NEWS

Marabu auf der Glasstec 2018


Auf der diesjährigen Glasstec in Düsseldorf zeigt Marabu (Halle 12, Stand B23) zwei neue Siebdruckfarben für die Glasdekoration. Darüber hinaus präsentiert der Spezialist für organische Druckfarben ein breites Farbspektrum für die klassische Veredelung von Flaschen, Trinkgläsern, Kosmetikflakons oder Flachglas.


Weltneuheit: Einkomponentiges Farbsystem für Glas und Metall

Eines der Highlights, das der Farbenhersteller Marabu dieses Jahr in Düsseldorf präsentiert, ist die einkomponentige Einbrennfarbe Mara® Tech MGO für Glas und Metall. Gleichermaßen im Sieb- und Tampondruckverfahren einsetzbar, resultiert daraus ein sehr großes Anwendungsspektrum für den Verbraucher: MGO ist ideal für First & Second Surface-Anwendungen auf Container- und Flachglas. Speziell in der Kosmetikindustrie und in der Gastronomie findet die Farbe "auf ganzer Linie Anwendung". Mara® Tech MGO verfügt über eine hohe chemische Beständigkeit und durch die BPA-freie Rezeptur ist sie auch eine erstklassige Lösung für sensible Anwendungen, insbesondere Babyflaschen und medizinisches Zubehör.

Neue Siebdruckfarbe für Flacheingabesysteme/Panels/Frontblenden

Für die Bedruckung von Flacheingabesystemen aus Glas bietet Marabu UV-härtende und lösemittelbasierte Farbserien wie Ultra Glass UVGL und Mara® Glass MGL. Neu in der Reihe ist das zweikomponentige Farbsystem Mara® Glass MGLA für den rückseitigen Dekordruck (Second Surface) von Flacheingabesystemen, welche primär im Außenbereich in Form von z.B. Sprechanlagen, Ticketautomaten, Citylight-Systemen (z.B. an Flughäfen oder Fußgängerzonen) und Bootsteuerungen Verwendung finden. Zudem eignet sich das Farbsystem auch sehr gut zur Lamination.

Breites Programm an Lösemittel- und UV-Farben

Obwohl der Trend in der Glasveredelung zu UV-Farben wie Marabus Ultra Glass UVGL geht, machen lösemittelbasierte Farben vor allem bei einfarbigen Dekors weiterhin Sinn. In Düsseldorf präsentiert Marabu seine lösemittelbasierte Siebdruckfarbe Mara® Glass MGL und die Tampondruckfarbe Tampa® Glass TPGL. Letztere kann auch im Vierfarb-Rastersatz verdruckt werden. Ob Siebdruck- oder Tampondruck, MGL und TPGL überzeugen beide dank einer breiten Bedruckstoffpalette sowie brillanten und exakten Farbtönen. Die 2-komponentige UV-Farbe Ultra Glass UVGL reduziert Energie-/Investitionskosten und ermöglicht eine rationelle Fertigung durch hohe Produktions-Geschwindigkeiten.

Effekte für edle Designs

Dreidimensionale Effekte sind greifbar und erzeugen Aufmerksamkeit. Bislang setzten Hersteller auf aufwendig anzufertigende Gussformen, aus denen beispielsweise Glasflaschen oder Gläser mit optischen Effekten gegossen und verziert werden. Jedoch ist dieser Prozess nur bei industriellen Großauflagen rentabel. Mit den Relieflacken UVGL-RH/-RL können haptische Effekte erzielt werden, die sonst nur direkt über die Glasform möglich wären. Das bereits mit Siebdruck auf Container- oder Flachglas vorgedruckte Motiv wird deckungsgleich mit einem Dickschichtlack überdruckt und unter UV-Licht gehärtet. Besonders die Kombination der beiden Lacke bietet alle Möglichkeiten, verschiedenste Motive umzusetzen. Das frei verschiebbare Mischungsverhältnis ermöglicht stufenlose Einstellungen zwischen hohem und niedrigem Lack-Aufbau und flexible Anpassung an verschiedene Druckparameter. Die nach wie vor hoch im Kurs stehende Heißfolienprägung in Kombination mit UV-Siebdruck erzielt hochglänzende Metallic-Effekte, die mit der Brillanz von Edelmetallen vergleichbar sind, dabei aber wesentlich kostengünstiger produziert werden können.

Digital auf Glas

Marabu zeigt auf der diesjährigen Glasstec die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten des digitalen UV-Direktdrucks. Mittels Inkjet können Formflaschen und Flachglas individuell dekoriert werden. Für die Bedruckung von Flaschen und Gläsern eignet sich Ultra Jet DUV-C. Zum Einsatz kommt der Glasdirektdruck bei individuellen Dekorationen von Getränkeflaschen in Abfülllinien sowie bei hochwertigen Flakons und Dekoartikeln. Weitere Anwendungen ergeben sich in der Werbemittelindustrie sowie im Design für das Interieur (z.B. Küchen und Möbelstücke). Mittels Flachbettdrucksystemen wird Flachglas dekoriert. Insbesondere industrielle Anwendungen profitieren vom Second Surface Druck, z. B. bei der Fertigung von Eingabesystemen. Dabei wird die Kombination von Sieb- und Digitaldruck immer wichtiger. So werden beispielsweise Motive im Digitaldruck und die darüber liegende Sperrschicht im Siebdruck gefertigt.

Spezialprimer für Glas

Marabu präsentiert auch die Mara® Shield Flüssigbeschichtungen. Diese können als Primer, zur Veredelung und als Schutz hochwertiger Digitaldrucke oder – dank der UV-CGL-Farbtöne – für das vollflächige Einfärben von Glasflächen im Roller-Coating-Verfahren eingesetzt werden. Durch das individuelle Einfärben ist die Anwendung interessant für Küchen- und Möbelzulieferer. Diese profitieren von einer enormen Farbtonvielfalt und der Möglichkeit, ihren Kunden Wunschfarbtöne unter anderem nach den Farbsystemen Pantone, RAL und HKS anbieten zu können.

Durch Verwendung des neuen Spezialprimer P4 von Marabu werden die Haftungseigenschaften von UV-härtenden Farben auf Glas (Siebdruck sowie Digitaldruck) deutlich verbessert. Die Applikation ist entweder durch manuelles Aufwischen oder mit Hilfe von Spühsystemen möglich. Abhängig von der verwendeten Druckfarbe können auch Haftungsverbesserungen auf Metallen und Kunststoffen erzielt werden.

Bildquellen:
a) © Marabu
b) © shutterstock/Africa Studio
c) © funkyfrogstock/Fotolia

sbr / 05.09.2018