NEWS

Nachhaltige Papiere im Überblick


Zertifiziert und vielseitig – unter der Marke Vivus hat Berberich seine nachhaltig produzierten Papiere zusammengefasst. Ab sofort gibt es einen neuen kompakten Vivus-Musterfächer, der sämtliche Sorten mitsamt Produktübersichten beinhaltet, kostenlos. Die Kollektion verschafft eine zügige Sortimentsübersicht und präsentiert durch Druckmuster die Bildwiedergabe sowie die haptischen Eigenschaften der einzelnen Papiere.


Vivus-Papiere zeichnen sich durch ihre nachhaltige Herstellung aus. Sie sind mit verschiedenen Umweltlabels wie Blauer Engel, FSC®, CO2-neutral oder EU Ecolabel Zertifizierungen ausgestattet und für vielfältige Druckproduktionen geeignet. Hochwertig gestrichene weiße Papiere finden ihren Einsatzzweck bei Imagebroschüren, Jahresberichten, Katalogen, Einladungen und Flyer. Die natürlich gefärbten Papiere eignen sich beispielsweise bestens für Wahlzettel, Beilagen und Wurfsendungen. Die besonders festen und dicken Materialien empfehlen sich für Register, Mappen und Einbände.

Interessenten können den kostenlosen Vivus-Musterfächer unter info@berberich.de anfordern. Als kleine Überraschung bietet Berberich ein Gewinnspiel an, auf das der Fächer hinweist. Für zwei Personen geht es mit Übernachtung zum Naturschutzprojekt Pfrunger-Burgweiler Ried.

Über das Pfrunger-Burgweiler Ried

Die Carl Berberich GmbH unterstützt das Naturschutzprojekt Pfrunger-Burgweiler Ried. Die etwa neun Kilometer lange und 2600 Hektar große Fläche ist der zweitgrößte Moorkomplex in Südwestdeutschland. Die bedeutende Talaue liegt in den Landkreisen Sigmaringen und Ravensburg und ist nach den umliegenden Dörfern benannt. Das Gebiet bietet Lebensraum für eine artenreiche, teilweise stark gefährdete und seltene Tier- und Pflanzenwelt. Es wurde in das europäische Schutzgebietsnetz Natura 2000 aufgenommen, um die Vielfalt und das Biotop zu erhalten. Das Naturschutzprojekt hatte zum Ziel, moorabbauende Prozesse zu stoppen, ursprüngliche Wasserströme wiederherzustellen, die Moor-Ökosysteme zu regenerieren und die typischen Faunen- und Florenelemente zu bewahren und zu fördern. Das Naturschurschutzgebiet ist mit Wanderwegen, Lehrpfaden, Aussichtsplattformen und einem Bannwaldturm erschlossen.

sbr / 05.07.2018