NEWS

Herma steigt in die Robotik ein


Willkommen in der Welt der Robotik: Herma präsentiert auf der Fachpack 2018 in Nürnberg (Halle 3A, Stand 236) ein neuartiges Druck- und Etikettiersystem. Hierbei setzt der Selbstklebespezialist aus Filderstadt auf eine Automatisierungslösung mit einem Modul von Universal Robots (UR). Der kollaborierende 6-Achs-Industrieroboter UR 3 übernimmt dabei die Etikettierung unterschiedlichster Verpackungen bei variablen Etikettierpositionen – und das im Durchlauf.


"Individuelle Produktkennzeichnung für die Just-in-time-Produktion, Qualitätssicherung, Produktrückverfolgung und das Track & Trace werden auch im Verpackungs- und Logistikbereich immer wichtiger. Unser innovatives Druck- und Etikettiersystem gewährleistet ein schnelles, positionsgenaues und äußerst flexibles Aufbringen der Etiketten. Dabei fährt der UR-Roboterarm auf den Produkten die definierten Etikettierpositionen an und appliziert das Etikett millimetergenau im Beilauf", so Ulrich Fischer, Leiter Produkt Management der Herma GmbH. "Gerade im Logistik- und Versandbereich, wo sehr verschiedene Verpackungsgrößen anfallen, kann eine solche robotergestützte Lösung die Abläufe effizienter gestalten."

Das bedruckte Etikett wird auf eine Vakuumsaugplatte übergeben, die am Roboterarm montiert ist. Während der Übergabe von der Saugplatte rollt der UR-Roboter das Etikett mit einer Walze auf die jeweilige Verpackung präzise an. Nach Abschluss des Etikettierprozesses bewegt sich der Roboterarm zurück in die Ausgangsposition. Der nächste Etikettierprozess kann beginnen. Herma überzeugte bei der Auswahl des Robotik-Lieferanten sowohl die moderne Sicherheitsfunktion zur Kraftbegrenzung, mit der UR-Roboter automatisch stoppen, wenn ihre Bewegung behindert wird, als auch die einfache Programmierung und die weltweite Verfügbarkeit. Ein UR-Roboter überwacht kontinuierlich seine Kraft und schaltet bei einer Kollision mit Mensch oder Gerät ab. Daher können diese in platzbeschränkten Bereichen ohne oder nur mit minimalen Schutzvorrichtungen in direkter Nähe zum Menschen betrieben werden.

Bewährte Standardkomponenten

Neben dem kollaborierenden Industrieroboter besteht die neue Lösung von Herma aus sehr zuverlässigen und bewährten Standardkomponenten aus dem modularen Herma Baukasten-System. Dazu gehören Auf- und Abwickler sowie ein hochwertiger Zebra Thermotransferdrucker ZE500-6. Eine Druckauflösung von bis zu 300 dpi gewährleistet höchste Lesbarkeit des Druckbilds.

Das neuartige Druck- und Etikettiersystem lässt sich in beliebiger Ausrichtung positionieren und bietet viele Möglichkeiten der Integration in bestehende Produktionslinien. "Robotik ist ein zunehmend wichtiges Thema für Kennzeichnungs- und Logistikaufgaben; es ermöglicht ganz neue Lösungsansätze. Unser neuartiges, flexibles Druck- und Etikettiersystem ist für uns nur ein erster Meilenstein im Einstieg in die Robotik; weitere sind in Planung. Nicht zuletzt erwarten wir daraus resultierende, deutliche Effizienzsteigerungen in der Mensch-Maschine-Kooperation", sagt Martin Kühl, Leiter des Herma-Geschäftsbereichs Etikettiermaschinen.

sbr / 21.09.2018