NEWS

3D-Master für die digitale Fabrik


Die 3D-Master-Technologie zur Realisierung einer papierlosen Fertigung auf Basis von 3D-CAD-Modellen wird durch neue Standardformate wie STEP AP 242 und JT auf breiter Front unterstützt. Der Softwarehersteller CoreTechnologie hat die fortschrittliche 3D-Master-Technologie in seinen Tools voll integriert.


Der deutsch-französische Software-Hersteller CoreTechnologie hat in seinen Tools die fortschrittliche 3D-Master-Technologie integriert. So können native CAD-Modelle mit Bemaßungen sowie Form und Lagetoleranzen verlustfrei konvertiert und mit ihren Funktionen im Viewer dargestellt werden. Durch den Einsatz von 3D-Master entfallen künftig 2D-Zeichnungen, da im 3D-Datensatz alle fertigungsrelevanten Informationen in den Ansichten, den sogenannten Views oder Captures, zusammengefasst sind.

Vereinfachung des digitalen Fertigungsprozesses

Die Software 3D_Evolution konvertiert Daten aller gängigen CAD-Systeme, so auch 3D-Master relevante Formate wie Catia V5, NX, Creo nach STEP AP 242 und JT. Die von CoreTechnologie speziell weiterentwickelte entwickelte Viewer-Software 3D_Analyzer liest alle aktuellen CAD-Daten und unterstützt die 3D-Master-Funktionen umfassend.

Um alle in den 2D-Zeichnung enthaltenen Informationen in einem 3D-Modell darzustellen, bedarf es einer speziellen Technologie, die Form und Lagetoleranzen, Anmerkungen sowie Bemaßungen in den Ansichten zusammenfasst. Durch Auswählen einer Ansicht wird das Modell wie vom Konstrukteur zuvor definiert ausgerichtet und in einen bestimmten Bereich gezoomt. So werden nur die durch den Konstrukteur gewählten Maße dargestellt.

Zudem können in den Views Schnitte gespeichert werden. Durch die 3D-Master-Modelle werden Zeichnungen für die Fertigung des Bauteils überflüssig. Die 3D-Modelle sind wesentlich anschaulicher als eine oder mehrere 2D-Zeichnungen. Da zur Fertigung so nur noch eine Datenquelle vorliegt, werden Irrtümer oder Verwechslungen verschiedener Zeichnungsstände nahezu ausgeschlossen.

Lückenloser und flexibler Einsatz

Der 3D_Evolution Konverter überträgt die graphische Darstellung der Bemaßungen sowie die semantische, textuelle Basis der Product Manufacturing Information (PMI) nebst Referenz zu den Flächen auf das 3D-Modell. Eine spezielle Analysefunktion des Viewers erlaubt den Vergleich der PMI, sodass auch große Modelle mit Hunderten von 3D-Bemaßungen innerhalb von Sekunden automatisch verglichen und Unterschiede gut sichtbar dargestellt und dokumentiert werden.

Mit dieser umfassenden Software-Lösung von CoreTechnologie werden alle Anforderungen an einen durchgängigen 3D-Master-Prozess erfüllt, so der Hersteller. Der kostengünstige Viewer kann für den Einsatz in der Werkstatt auf einem Windows-Tablet installiert werden und ist durch Floating und Lizenzausleih-Funktionen flexibel in Unternehmensnetzwerken oder auch unterwegs einsetzbar.

Bild: CoreTechnology GmbH

sbr / 25.10.2018