. Verfügbarkeit.

Die beiden Versafire CMs setzt Edward Interprises hauptsächlich für den variablen Datendruck ein und ergänzt damit seine Offsetmaschinen, darunter eine Speedmaster XL 75, eine Speedmaster SM 52 und eine Speedmaster CD 102. Dazu Morioka: "Bei größeren Auflagen drucken wir statische Farbelemente eines Jobs im Offsetverfahren und personalisieren diese anschließend mit der Versafire CM im Schwarz/Weiß-Druck. Dies ist der kostengünstigste Weg, hohe Farbauflagen mit variablen Daten zu personalisieren."

Edward Enterprises setzt auch bei der Software auf Prinect und bei den Verbrauchsmaterialien auf Saphira. In der Weiterverarbeitung kommen eine Easygluer 100-Falzklebemaschinen und ein Polar 115-Schnellschneider zum Einsatz. Die abgestimmten Gesamtpakete aus Equipment, Service, Software und Verbrauchsmaterialien erleichtern Edward Enterprises den Betrieb ihres Unternehmens spürbar.

"Da sich alles in einem durchgehenden Workflow befindet, egal ob Digital oder Offset, konnten wir den Produktionsfluss deutlich optimieren", sagte Morioka. "Alles wird von Heidelberg unterstützt und wir befinden uns in einer Partnerschaft, auf die wir uns verlassen können."

sbr / 19.03.2019