NEWS

Mit dem KM 610A zu kürzerem Workflow


Bei AS Printon in Estland hat der neue Müller Martini-Klebebinder KM 610A der Marke Kolbus viel dazu beigetragen, die digitale Herstellung von Büchern von sieben auf drei Produktionsschritte zu reduzieren. Eine neue Digitaldruckmaschine hat beim Unternehmen in Tallinn erst zu Beginn des letzten Jahres das neue Print-Zeitalter eingeläutet. An ihrer Seite hat der neue Klebebinder mit Vorsatzbogenanleger und Dreischneider HD 143.P die Prozesse stark beschleunigt und damit auch die Kosten reduziert.


Zum Einsatz kommt der KM 610A nicht nur für digital gedruckte Softcover-Produkte, sondern auch zur Herstellung von Buchblocks für Hardcover-Bücher. Der Digitaldruck bringt AS Printon mehr Flexibilität und speziell im Auflagenbereich von 1000 bis 1500 Exemplaren auch mehr Effizienz.

"Mit der Schweizer Broschur und Ota-Bindung können wir nun zwei zusätzliche Optionen anbieten und haben deswegen auch prompt schon neue Kunden gewonnen", streicht Produktionsleiter Tarmo Orasmäe die gesteigerten Marktchancen heraus. Neben Kolbus vertraut AS Printon, die Verlage, Druckereien und Self Publisher in 17 Ländern bedient, seit ihrer Gründung stets schon Müller Martini und setzt deshalb in der Softcover-Produktion außerdem einen Pantera mit Zusammentragmaschine ein.

Als erstes grafisches Unternehmen in Nordeuropa verfügt AS Printon zudem über ein Fadenheft-Verbundsystem VenturaConnect zur noch wirtschaftlicheren Herstellung von fadengehefteten Büchern. Noch ist beim 130 Mitarbeiter beschäftigenden Betrieb der Tallink-Firmengruppe mit der Ventura MC 160 erst eine Maschine angeschlossen. Das estnische Unternehmen will jedoch im Verlauf dieses Jahres in eine zweite Ventura investieren und diese auch ans Verbundsystem andocken.

sbr / 14.02.2019