NEWS

Impressionen aus Ilsenburg


Zweimal jährlich bietet die DFTA im Rahmen der Fachsymposien die Möglichkeit, in einem kleinen Teilnehmerkreis auf Expertenebene verschiedene Themen im Bereich des Flexodrucks zu diskutieren und gemeinsam Lösungen für aktuelle drucktechnische Probleme zu erarbeiten. Durch spezialisierte und auf dem entsprechenden Fachgebiet hoch kompetente Referenten erhalten die Teilnehmer eine Fülle an Informationen sowie ein umfangreiches Insider-Wissen aus erster Hand.


Das jüngste DFTA Fachsymposium fand am 5. und 6. November 2018 in Ilsenburg statt.

"Wir bedanken uns bei der Firma Christiansen Print, die die knapp 40 Teilnehmer des Fachsymposiums zu einer Besichtigung in ihrer hochmodernen Druckerei empfangen hat. Der Flexodruck wächst hier zusammen mit dem Digitaldruck - beides in den PrePrint-typischen Großformaten. Eine beeindruckende Symbiose und für zahlreiche Teilnehmer ein weiterer Mehrwert für ihren Besuch beim DFTA Fachsymposium", so die DFTA in einer Presseaussendung.

Darüber hinaus hat das offene Gespräch unter Fachleuten - denn das ist das DFTA Fachsymposium im Kern - wieder eine ganze Reihe von Erkenntnissen und Inspirationen geliefert. Anstöße zum Nachdenken und zu den besagten Erkenntnissen lieferten dabei die beteiligten Referenten Hr. Rainer Wilke, Christiansen Print, Hr. Guido Häussler, HP Indigo, Hr. Rainer Rosenbusch, Bobst, Hr. Nico Jasper, tesa Twinlock und Hr. Siegfried Gabriel, 3M, bei denen sich die DFTA auch auf diesem Weg nochmals herzlich bedankt.

Das leicht veränderte Format, das diesmal auch ein 'Fach-Dinner' umfasste, fand positiven Anklang bei allen Teilnehmern. Somit können Geschäftsführerin Nicola Kopp-Rostek und Prof. Dr. Martin Dreher erneut von einer gelungenen Veranstaltung dieses Formats berichten und weisen bereits jetzt auf das Frühjahrsfachsymposium 2019 hin, das die nächste Veranstaltung dieser Form bringen wird.

sbr / 30.11.2018