NEWS

Neue Ära bei Laakirchen Papier


Im letzten Jahr hat die Laakirchen Papier AG rund 100 Millionen Euro investiert und verfügt nun über eine der modernsten Wellpappenrohpapiermaschinen Europas. Damit will sich die Heinzel Group, zu welcher der oberösterreichische Papierhersteller gehört, als Top-Player am europäischen Verpackungsmarkt etablieren.


Die Laakirchen Papier AG läutet nun mit dem Einstieg in den Markt für Verpackungspapier eine neue Ära in der 150-jährigen Firmengeschichte ein. Auf der Papiermaschine 10 (PM10) wird leichtgewichtiges Wellpappenrohpapier auf Basis von 100 Prozent Recyclingfasern produziert. Mitte Oktober wurde die umgebaute PM10 in Betrieb genommen, sie läuft stabil und produziert nach Herstellerangaben A-Qualität.

Die Entscheidung, am 26,4 Millionen Tonnen starken europäischen Wellpappenmarkt anzubieten, sichert den langfristigen Erfolg des Unternehmens. Dieser Markt weist ein jährliches Wachstum zwischen zwei und drei Prozent auf und ist damit ein Zukunftsmarkt in der Papierbranche. "Vor allem der zunehmende Onlinehandel, aber auch das aktuelle Wirtschaftswachstum samt Konsumanstieg, bescheren dem Markt für Verpackungspapier ein beachtliches Plus", bringt Mark Lunabba, CEO der Laakirchen Papier AG die positiven Marktaussichten auf den Punkt.

Mit Qualität und Effizienz zu den Top-Produzenten zählen

Auf der Papiermaschine 10 werden nun jährlich bis zu 450.000 Tonnen Wellpappenrohpapier mit einer Arbeitsbreite von 7,5 Metern und einer Geschwindigkeit von 1.600 Metern pro Minute produziert. Die Produktionsumstellung erforderte weitreichende Investitionen am Firmenstandort Laakirchen. So wurden unter anderem eine neue Anlage zur Aufbereitung von Faserstoffen aus Altpapier, eine neue anaerobe Abwasserreinigung, Lagerflächen für Recyclingpapier sowie ein neues automatisches Kranlager für die neuen Produkte in den letzten Monaten errichtet.

100 Prozent nachhaltig produziert: starboard Liner & starboard Wave

"Wellpappenrohpapiere sind die Basis für Wellpappenverpackungen. Wir bieten unseren Kunden die Produkte starboard Liner und starboard Wave mit einem Flächengewicht zwischen 70 und 140 Gramm pro Quadratmeter an", sagt Thomas Krawinkler, Leiter Vertrieb und Marketing der Laakirchen Papier AG.

Die leichtgewichtigen Wellpappenrohpapiere eigenen sich aufgrund des geringen Flächengewichts insbesondere für Versandverpackungen, kommen aber auch aufgrund ihrer hohen Festigkeit und Stabilität für Industrieverpackungen (zB Automobil-, Möbel- oder Konsumgüterindustrie) sowie Verpackungen für landwirtschaftliche Produkte oder elektronische Geräte zum Einsatz. Laakirchen Papier weist ein zertifiziertes Hygienemanagementsystem nach DIN EN 15593 auf, wodurch die Wellpappenrohpapiere für Wellpappeverpackungen im Lebensmittelbereich einsetzbar sind.

Vertriebsseitig setzt Laakirchen Papier auf die Expertise und Marktzugänge von Heinzel Sales. Der Papierhändler vertreibt auch das starboard-Sortiment der Raubling Papier GmbH, die ebenfalls zur Heinzel Group zählt. Das leichtgewichtige Wellpappenrohpapier aus Laakirchen erweitert nun das bestehende starboard-Sortiment innerhalb der Unternehmensgruppe. Neben Österreich und Deutschland zählen auch Polen, Italien und die zentraleuropäischen Länder zu den größten Zielmärkten für starboard Liner und starboard Wave aus Laakirchen.

starboard Liner und starboard Wave werden zu 100 Prozent aus Recyclingfasern hergestellt. Die Beschaffung von Altpapier ist für den oberösterreichischen Papierhersteller daher ein zentrales Thema. Mit dem zur Heinzel Group gehörenden Altpapierhändler Bunzl & Biach kann Laakirchen Papier die Versorgung mit den erforderlichen Altpapiermengen bestens sichern.

sbr / 05.12.2017