NEWS

Kodak stellt Sonora X Platte vor


Die erfolgreiche prozessfreie Plattentechnologie von Kodak macht mit der Vorstellung der Sonora X Platte einen weiteren großen Schritt nach vorn. Die Sonora X bündelt sämtliche Vorteile von Kodaks prozessfreier Plattentechnologie und soll mit bedeutenden technologischen Fortschritten dafür sorgen, dass Einschränkungen, die bisher Drucker mit hohen Leistungsanforderungen vom Einsatz prozessfreier Platten abhielten, ausgeräumt werden.


Mit höherer Auflagenbeständigkeit, schnellerer Bebilderung und robusteren Handhabungseigenschaften als andere prozessfreie Platten lässt sich die Sonora X Platte für nahezu jede Anwendung verwenden, bei der normalerweise mit nicht eingebrannten konventionellen Platten gedruckt wird, so der Hersteller. Kodak schätzt, dass nunmehr bis zu 80 % des Offsetdruckmarktes in der Lage sein werden, auf prozessfreie Platten umzustellen. Dazu gehören große Akzidenz-Bogenoffsetdruckereien, Heatset- und Coldset-Rollenoffsetdruckereien, Verpackungsoffsetdruckereien sowie Druckbetriebe, die mit UV- und LE-UV-Härtung arbeiten. Darüber hinaus mache die neue prozessfreie Sonora X-N Platte die Technologie auch mittleren und großen Zeitungsdruckereien zugänglich.

Die Sonora X Platte erreiche je nach Anwendung eine zwei- bis sechsmal höhere Auflagenleistung als die Kodak Sonora XP Platte und ihre verbesserte Bebilderungsempfindlichkeit versetze Anwender in die Lage, auch auf den schnellsten Plattenbelichtern, die am Markt erhältlich sind, den maximal möglichen Plattendurchsatz zu erzielen, heißt es weiter. Außerdem steigere eine spezielle, verbesserte Anodisierungs- und Beschichtungstechnologie die Robustheit der Platte, so dass sie der Beanspruchung in hochautomatisierten oder sehr betriebsamen Produktionsumgebungen, in denen die Strapazierfähigkeit von Platten von wesentlicher Bedeutung ist, standhalten kann.

Seit Kodak seine Prozessfrei-Technologie im Jahr 2005 erstmals auf den Markt brachte, entschieden sich Tausende von Druckunternehmern, ihre Druckformherstellung mit den prozessfreien Platten von Kodak zu vereinfachen und die Plattenchemie sowie die Mühen des Betriebs und der Wartung einer Plattenverarbeitungsanlage zu eliminieren. Während dieser Zeit hat Kodak die Fähigkeiten seiner prozessfreien Platten stetig verbessert und 2012 die Sonora XP und die Sonora News Platte im Markt eingeführt. Mit der Sonora X und der Sonora X-N Platte, die im zweiten Quartal 2018 weltweit erhältlich sein sollen, "behält Kodak seine Führungsposition auf dem Gebiet der Prozessfrei-Technologie bei". Diese neuen Platten ergänzen das bestehende SONORA Plattenportfolio.

"Kodak hat sich zum Ziel gesetzt, das Drucken nachhaltiger und für alle Druckereien profitabler zu machen, indem die Plattenverarbeitung und Chemikalien aus der Plattenherstellung verbannt werden", sagt Brad Kruchten, President, Print Systems Division, Kodak. "Die Sonora X bedeutet einen Durchbruch für die Prozessfrei-Technologie. Die drastischen Verbesserungen bei Auflagenbeständigkeit und Handhabungseigenschaften schaffen die Voraussetzungen dafür, dass sich die Prozessfrei-Technologie für bis zu 80 % des Marktes eignet. Daher repräsentiert die Sonora X in der Tat eine etablierte Technologie."

Ralf Lokay ist Inhaber und Geschäftsführer der Druckerei Lokay in Reinheim, Deutschland, die bisher mit der Sonora XP Platte produzierte und als einer der ersten Druckbetriebe die Sonora X Platte testete und auf diese umstellte. Er erklärt: "Nachhaltigkeit ist ein Wettbewerbsvorteil für unser Unternehmen. Es fängt damit an, wie wir unseren Betrieb heizen und reicht bis dahin, wie wir für unsere Kunden drucken. Tatsächlich lassen über 75 % unserer Kunden aufgrund unseres entschiedenen Engagements für Nachhaltigkeit bei Lokay drucken und Sonora Platten spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Seit unserer Umstellung auf prozessfreie Platten haben wir den Wasserverbrauch um mehr als 30 % gesenkt und alle Chemikalien eliminiert. Bei alldem drucken wir in höchster Qualität für unsere Kunden."

Da wirtschaftliches Wachstum und umweltrelevante Nachhaltigkeit bei den strategischen Investitionen von immer mehr Druckereien eine große Rolle spielen, geht Kodak davon aus, dass sich der Trend hin zu prozessfreien Platten fortsetzen wird. Kodak erwartet, dass bis zum Jahr 2019 etwa 30 % der eigenen Druckplatten-Produktionsmenge prozessfrei sein werden.

sbr / 09.03.2018