NEWS

Beständig wie eine Eiche


Für viele junge Arbeitnehmer klingt es unvorstellbar: Es gibt Menschen, die einem Unternehmen lebenslange Treue schenken. Paul Mattes arbeitet schon seit 50 Jahren beim Druckerhersteller Leibinger GmbH & Co. KG, Matthias Tribelhorn seit 40 Jahren. Eine Loyalität, die Geschäftsführung und Bürgermeister bei einer Firmenfeier jetzt geehrt haben.


Mitarbeiter bleiben mittelständische Unternehmen durchschnittlich 11,5 Jahre treu. Danach ziehen sie weiter und suchen neue Perspektiven – das zeigt eine Untersuchung des Instituts der Deutschen Wirtschaft Köln. Für Unternehmen ist dieser Wechsel oft ärgerlich, bedeutet er doch immer den Verlust von Know-how und Erfahrung. Einigen Betrieben und Angestellten gelingt es allerdings, über Jahrzehnte miteinander zu wachsen. Das beweist die Paul Leibinger GmbH & Co. KG – ein Hersteller von Industriedruckern und Nummeriersystemen aus Tuttlingen in Baden-Württemberg. Dort haben Matthias Tribelhorn und Paul Mattes am Freitag, den 16. November 2018, ihr 40- und 50-jähriges Firmenjubiläum gefeiert.

Bürgermeister überreicht Jubilaren Ehrenurkunden

"Wir leben in einer Zeit der schnellen Veränderungen, in denen immer mehr Menschen und Unternehmen den Wert von Beständigkeit und Nachhaltigkeit zu schätzen lernen", sagt Christina Leibinger, Geschäftsführerin der Paul Leibinger GmbH & Co. KG. "Matthias Tribelhorn und Paul Mattes zählen zu den Eichen in unserem Familienunternehmen. Für ihre Loyalität und den jahrelangen Einsatz danke ich ihnen von Herzen." Etwas Wehmut schwingt in Leibingers Stimme mit. Denn für Mattes, 40 Jahre lang Ausbildungsleiter im Unternehmen, bedeutet die Ehrung gleichzeitig den Abschied. Er geht in den wohlverdienten Ruhestand.

Auch Emil Buschle, Tuttlingens Erster Bürgermeister, hat an der Jubiläumsfeier in der Firmenzentrale teilgenommen. Er hat den Jubilaren seine Anerkennung ausgesprochen und die Ehrenurkunde des Landes Baden-Württemberg überreicht. Über lobende Worte haben sich auch die Mitarbeiter gefreut, die an diesem Tag 10-jähriges Jubiläum gefeiert haben: Edeltraut Ewald, Frank Gommeringer, Alexander Sasonow, Andreas Heinzelmann, Matthias Kaltenbach, Tim Rohrbach und Steffen Hartmann.

Paul Mattes hat 125 Azubis betreut / Leibinger: "Er beherrschte den Balanceakt im Umgang mit den Jugendlichen"

1968 verfolgten Millionen Menschen am Fernseher die Reise US-amerikanischer Astronauten zum Mond. Doch diese Reise zu verfolgen war für Paul Mattes nicht das einzige Abenteuer. Im gleichen Jahr startete er seine Berufskarriere, als er seine Ausbildung bei Paul Leibinger anfing. 1978 machte er zwei Meistertitel, den Handwerksmeister und den Industriemeister. Im Anschluss übernahm Mattes bei Leibinger unter anderem die Ausbildungsleitung – ab 1987 gehörte er zudem dem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer (IHK) an. 125 Auszubildende hat Mattes in 40 Jahren betreut, darunter 80 Mechaniker und 45 Mechatroniker. "Er beherrschte den Balanceakt im Umgang mit den Jugendlichen hervorragend", sagt Leibinger. "Paul Mattes war Vorbild, Vorgesetzter und vertraute Person in Einem."

Matthias Tribelhorn: Erfahrener Feinmechaniker und geschätzter Ratgeber

Für Matthias Tribelhorn begann die Karriere bei Leibinger 1978. Er startete in diesem Jahr die Ausbildung zum Feinmechaniker. Im Anschluss sammelte er erste Berufserfahrung in der Abteilung "Sitzringe und Schaltkurven" – ein Sitzring ist ein Bauteil, mit dem sich Nummerierwerke auf der Welle einer Druckmaschine für Geldnoten oder Sicherheitsdokumente befestigen lassen. Heute ist Herr Tribelhorn Spezialist in der CNC-Bearbeitung und erstellt komplexe Maschinenbauteile in der Sonder- und Serienfertigung.  Für seine Kollegen ist er aufgrund seiner langjährigen Erfahrung ein geschätzter Ansprechpartner und Ratgeber. Christina Leibinger: "Für Leibinger ist es gerade in Zeiten des Fachkräftemangels von größtem Wert, dass erfahrene Spezialisten wie Matthias Tribelhorn dem Unternehmen jahrzehntelang treu bleiben."

sbr / 23.11.2018