NEWS

Rahmenprogramm der LOPEC 2018


Faszinierende Neuentwicklungen aus der Welt der gedruckten Elektronik, die Frage nach den Möglichkeiten der Technologie im Gesundheitssektor, oder das Erlebnis des Herstellungsprozesses NFC-betriebener LEDs: so lautet ein kleiner Auszug aus dem vielfältigen Rahmenprogramm der LOPEC 2018. Es ist fester Bestandteil der Messe und ergänzt die bewährte Kombination aus Fachmesse und Kongress: unter anderem mit Podiumsdiskussion, Demo Line und Award Show.


Countdown zur zehnten Ausgabe der LOPEC: vom 13. bis 15. März 2018 trifft sich "die gesamte Branche für gedruckte Elektronik" auf dem Messegelände in München. Mit mehr als 1.550 Quadratmetern Ausstellungsfläche bricht die LOPEC ihren letztjährigen Rekord. Parallel informiert der LOPEC Kongress über neue Entwicklungen und Trends der Technologie. Beim Rahmenprogramm wird gedruckte Elektronik greifbar – im wahrsten Sinne des Wortes.

Weltneuheiten zum Anfassen

Wie gedruckte Elektronik den Alltag erobert, zeigt anschaulich der LOPEC Innovation Showcase. Barbara Ismaier, Projektleiterin der Messe: "Ob in der Unterhaltungselektronik, der Kosmetik oder der Luftfahrt, gedruckte Elektronik hält Einzug in die unterschiedlichsten Branchen. Wie praxistauglich Neuentwicklungen in diesen Industriezweigen bereits sind, verdeutlichen die Exponate in unserem LOPEC Innovation Showcase."

Dort zeigt zum Beispiel CDT, die Cambridge Display Technology Ltd., mit einer FlexOLED Kühlschranktür, wie gedruckte Elektronik den Alltag erobert. Das Unternehmen schafft mit den gedruckten, dünnen und flexiblen OLED Displays eine besondere Design-Freiheit, die den Einsatz in zahlreichen Haushaltsgeräten ermöglicht. Bereits heute in Haushalte einziehen kann der LG Signature OLED TV 65W7. Das Display des OLED TVs ist nicht einmal fünf Millimeter dünn. Von seiner Bildqualität können sich Besucher auf dem Innovation Showcase überzeugen. Bisher noch ein Prototyp ist die interaktive Datenbrille mit bidirektionalen OLED-Mikrodisplays vom Fraunhofer FEP (Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik). Die Besonderheit: die Brille ermöglicht eine gleichzeitige Bildaufnahme und -wiedergabe. Noch vergleichsweise neu ist der Einsatz von gedruckter Elektronik in der Kosmetik. Das Changzhou Institute of Printed Electronics Industry (CZIPEI) hat eine Augenmaske entwickelt, die durch Mikrostrom gleich drei Vorteile für die empfindliche Augenpartie verspricht: sie soll Fältchen glätten, dunklen Augenringen vorbeugen und Tränensäcke minimieren. Auf der Fläche des LOPEC Innovation Showcase können Besucher diese und weitere Produkte sowie Demonstratoren erleben.

Anschaulich wird es auch auf der LOPEC Demo Line. Dort sehen Besucher den gesamten Produktionsprozess einer NFC-betriebenen LED. Durch Near-Field-Communication (NFC) wird Energie vom Smartphone auf ein Objekt übertragen. In diesem Fall, anlässlich des Jubiläums der LOPEC, ist das eine Geburtstagskerze in Form einer LED, die in eine Glückwunschkarte integriert ist. An der Demo Line 2018 beteiligen sich mehr als ein Dutzend Unternehmen aus dem Kreis der OE-A.

Mehrwerte durch Diskussionsrunden und Networking

Passend zum Fokusthema "Wellbeing" dreht sich die LOPEC Podiumsdiskussion am 14. März (15 Uhr, LOPEC Forum) um die Zukunft des Gesundheitswesens. Vier Experten aus den Bereichen IoT, Wearables sowie der Forschung und Entwicklung diskutieren die Rolle und Marktchancen gedruckter Elektronik im Bereich Gesundheit und Wellbeing. Das Panel stellt sich auch Fragen aus dem Publikum.

Ebenfalls am 14. März findet das LOPEC Dinner statt. Eines der Highlights des Abends: die LOPEC Award Show. Der Branchenverband OE-A (Organic and Printed Electronics Association), der die LOPEC gemeinsam mit der Messe München veranstaltet, prämiert die Gewinner der OE-A Competition und des LOPEC Start-up Forums. Die Auszeichnungen werden in fünf Kategorien für die besten Ideen, Prototypen und Produkte im Bereich der gedruckten Elektronik verliehen.

Mit der Vielfalt der Themen bietet das Rahmenprogramm für jeden Geschmack und jeden Bedarf die passende Auswahl. Um keine Veranstaltung zu verpassen, erhalten Besucher auf Twitter unter @LOPECMunich wertvolle Tipps in Echtzeit.

sbr / 05.03.2018